TOGG – Türkische Antwort auf Tesla & Co

TOGG E-SUV

Unter dem Markennamen TOGG will die Türkei ab 2022 ein eigenes Elektroauto auf den Markt bringen.

Ein Verbund aus fünf Industrieunternehmen stellt sich dieser Aufgabe und das Resultat in Form eines SUV sowie einer Limousine wurde am 27. Dezember von Staatschef Erdogan in Gebze bei Istanbul höchstpersönlich enthüllt.

An der Spitze des Konsortiums stehen ein ehemaliger Bosch-Geschäftsführer aus der Türkei sowie ein General-Motors Chef aus Südkorea.


Zwei Versionen vom TOGG

Das erste geplante Modell soll das hier gezeigte Kompakt-SUV werden, welches in zwei Versionen angeboten wird. Als Standardversion wird das SUV als Hecktriebler mit 200 PS gelten und die Premium-Variante leistet 400 PS und besitzt dank eines zweiten Elektromotors an der Vorderachse einen Allradantrieb.


TOGG schräg hinten
Am Heck der Studie zeigt sich ein durchgehendes Lichtband – ganz im aktuellen Trend.



Weiterhin werden zwei verschiedene Akku-Varianten angeboten, die wahlweise für Reichweiten von bis zu 300 oder 500 Kilometern ausreichen sollen. Beide Versionen können leergefahren laut Herstellerangabe in weniger als 30 Minuten wieder auf 80 Prozent der Akkukapazität aufgeladen werden.

Bei den Fahrleistungen wurden bislang nur die Beschleunigungswerte angegeben. Die 200-PS-Variante erreicht aus dem Stand nach 7,6 Sekunden die 100-km/h-Marke und die doppelt so starke Version in nur 4,8 Sekunden.


Pininfarina mitwirkend am Design

Für das Aussehen beauftragte TOGG keinen geringeren als Pininfarina, um das Elektrofahrzeug in ein gefälliges Design zu bringen. Dadurch werden viele Anlehnungen an bereits vorgestellte Konzeptmodelle sichtbar, bei denen der namhafte Designer seine Hand mit im Spiel hatte.

Der TOGG soll neben einer hohen Konnektivität auch das autonome Fahren in Level 2 beherrschen. Eine Vielzahl an Displays im Innenraum zeugen von einer maximierten Digitalisierung.


TOGG Innenraum
Diverse Displays im Innenraum zeugen von maximierter Digitalisierung des E-SUVs.




Fünf TOGG Modelle bis 2030

Neben dem SUV, welches ab 2022 auf den Markt kommen soll, folgt nach den Plänen des Herstellers kurz danach eine Limousine und später auch ein Mini-SUV, ein Kompaktwagen und ein Kompakt-Van – allesamt bis spätestens 2030.

Text: NewCarz / Fotos: TOGG

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise