Mercedes-AMG GLC 43 4Matic – Mehr Fahrdynamik

Frontansicht des Mercesdes-AMG GLC 43 4Matic SUV

Zukünftig präsentieren sich sowohl das SUV als auch das Coupé Mercedes-AMG GLC 43 4Matic optisch und leistungstechnisch noch sportiver.

Während die Kühlerverkleidung, das neue Leuchtendesign sowie die Frontschürze und die Heckpartie mit ihren runden Doppelendrohrblenden optisch einen deutlichen Attraktivitätszuwachs bieten, zeigt sich das noch sportlichere Image des Mercedes-AMG GLC 43 4Matic auch unter der Motorhaube. So leistet der 3,0-Liter-V6-Biturbomotor nun 390 PS. Ein sportlicheres Fahrverhalten garantieren unterdessen das Speedshift-TCT-9G-Getriebe, der heckbetonte Allradantrieb Performance 4Matic sowie die Agilitätsregelung Dynamics.

 

Dynamisches Fahrerlebnis im Mercedes-AMG GLC 43 4Matic

Im neuen Mercedes-AMG GLC 43 4Matic stehen dem Fahrer insgesamt fünf Fahrprogramme zur Verfügung: „Glätte“, „Comfort“, „Sport“, „Sport+“ und „Individual“. Dabei sind alle Fahrprogramme mit der Agilitätsregulierung Dynamics verbunden. Dieses passt über die Agilitätsfunktionen „Basic“ und „Advanced“ das Fahrzeug automatisch an die Wünsche des Fahrers an.

 

Heckansicht des Mercedes-AMG GLC 43 4Matic
Auch optisch wurden SUV und Coupé deutlich aufgwertet.

 

Das Speedshift-TCT-9-Gang-Automatikgetriebe wurde auf das perfekte, dynamische Fahrerlebnis abgestimmt. So sind unter anderem per Mehrfachrückschaltung schnelle Zwischenspurts möglich. Zudem ermöglicht der serienmäßige, heckbetonte Allradantrieb Performance 4Matic eine gesteigerte Fahrdynamik, eine höhere Querbeschleunigung und eine optimierte Traktion während des Beschleunigens.

 

Ride Control+ Fahrwerk

Allerdings sollen die neuen Modelle des Mercedes-AMG GLC 43 4Matic nicht nur ein hohes Maß an Fahrdynamik garantieren, sondern auch ein hohes Maß an Komfort. Für letzteren sorgt das Fahrwerk Ride Control+, welches auf der Luftfederung Air Body Control basiert.

 

Seitenansicht des neuen Mercedes-AMG GLC 43 4Matic SUV
Weiterhin mit an Bord ist auch der markentypische Langstreckenkomfort.

 

Auf diese Weise passt sich die Mehrkammer-Luftfederung der Fahrzeugbeladung an. Zudem senkt sich das Fahrzeug in höheren Geschwindigkeitsbereichen ab und verringert so den Luftwiderstand zugunsten einer erhöhten Stabilität. Darüber hinaus passt die serienmäßige adaptive Verstelldämpfung Ride Control+ die Dämpfung an jedem Rad automatisch an, was zu einer Verbesserung der Fahrsicherheit führt.

 

Intuitive Bedienung im Innenraum

Im Innenraum optimiert die neuste Version des MBUX-Infotainmentsystems die Interaktion zwischen Fahrzeug und Fahrer. So kann die Sprachsteuerung nun mit dem Zuruf „Hey Mercedes“ aktiviert werden. Weitere Eingabemöglichkeiten bieten zudem das Touchpad, Touch-Control-Buttons am Lenkrad, der Touchscreen.

 

Interieur des Mercedes-AMG GLC 43 4Matic
Die optionalen Lenkradtasten erlauben eine schnelle Bedienung wichtiger fahrdynamischer Funktionen.

 

Außerdem ist auch eine Gestensteuerung möglich. Über das 12,3 Zoll große Kombiinstrument links und das 10,25 Zoll Touchscreendisplay rechts mit drei spezifischen Anzeigestilen erhält der Fahrer alle wichtigen Informationen.

Text: NewCarz / Fotos: Daimler

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise