Audi R8 – Coupé und Spyder mit stärkeren Motoren

Audi R8 mit neuen Motorisierungen

Auf dem diesjährigen Pariser Automobilsalon feierte der Audi R8 LMS GT3 kürzlich seine Weltpremiere. Nun erhalten auch das Audi R8 Coupé und der Spyer ein sportlicheres Design und stärkere Motoren.

„Born on the track, built for the road“. So lässt sich die besondere Stellung des Audi R8 für die Ingolstädter am ehesten beschreiben. Anfang des kommenden Jahres 2019 soll dabei der Verkauf der neuen, leistungsstärkeren Modelle erfolgen.

 

Sportlicheres Design für den Audi R8

Bereits die Front des neuen Audi R8 präsentiert sich markant-sportlich. So fällt der Singleframe nun breiter und flacher aus, während starke Stege die großen Lufteinlässe teilen. In Erinnerung an die Marken-Ikone Audi Ur-quattro verfügt der neue R8 über flache Schlitze in der Fronthaube. Der Luftfilter im Motorraum liegt nun unter einer dreiteiligen Abdeckung, die wahlweise in Kunststoff oder Carbon erhältlich ist.

 

Diffusor des neuen Audi R8
Das Heck schließt nun ein weit nach oben gezogener Diffusor nach unten ab.

 

Die Kunden des neuen Audi R8 haben zudem weitreichende Individualisierungsmöglichkeiten. So können sie je nach Motorisierung zwischen drei Exterieurpaketen wählen, welche am Frontsplitter, den Schwellerleisten sowie am Diffusor unterschiedliche Akzente setzen.

 

Interieur des Audi R8
Weitere Individualisierungsmöglichkeiten für Exterieur und Interieur bietet das Audi exclusive Programm.

 

Optional besteht die Möglichkeit die Audi-Ringe und Bagdes im Exterieurbereich in Hochglanz-Schwarz zu lackieren.

 

Stärkere Motoren im Audi R8

Das Herz des Audi R8 bildet ein V10-Saugmotor, der den Kunden in zwei unterschiedlichen Leistungsstufen zur Verfügung steht. Der nahezu baugleiche Motor findet seinen Einsatz auch auf der Rennstrecke in dem R8 LMS GT3 sowie dem R8 LMS GT4. Zudem wird das notwendige Motoröl in einem eigenen Kühler temperiert und erlaubt auf diese Weise eine sehr tiefe Einbauposition. Diese führt wiederum zu einem niedrigen Schwerpunkt.

 

Frontansicht des neuen Audi R8
Für den R8 sind nun die Metallic-Töne Kemoragrau und Ascariblau erhältlich.

 

Beim Basis-V10 5.2 FSI wächst die Leistung dabei auf 540 PS, während das maximale Drehmoment nun bei 550 Newtonmetern liegt. Auf diese Weise ist das Coupé in der Lage innerhalb von 3,4 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen; der Spyder benötigt lediglich 0,1 Sekunden länger. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 324 km/h.

 

Räder des neuen Audi R8
Optional sind für den Audi R8 20-Zoll-Vollfräsräder im Fünf-V-Dynamik-Design erhältlich.

 

Der Audi R8 V10 Performance Quattro verfügt hingegen über ein 620 PS leistendes Aggregat mit einem maximalen Drehmoment von 580 Newtonmetern. Hier meistert das Coupé den Sprint auf Tempo 100 sogar in 3,1 Sekunden; der Spyder in 3,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 329 km/h.

 

Das messerscharfe Fahrwerk des Audi R8

Das modifizierte Fahrwerk des Audi R8 setzt diese ungeheure Leistung dabei um. Sowohl die Unterstützung der optionalen Dynamiklenkung als auch der elektromechanischen Servolenkung wurden neu abgestimmt. Darüber hinaus werden die bekannten Audi drive select Modi mit Performance-Modus in Abhängigkeit zur Motorisierung mit den zusätzlichen Programmen „dry“, „wet“ und „snow“ ergänzt. Für die entsprechende Sicherheit sorgt unterdessen die weiterentwickelte elektronische Stabilisierungskontrolle. Diese kann das Fahrzeug aus 100 km/h bis zu 1,5 Metern und aus 200 km/h sogar rund fünf Meter früher zum Stillstand bringen.

Text: NewCarz / Fotos: Audi

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise