Bollinger Motors B2 – Ein elektrisch angetriebener Pick-up?

E-Pick-up - Bollinger Motors B2

Mit dem Bollinger Motors B2 will die US-amerikanischen Marke künftig erstmals überhaupt einen elektrischen Pick-up auf den Markt bringen.

Pick-ups genießen gerade in Übersee ein hohes Ansehen. Doch viele durstige Benzin-Motoren mit viel Hubraum entsprechen nicht unbedingt der political correctness. So sah es auch ein kleines Start-up im Bundesstaat New York und entwarf den Bollinger Motors B2. Dabei ist der E-Pick-up der nächste Verwandte des B1, der im Jahr 2014 präsentiert worden ist.

 

Exterieur des Elektro-Pick-up

Der Bollinger Motors B2 ist vor allem eines: Kantig. Zu seinem kantigen Erscheinungsbild gesellen sich seine Ausmaße: 5,27 Meter lang, 2,26 Meter breit und 1,85 hoch bei einem Radstand von 3,53 Meter.

 

Heckansicht des Bollinger Motors B2
Kantig lautet eines der Attribute des B2.

 

Seine Ladefläche bietet auf 1,2 Meter Breite und 1,75 Metern Länge Platz für allerlei Transportgut.

 

Ladefläche - Bollinger Motors B2
Durch Öffnung der Heckpartie und Umklappen der Rücksitze wächst die Ladefläche auf 2,5 Meter.

 

Zusätzlicher Stauraum befindet sich unter der Motorhaube, die aufgrund des Elektro-Antriebs ohne den dort klassischer Weise anzutreffenden Verbrenner auskommt. Aber auch vier Passagiere finden in der Doppelkabine des Bollinger Motors B2 bequem Platz.

 

Leistung des Bollinger Motors B2

Angesicht seiner technischen Daten dürfte der B2 auch die besonders leistungsverwöhnten Pick-up-Fans in seinen Bann ziehen. Der Bollinger Motors B2 soll über eine Leistung von 527 PS und ein maximales Drehmoment von 697 Newtonmetern verfügen. Den klassischen Sprint von 0 auf 60 mph – das entspricht etwa 96,6 km/h – soll der E-Pick-Up dabei in 6,5 Sekunden meistern. Die beiden E-Motoren, die sich jeweils an einer Achse befinden, sollen den B2 auf eine maximale Geschwindigkeit von 161 km/h beschleunigen können.

 

Bollinger Motors B1
Der B1 ist der „kleine“ Verwandte des Bollinger Motors B2.

 

Die 120 Kilowattstunden starke Batterie befindet sich derweil im Fahrzeugboden und soll eine Reichweite von 300 Kilometern gewährleisten. Im Gegensatz zur Aufladung am Wechselstrom, die bis zu zehn Stunden in Anspruch nehmen kann, soll eine Aufladung per Schnellladung innerhalb von 75 Minuten möglich sein.

 

Verfügbarkeit des E-Pick-up

Im Jahr 2019 soll die Produktion des B1 durch die US-Firma Optimal Inc. in Plymouth im US-Bundesstaat Michigan beginnen. 2020 soll dann der Bollinger Motors B2 in die Serienproduktion gehen. Auch Exporte der E-Pick-ups sind nach Australien, Kanada, Neuseeland sowie in die EU geplant.

Text: NewCarz / Fotos: Bollinger Motors

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise