Jaguar F-Type 2020 – Katzenwäsche

Jaguar F-Type 2020

Gut vier Jahre sind vergangen, seit die Raubkatze ihr letztes Update erhielt, Zeit also, um dem Jaguar F-Type 2020 erneut eine Auffrischung zu verpassen – und diese hat es in sich.

So viel Neues ab nächstem Modelljahr

Im aktuellen Upgrade hielten sich die Designer und Ingenieure mitnichten zurück und offerieren mit der neuen Katze einen quasi vollkommen veränderten Jaguar F-Type. Diese Neuausrichtung ist vor allem an der Fahrzeugfront ersichtlich und sorgt für eine neuartige Charakteristik des Fahrzeugs.

Jaguar F-Type 2020 Front
Ein kleines bisschen erinnert die neue Front des F-Type auch an Aston-Martin-Modelle.

Neue, nun horizontal verlaufende LED-Scheinwerfer blicken flach gehalten drein und bestehen aus mehreren LED-Einheiten – allesamt mit Kameras in der Windschutzscheibe vernetzt und einzeln steuerbar. Das Tagfahrlicht bleibt der J-Signatur treu. Weiter geht es mit einer beruhigten – weil nun glatt verlaufenden – Motorhaube, welche in Summe mit der Front im Vergleich zum Vorgängermodell für einen insgesamt deutlich eleganteren Auftritt der Raubkatze sorgt.

Heckleuchte F-Type
Inspiriert von einer Rennstrecken-Schickane wurden die Designer beim Heckleuchtendesign.

Am Heck zeigen sich neugestaltete Rückleuchten, die denen am I-Pace ähneln und laut Jaguar eine Rennstrecken-Schikane skizzieren sollen. Trotz gleicher Fahrzeuglänge zum Vorgängermodell wirkt der überarbeitete Jaguar F-Type länger, was auch den komplett neu designten Front- und Heckschürzen zugesprochen werden kann.

Raubkatze auch innen modernisiert

Hier zog nun das digitale Zeitalter endgültig ein und verdrängt die analogen Rundinstrumente mit einem 12.3-Zoll-Cockpit-Display, welches individuelle Darstellungsoptionen gestattet. Komplette Konformität in puncto Vernetzung zeigt nun das Multimediasystem mit dem ebenfalls überarbeiteten 10-Zoll-Zentral-Touchscreen, welches nun auch Android Auto und Apple CarPlay beherrscht.

Knopf Handschuhfach Jaguar
Dezenter Hinweis auf die traditionsreiche Historie am Knopf des Handschuhfachs.

Die Materialauswahl setzt beispielsweise mit Windsor Leder neue Maßstäbe und zur ausgeprägteren Gediegenheit im Interieur gesellt sich im Facelift auch viel Liebe zum Detail. Überall im Innenraum finden sich geprägte oder gestickte Jaguar Leaper, Monogramme oder R-Motive. Tradition verpflichtet auch bei dem aufgefrischten F-Type, der mit dem Schriftzug „Jaguar Ext. 1935“ auf dem Handschuhfach-Öffner und dem Gurtbringer dezent auf das Gründungsjahr der britischen Marke hinweist.

Antrieb, Markteinführung und Preis für den Jaguar F-Type 2020

Kaum Änderung erfuhren die Motorisierungen: Drei Antriebe stehen zur Auswahl. Der Zweiliter Vierzylinder mit 300 PS stellt das Einstiegsmodell dar. Ein V8 mit Kompressor leistet 450 PS und das Topmodell offenbart die einzige Anpassung in dieser Kategorie bezüglich seiner Leistung. Statt 550 stehen nun 575 PS und 700 Newtonmeter dank 5.0-Liter Kompressor-V8 zur Verfügung. Das Topmodell erhält serienmäßig Allradantrieb und schafft den Standardsprint auf 100 km/h in nur 3,7 Sekunden.

Jaguar F-Type 2020 schräg hinten links
Ab 64.200 Euro wird der neue F-Type im nächsten Frühjahr erhältlich sein.

Preislich startet die aufgefrischte Katze bei 64.200 Euro. Als Cabriolet sind mindestens 71.200 Euro fällig und das Flaggschiff kostet als P575 AWD mindestens 125.600 Euro beziehungsweise gut 132.000 Euro als Cabriolet. Der Marktstart ist für März 2020 geplant.

Zum Marktstart führt Jaguar eine limitierte Serie, die „First Edition“ ein, die unter anderem mit einer Kontrastlackierung, 20-Zoll-Rädern und Windsor-Ledergestühl ab 78.300 Euro angeboten wird.


Text: NewCarz / Fotos: Jaguar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise