BMW 730d xDrive – Das Executive Drive Pro

BMW 730d xDrive Front

Dauertest BMW 730d xDrive

Vorheriger Bordbucheintrag

31.07.2018 – km-Stand: 24.000 – Das Executive Drive Pro

Fast ein Viertel des Dauertestes hat unser 7er BMW bereits hinter sich und es wird Zeit, sich einer weiteren Sonderausstattung zu widmen.

 

Aktives Fahrwerk im großen BMW

Das Executive Drive Pro bezeichnet eine aktive Fahrwerkstechnologie, welche in der Theorie einen hohen Spagat zwischen Dynamik und Komfort ermöglichen soll.

 

BMW 730d xDrive Seitenansicht
Rundes Gesamtpaket – Dank Executive Drive Pro mit einem Plus an Fahrkomfort (und -dynamik)

 

Wer 2.950 Euro investiert, erhält mit dem Executive Drive Pro zwei wesentliche Ausstattungsumfänge: Die vorausschauende Dampferverstellung sowie die aktive beziehungsweise elektromechanische Wankstabilisierung. Das System versteht sich gleichzeitig als Ergänzung der bereits serienmäßigen Zwei-Achs-Luftfederung sowie der Dynamischen Dämpfer Control.

 

Wankbewegungen ade!

Die elektromechanische Wankstabilisierung besteht aus aktiven Stabilisatoren sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse und regelt permanent während der Fahrt. So werden Nick- und Wankbewegungen – wie sie beispielsweise in zügig durchfahrenen Kurven oder Lastwechseln entstehen – auf ein Minimum reduziert. Um den Komfort auf gerader Strecke zudem zu steigern, ermöglichen die aktiven Stabilisatoren dem Federungssystem größtmögliche Bewegungsfreiheit. Im Vergleich zu einer hydraulischen Lösung, arbeitet das elektromechanische System erheblich effizienter.

 

Vorausschau statt Nachsicht

Die vorausschauende Dämpferverstellung ergänzt die Dynamische Dämpfer Control um den sogenannten Adaptive-Modus. Wie wir bereits in unserem Artikel über das Fahrwerk des BMW 7er berichtet haben, passt dieser die Dämpfer permanent unter Berücksichtigung verschiedener Parameter an. Die On-Board-Fahrstilanalyse, die Navigationsdaten sowie eine Stereokamera versorgen derweil das Steuergerät mit allen relevanten Informationen, sodass das vorausschauende Fahrwerkssystem stets „weiß“, welche Dämpferstellung in der aktuellen Situation am optimalsten ist.

 

BMW 7er Adaptive Modus
Magischer Modus – Nur im Adaptive-Programm fährt der 7er vorausschauend

 

So werden die Dämpfer in scharfen Kurven oder bei plötzlichen Lastwechseln relativ straff, um etwaige Nick- oder Wankbewegungen zu kompensieren.

 

Die Fahrcharakteristik

Die graue Theorie ist immer das eine, die Praxis spricht oftmals eine vollkommen andere Sprache. Im Falle des Executive Drive Pro können wir dem BMW 730d xDrive allerdings eine ausgesprochen homogene Abstimmung bescheinigen. Alle in der Theorie genannten Aspekte wurden in den unterschiedlichsten Szenarien auf Herz und Dämpfer getestet – das Ergebnis ist beeindruckend: Wird der Adaptive Modus gewählt, so ergibt sich ein permanentes Wechselspiel der anderen Fahrmodi.

 

BMW 730d xDrive Fahrprogramm Adaptive
Praxistest bestanden – Der 7er hält sein Versprechen in allen Belangen

 

Beim Kickdown zum Beispiel zeigt das Fahrwerk Züge des Sportmodus, ohne die damit einhergehende, spontanere Gasannahme, aber mit der entsprechend trocken eingestellten Federungscharakteristik. Lässt man es auf der Autobahn ruhig angehen und orientiert sich an der Richtgeschwindigkeit, so werden Federungseigenschaften des Komfortmodus spürbar. Bei leicht abschüssiger Fahrbahn neigt der 7er BMW dann sogar dazu, den Verbrauch zu senken, zeigt dabei jedoch keine Bonuskilometer an.

 

BMW 7er Rad vorne
Gegen die Physik – Fliehkräfte sind dank Wankstabilisierung im Inneren kaum zu spüren

 

 

Alles in allem erweist sich das Adaptive-Programm als Universal-Modus, welcher dem Fahrer tatkräftig in die Karten spielt und stets die passende Fahrcharakteristik an den Tag legt. Diese Mischform ist besonders für die lange Strecke ideal. Möchte man jedoch gezielt sportlich oder dauerhaft komfortabel reisen, sollte man in entsprechend dafür ausgelegten Fahrmodus wechseln.

 

Fliehkräfte waren gestern

Die elektromechanische Wankstabilisierung zeigt sich im Praxistest in jedem Modus als überaus souverän. Besonders in schnell gefahrenen Kurven sorgen die Stabilisatoren dafür, dass die Passagiere im Innenraum von den entstehenden Fliehkräften nahezu vollständig „entkoppelt“ werden.

 

BMW 7er Heckansicht
250 km/h – Auch bei abgeregelter Höchstgeschwindigkeit kommt nie Unruhe auf

 

Dies sorgte immer wieder für staunende Blicke und oftmals wurde – nach einem Blick auf den Tacho – die Aussage getätigt, dass sich die gefahrene Geschwindigkeit nicht einmal halb so schnell anfühle.

 

Fazit

Grundsätzlich hat der BMW 730d xDrive ein sehr sanftes Gemüt, welches durch die Eigenschaften des Executive Drive Pro angenehm abgerundet werden. Jedwede Allüren sind dem großen Bayern absolut fremd, Nick- und Wankbewegungen gehören nunmehr auch der Vergangenheit an. Doch das System steigert nicht nur den Fahrkomfort, sondern auch die Fahrsicherheit. Verschätzt sich der Fahrer einmal mit dem Kurventempo, bleibt der 7er stets souverän und lässt sich auch in kritischen Situationen simpel manövrieren.

 

BMW 730d xDrive Seite Heck
Gut gerüstet – Bei unserem Dauertester steht in Kürze die erste Inspektion an

 

Aus Sicht der Redaktion ist es vor allem für Vielfahrer sinnvoll, das Executive Drive Pro zu bestellen. Die knapp 3.000 Euro sind eine überaus sinnvolle Investition in ein Plus an Komfort und Sicherheit und generieren zudem ein beinahe narrensicheres Handling in jeder Lebenslage.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

nächster Bordbucheintrag

Zurück zur Hauptseite

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise