Audi S8 – Preise und Marktstart

Audi S8

Bereits im Juli dieses Jahres hat der Ingolstädter Autobauer die ersten Infos seiner neuen Speerspitze mit dem Namen Audi S8 bekanntgegeben.

Nun gibt es ein Update in Bezug auf die Preise und die Markteinführung der performanten Luxuslimousine.

 

Ab 140.000 Euro

Der Grundpreis für den neuen Audi S8 beträgt 140.000 Euro. Hierin enthalten ist bereits eine umfangreiche Serienausstattung, die unter anderem ein vorausschauendes Aktivfahrwerk, die Dynamik-Allradlenkung sowie den aus anderen Modellen bekannten Allradantrieb Quattro beinhaltet.

 

Audi S8
Das Navarra blue steht dem Audi S8 gut zu Gesicht.

 

Natürlich gibt es dennoch eine lange Optionsliste, die den Preis entsprechend nach oben ansteigen lässt. Immer dabei ist derweil der Vierliter-V8 mit einer Leistung von 571 PS und einem maximalen Drehmoment von beachtlichen 800 Newtonmetern.

 

Bestellstart für den Audi S8

Der neue Audi S8 kann ab sofort bestellt werden. Wie wir bereits berichteten, ist die Performance-Limousine auf 250 km/h begrenzt, eine V-Max-Aufhebung ist weder für Geld noch für gute Worte erhältlich. Ob noch eine S8 Plus Variante folgt, ist derzeit noch nicht bekannt, der Hersteller hüllt sich hierüber in Schweigen.

Fest steht, dass auch der aktuelle Audi A8 nicht mehr mit W12-Motor zu haben ist. Der nahezu fertig entwickelte Zwölfender fiel scheinbar der aktuellen Klimadebatte zum Opfer, was aus Sicht der Redaktion schwer nachzuvollziehen ist. Immerhin krönte er bis dato ohnehin nur den Audi A8 – und wurde analog zu Mercedes-Benz S 600 und BMW M760Li xDrive – einst BMW 760Li – vorrangig als Chauffeurslimousine im Highend-Sektor eingesetzt.

 

Audi S8
Geprägt – Die Rückenlehnen tragen im Audi S8 das S-Logo.

 

Der neue Audi S8 verfügt über jede Menge technische Helferlein und eine ganze Heerschar an Assistenzsystemen – 38 an der Zahl, um genau zu sein. Neben ACC, Stauassistent und Co., wartet das Flaggschiff unter anderem mit dem Audi pre sense side auf, welches bei einer drohenden Seitenkollision die Karosserie um bis zu 80 Millimeter anheben kann. So wird der Schweller in eine Position gebracht, in der die Aufprallenergie besser abgebaut werden kann.

Text: NewCarz / Fotos: Audi

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise