Erstkontakt: BMW i3S – Glückshormon-Booster

BMW i3S Front

Kraftkur für den emissionsfreien Cityboliden – der BMW i3S ist die geschärfte Variante des E-Bestsellers und offeriert eine Leistung, die 40 Prozent über dem vom BMW i3 bekannten Niveau liegt.

Der Spaßgenerator im Future Design-Dress kostet in unserer Konfiguration 52.300 Euro und offeriert Modifikationen wie ein Sportfahrwerk, eine hinten breitere Spur und eine Kraftspritze, die uns die Luft aus den Lungen drückte.

Wodurch abgesehen von einem unüberspielbaren Grinsen auch die uneingeschränkte Fahrt trotz drohender Fahrverbote in der Stadt geboten wird – Erstkontakt.

 

Exterieur – breit und bullig im Citymaßanzug

Was den „S“ von seinen Teamkollegen unterscheidet, sind seine spezifischen Modifikationen. Die Breite der Front wird im unteren Bereich mittels einer schmalen Akzentleiste in BMW i Blau betont, welche dezent an eine Spoilerlippe erinnert und den Dynamikfaktor optisch steigert. Unterhalb der LED-Lichteinheit zieren nun schmale LED-Blickleuchten die Szenerie der Front und ersetzen das Halogen-Fernlicht des Vorgängers.

 

BMW i3S Front
Maximal – der „S“ präsentiert sich breiter und tiefer als seine Teamkollegen

 

Beim Umrunden des E-Flitzers fallen neben den gegenläufig öffnenden Türen besonders die sage und schreibe 20 Zoll großen Leichtmetallräder im Bi-Color-Look ins Auge, die der hellblauen Zierleiste unten schon fast die Show stehlen. Die Felgen mit zwei Zentimeter breiteren Reifen und die „Stream Flow“-Kontur der Fenster konkurrieren mit den ausgestellten Radverkleidungen um die Gunst der Betrachter.

 

BMW i3S Stream Flow
Mini-i8 – der Stream Flow des i3 zitiert den Hybriden von BMW i

 

Diese haben längst die dezente Tieferlegung um einen Zentimeter und die breitere Spur hinten registriert und sind in Richtung Heck gewandert. Dort rücken die Akzentleiste und die Plaketten für eine adäquate, optische Maximierung in horizontaler Dimension weiter in die Seiten.

 

BMW i3S Türen
Gegenläufig öffnende Türen sind eines der vielen Highlights

 

Die Farbe unseres Testkandidaten trägt den Titel Fluid Black und wird mit Akzenten in BMW i Blau perfekt ergänzt. Alternativ bietet der Konfigurator auch ein Dress in feurigem Rot, in einem satten Grau, serienmäßigem Weiß oder einem hellen sowie dunklen Blau, wobei jeder Lack einen Akzentton offeriert.

Highlights des Exterieurs sind neben den Rückleuchten unter Glas und der antizyklischen Türform vor allem die Details wie das blau unterlegte BMW-Emblem, die markanten Sicken der Motorhaube und diese exorbitant großen Räder, die das Serienmodell wirken lassen, als käme es gerade von einer Tuning-Kur heim.

 

Meeting der i-Famlilie – beide haben mehr gemeinsam, als es scheinen mag

 

Dank des Komfortzugangs öffnet sich der BMW i3S sofort mit einem Griff und offenbart ein Ambiente, in dem Future Car-Design, Nachhaltigkeit und Technik in den Fokus rücken.

 

Interieur – Premiumanspruch und Nachhaltigkeit

Vor dem Losfahren trennen wir den Flitzer von der Steckdose und verstauen das fünf Meter lange Ladekabel in einer Tasche, die ihr Habitat in der Cable Box unter der Motorhaube findet.

Beim Einsteigen fällt der Blick auf den omnipräsenten, carbonfaserverstärkten Kunststoff aus dem die Passagierzelle besteht, während das Chassis aus Aluminium gefertigt wurde.

 

BMW i3S Interieur
Wertig und zukunftsweisend – die Nachhaltigkeit und Technik steht im Fokus

 

Der Pilot nimmt auf leichthändig skizzierten, straffen Ledersportsitzen Platz und vermerkt sofort trotz Tieferlegung eine recht hohe Sitzposition, die dezent an ein City-SUV mit einer besonders guten Übersicht erinnert.

Die Szenerie des Interieurs wird von einer überaus reduzierten Linienführung, viel Luftigkeit und maßgeblich von den Recycling-Materialien und nachwachsenden Rohstoffen geprägt. 80 Prozent der Oberflächen im Sichtfeld sind aus diesen hergestellt und bieten dem Auge und dem Gewissen Labsal.

 

Im Fond stehen ISOFIX-Halterungen und Becherhalter zur Verfügung

 

Unseren BMW i3S ziert das Interieurdesign Suite, das die BMW i-Definition vom Begriff Premium repräsentiert. Teil des Ambiente ist das tiefbraune, gegerbte Naturleder der Sitze und die schlanke Instrumententafel, welche bei unserem Testkandidaten mit offenporigem Eukalyptusholz inszeniert wird und so eine heimelige, wohlig-warme Atmosphäre erschafft.

Das beeindruckend großzügige und luftige Raumgefühl liegt an der fehlenden Mittelkonsole und an der konsequenten Reduktion der Oberflächen.

 

BMW i3S Ledersitze
Definition von Reduktion – das Ambiente ist luftig und großzügig

 

Der Wahlhebel sitzt hinter dem Lenkrad und ein iDrive Controller regelt die Funktionen des Infotainments – beides ist sehr intuitiv zu bedienen und der iDrive Controller lässt Fingerabdrücke auf dem Screen der Vergangenheit angehören.

Die Hände umfassen ein schmales Multifunktions-Lederlenkrad mit einem feinen Akzent in hellem Silber und lediglich zwei Speichen. Dahinter erstreckt sich ein digitales Cockpit mit Informationen wie dem Ladestand gefolgt vom Screen mit dem Navigationssystem Professional.

 

BMW i3S Cockpit
Digitales Cockpit mit Funktionen des Comfort Pakets und relevanten Infos

 

Wir nutzten Apple Carplay und streamten unsere Roadtrip-Untermalung, die ihren Weg dank des 360 Watt starken Soundsystems von Harman/Kardon druckvoll bis in unsere Gehörgänge fand. Da der E-Flitzer bis auf ein minimales, typisches Piepen lautlos unterwegs ist, breiten sich die Bässe und Höhen besonders klar und kraftvoll in dem BMW i3S aus.

Wir stellen den Hebel auf D, wählen den Sportmodus und erleben die nächste Dimension vom Begriff „druckvoll“.

 

Motorisierung und Fahreigenschaften des BMW i3S

Lassen wir vorab die Fakten sprechen: Eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit einer Kapazität von 94 Amperestunden und 33 Kilowattstunden treibt den 1.340 Kilogramm leichten BMW i3S an. Der „S“ verfügt über eine modifizierte Motorsteuerung und spezifische Leichtlauflager, um die Spontanität der Kraftentfaltung sowie den Leistungsverlauf bei höheren Drehzahlen zu optimieren und so den Dopamin-Boost zu steigern.

 

Die Spreizung von Eco Pro und Sport könnte kaum größer sein

 

Der BMW i3S hat 10 kW respektive rund 14 PS mehr Leistung, eine um 10 km/h maximierte Höchstgeschwindigkeit und 20 Nm mehr Drehmoment als der BMW i3.

Der Eco Pro-Modus ist prädestiniert für das tagtägliche Stop and Go im Citygewühl oder für urbane Spielfelder wie Parkhäuser. Hier erleichtert die Servotronic das Rangieren, indem die Lenkkraftunterstützung an die Geschwindigkeit angepasst wird – die gestochen scharfe Rückfahrkamera garantiert für einen dauerhaft  perfekt glänzenden Lack.

Besonders bemerkenswert ist die One Pedal-Funktion, dank derer ein Loslassen des Gaspedals zum stetigen, sanften Abbremsen bis zum Stillstand führt.

 

Cityflitzer mit Komfortfeatures wie dem One Pedal und der Servotronic

 

Im Sportmodus wird der Cityflitzer mit Heckantrieb zum Kurvenräuber, zum Grenzgänger und Spaßgenerator mit Garantie für Momente, in denen die Luft wegbleibt. Satt und straff liegt der Elektrogiftzwerg auf der Straße, denn das Sportfahrwerk mit modellspezifischen Federn, Dämpfern und Stabilisatoren harmoniert hervorragend mit dem typischerweise mittigen Schwerpunkt.

Die Batterie liegt im Fahrzeugboden und dies führt zu einer ausgewogenen Gewichtsverteilung des BMW i3S, während der Fahrer ein wenig erhöht sitzt und die Übersicht eines kompakten SUV genießt.

 

Im Sportmodus steigen Spaßfaktor und Stromverbrauch

 

Beim Blitzstart an der Ampel oder bei zügiger Beschleunigung auf der Auffahrt zum dreispurigen Habitat kann man sich der verwirrten Blicke der Kontrahenten mit Verbrenner gewiss sein – sehen kann man sie nicht, denn die gedopte E-Rakete fetzt vom ersten Meter an mit einer solchen Vehemenz nach vorne, dass uns kurzzeitig die Luft wegbleibt. In 6,9 Sekunden ist der Sprint auf 100 Geschichte und bei 160 km/h endet der Vortrieb.

 

Sportives Gestühl ist kein leeres Versprechen im BMW i3S

 

Mit einem schweren Bleifuß – Pardon – CFK-Fuß überboten wir den angegebenen, kombinierten Stromverbrauch von 14.3 kWh je 100 Kilometer und kamen auf einen Wert von 16.7 kWh.

Beim BMW i3S trifft eine futuristische Designerkluft auf einen ambivalenten Fahrcharakter, der Extreme wie den sparsamen Leisetreter bis zum E-Sportler im Citymaßstab vereint – was sind die hauseigenen Alternativen zum „S“?

 

Varianten und Preise des BMW i3S

Das Portfolio offeriert neben dem BMW i3S den BMW i3 und den BMW i3 mit Range Extender.

  • BMW i3 mit 170 PS und 94 Ah ab 37.550 Euro
  • BMW i3S mit 184 PS sowie 94 Ah ab 41.150 Euro
  • BMW i3 mit Range Extender, 170 PS und 94 Ah ab 42.150 Euro
  • BMW i3S mit Range Extender, 170 PS und 94 Ah ab 45.750 Euro

Der zusätzliche Range Extender ist ein Zweizylinder-Benzinmotor mit einer Leistung von 38 PS und einem Drehmoment von 56 Nm. Verbaut ist ein neun Liter fassender Tank.

 

Range Extender – die Wahl für i3-Enthusisten mit längerer Anfahrt zur Ladesäule

 

Mit dem Extender wird laut Herstellerangabe die maximale Reichweite von 200 km auf bis zu 330 km erhöht.

 

Fazit – Zukunftsvisionen und Alltagsfreuden

Der BMW i3S steht für einen Maßanzug mit Future Vibes, für Fahrfreude mit grünem Gewissen und gelegentlichen Dopaminschüben sowie für die Zukunft urbaner Mobilität mit einem hohen Premiumfaktor.

Wenn nachwachsende Rohstoffe sowie hochwertige Materialien verbaut werden, erfreut dies die E-Auto-Enthusiasten mit einem hohen Qualitätsanspruch und dem Wunsch nach einer luftigen Oase auf dem Trip zwischen den Betonburgen.

 

Ambivalenter Charakter – Leisetreter und Elektro-Giftzwerg

 

Verlässt man die verschlungenen Gassen, offenbart sich der bissige, kraftstrotzende Charakter, der den sportiven E-Autos inneliegt: Die unbändige Power steht vom ersten Zentimeter an auf Abruf zur Verfügung und lädt dazu ein, die Drehzahl bis ins Letzte auszukosten. Tut man dies gerne, lohnt womöglich der Blick auf das Pendant mit Range Extender.

Nachdem der BMW i3S wieder an der Steckdose hängt, ist das Resümee schnell gezogen: Wenn das die Future Vibes unserer Mobilität sind, fiebern wir diesen mit „Spannung“ entgegen.

 

 

Text/ Bilder: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

 

Konkurrenz: VW e-Golf, Nissan Leaf

 

Technische Daten BMW i3S
Länge x Breite x Höhe (m): 4,01 x 1,77 x 1,59
Motor: E-Motor mit Generatorfunktion zur Rekuperation
Leistung: 135 kW (184 PS) bei 7.000 rpm
Max. Drehmoment: 270 Nm
Getriebe: Automatic Getriebe, stufenlos
Antrieb: Hinterradantrieb
Energieverbrauch: 14,3 kWh
CO2-Emissionen (Herstellerangabe): 0 g/km
Elektrische Reichweite (Herstellerangabe, WLTP): 230-239 km
Praxisnahe Gesamtreichweite (Herstellerangabe): 200 km
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 6,9 Sekunden
Leergewicht: 1340 kg
Laderaumvolumen: 260 Liter ( 1.100 Liter bei umgeklappten Rückenlehnen)
Ladezeit DC-Schnelladen: circa 40 Minuten
Ladezeit AC-Schnellladen mit BMW i Wallbox: 02:45 Stunden
Ladezeit AC mit Standardladekabel und an der Haushaltssteckdose: circa 11 Stunden
Neupreis des Testwagens inklusive Sonderausstattung: 52.300 Euro

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise