Audi A3 Sportback – In vierter Generation

Audi A3 Sportback

Nummer vier lebt – Der Audi A3 Sportback startet in die nächste Generation und steht bereits ab Mai dieses Jahres bei den Händlern.


Nicht nur an Erfahrung gewachsen

Sondern auch in seinen Abmessungen. Der neue Kompaktwagen aus Ingolstadt ist je rund drei Zentimeter länger und auch breiter als sein Vorgänger. Eine neue, distinktive Linienführung unterhalb des Greenhouses, lässt das Design wie aus einem Guss erscheinen. Dass sich dabei die darunterliegenden Flächen nach innen wölben, lässt den Audi A3 Sportback durch die dabei markanter in den Vordergrund rückenden Radhäuser athletischer erscheinen.


Audi A3 Sportback schräg vorne
Die neue Schulterlinienführung ist eines der markanten Merkmale der neuen Generation des Audi A3.



Signifikantes Erkennungsmerkmal für die vierte Generation ist außerdem die neue Lichtsignatur an den optional erhältlichen Matrix-LED-Scheinwerfern, bestehend aus Pixelfeldern mit insgesamt 15 LED-Einheiten pro Scheinwerfer.


Lichtsignatur am A3 2020
Die neue Lichtsignatur in Verbindung mit dem Matrix-LED-Licht ist ebenso unverkennbar.



Nachhaltigkeit im Audi A3 Sportback

Neu und erstmals in einem Auto der Marke, werden die Sitzbezüge aus recycelten Materialien hergestellt. Genauer standen hierfür PET-Flaschen als Rohstoff zur Verfügung. Weiterhin gibt’s im Neuen einen neu designten Schalthebel, der dank Shift-by-Wire-Technologie so klein ausfällt, dass er nicht gleich als solcher wahrgenommen werden könnte, sowie Dekor aus Aluminium und Carbon.


Technik und Infotainment der neuesten Generation

Neben dem 10.1-Zoll-Zentralbildschirm – optional sind auch 12.3-Zoll erhältlich – übernimmt der neue Audi A3 Sportback auch die Sprach- und Schriftsteuerung aus der Oberklasse und das Infotainmentsystem kann eine zehnfach schnellere Rechenleistung gegenüber dem Vorgänger vorweisen.


Interieur Audi A3 2020
Voll digitalisiert – Große Bildschirme in der futuristisch anmutenden Instrumententafel.



DAB+ und ein WLAN-Hotspot sind ab sofort Serie und optional gibt es auch Online-Radio sowie Hybridradio. Letzteres ermöglicht den automatischen Wechsel zwischen UKW-Netz, Digitalradio oder Webradio, um einen Sender in der bestmöglichen Qualität zu empfangen.

Das Navigationssystem beherrscht die Vorhersage über Verkehrsentwicklungen, die Karte kann durch hochaufgelöste Satellitenbilder von Google Earth dargestellt werden und viele Städte werden strukturell als 3D-Modell angezeigt.

Ein volldigitales Cockpit ist ebenfalls ab sofort serienmäßig und dank My-Audi-App, Apple Carplay, Android Auto und Audi Phonebox ist bestmögliche Vernetzung gegeben. Die Phonebox stellt zwischen Mobilgeräten und der Außenantenne eine Verbindung her und kann kompatible Geräte kabellos aufladen.


Schalthebel Audi A3 Tiptronic
Shift by Wire – Nur ein kleiner Fingertipp reicht aus für Tiptronic-Schaltvorgänge.



Später folgen noch Amazon Alexa und eine Android-App als Audi-Connect-Schlüssel, mit dem das Ent- und Verriegeln des Autos sowie der Motorstart per Smartphone möglich wird. 


Motorisierungen für den Audi A3 Sportback

Zum Marktstart rollt der A3 Sportback mit vier Motorisierungen zu den Händlern.  Zwei Benziner TFSI und zwei Diesel TDI decken ein Leistungsspektrum von 116 PS bis 150 PS ab. Der 150 PS starke Benziner mit dem 1.5-Liter TFSI ist auch als 48-Volt-Mild-Hybrid verfügbar.


Audi A3 Sportback Front
Das hier zu sehende Tango Red ist eine der Einführungsfarben für den Audi A3 Sportback.



Alle vier Motorisierungen werden in Kombination mit dem Frontantrieb angeboten und die Kraftübertragung übernimmt ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine 7-Stufen-S-Tronic. Weitere Motorisierungen und auch der Quattro-Allradantrieb folgen sukzessive nach dem Marktstart.

Wer den Audi A3 Sportback als S-Line ordert, erhält serienmäßig ein um 15 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk. Eine adaptive Dämpferregelung wird optional angeboten.


Marktstart und Preise

Der Bestellstart für die neue Kompaktklasse hat bereits begonnen, die ersten Auslieferungen sind ab Mai 2020 geplant. Der Preis beginnt bei 28.900 Euro. Zum Marktstart wird zusätzlich eine „Edition One“ angeboten, die einige Ausstattungshighlights wie das Matrix-LED-Scheinwerferlicht oder 18-Zoll-Räder in Titangrau vorweist.


Audi A3 Sportback Heck
Die Heckansicht des neuen Audi A3 Sportback in Atoll Blue.



Text: NewCarz / Fotos: Audi

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise