Lamborghini – Umsatzsteigerung dank SUV

Lamborghini SUV

Da ist er wieder, der Beleg, dass SUVs nach wie vor ein hohes Maß an Beliebtheit für sich verbuchen können – hier im Fall von Lamborghini.


48 Prozent mehr in 2019

So stark steigerte das Unternehmen seinen Absatz weltweit. Dabei wurden insgesamt 8.205 Sportwagen ausgeliefert. Im Jahr davor, also 2018, wechselten 5.750 Einheiten ihren Besitzer. Der wichtigste Markt bleibt dabei weiterhin die USA: Hier wurden 2.374 Fahrzeuge abgesetzt – das macht den Großteil aller Auslieferungen aus. Auf den Plätzen folgen  die Volksrepublik China, Hong Kong und Macau mit zusammen770 Auslieferungen, dicht gefolgt von Großbritannien mit 658 Einheiten und Japan, wo insgesamt 641 Stück an die Kunden gebracht wurden.

Immerhin den fünften Platz nimmt Deutschland mit 562 Neuzulassungen ein. Dahinter folgt der mittlere Osten mit 387 Einheiten und Kanada mit 376 Fahrzeugen. Im Mutterland Italien wurden hingegen nur 370 Fahrzeuge mit dem Stier im Markenemblem abgesetzt. Dennoch konnten all diese Märkte ihre Auslieferungszahlen deutlich steigern und dadurch nationale Absatzrekorde vermelden.


Hauptakteur ist der Lamborghini Urus

Dieses Performance-SUV stellt mit 4.962 Exemplaren dabei eindeutig den Löwenanteil dar – was satten gut 60 Prozent des Gesamtabsatzes entspricht. Dieses imposante Ergebnis liefert das SUV in seinem ersten vollen Verkaufsjahr. Den zweiten Platz belegt der Huracán mit insgesamt 2.139 Auslieferungen und der Aventador brachte es auf 1.104 Einheiten.

Neben dem Absatzzuwachs vermeldete Lamborghini für 2019 auch das Übertreffen aller wichtigen Unternehmenskennzahlen aus dem Vorjahr.

Text: NewCarz / Foto: Lamborghini

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise