Kia XCeed erhält Zuwachs namens Xdition

Kia XCeed Xdition

Ein gutes halbes Jahr nach dem Marktstart des Kia XCeed löst nun die neue Ausstattungslinie „Xdition“ die zur Modelleinführung angebotene „Launch Edition“ ab.


Xdition ohne Limitierung

Die neue Ausstattung beinhaltet alle Elemente der bisherigen Sonderausführung, kann aber aufgrund größerer optionaler Spielräume freier konfiguriert werden und wird zeitlich sowie mengentechnisch nicht begrenzt. Das spielt in die Karten eines jeden Individualisten.


Kia XCeed Xdition
Ab sofort ist der XCeed als „Xdition“ erhältlich.



Zudem stehen die drei stärksten Antriebe des Kia XCeed für diese Ausstattung bereit. Zur Wahl stehen der 1.4 T-GDI, ein Turbobenziner mit 140 PS und der 1.6 T-GDI, ebenfalls ein Benzinmotor mit Turbolader, welcher 204 PS leistet. Der stärkste Selbstzünder, ein 1.6 CRDi mit 136 PS, rundet das Angebotportfolio ab.

Die Kraftverteilung übernimmt ein manuelles 6-Gang-Getriebe oder optional das 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe DCT7.


Kia XCeed als Xdition besonders sportlich

Die sportiven Merkmale zeigt das neue Modell sowohl außen als auch innen. So gehören unter anderem gelb eloxierte Elemente an der Instrumententafel, gelbe Kontrastnähte an den Türverkleidungen vorne sowie den Stoff-Leder-Sitzbezügen, Sportpedale aus Aluminium und ein schwarzer Dachhimmel dazu.


Raute Steppmuster
Das Raute-Steppmuster der Sitzbezüge ist besonders auffällig im XCeed.



Viel Komfort und Technik

Weiterhin befinden sich ein elektrisch einstellbarer Fahrersitz inklusive Sitzmemory, Sitzheizungen und elektrisch bedienbare Lendenwirbelstützen für beide Vordersitze, eine 2-Zonen-Klimaautomatik und ein beheizbares Lederlenkrad an Bord der „Xdition“.

Ebenfalls ab Werk gibt es für diese Ausstattung ein volldigitales 12.3-Zoll-Cockpit, ein Audiosystem mit DAB+ und einem 8-Zoll-Touchscreen, Android Auto und Apple CarPlay, Sprachsteuerung, Rückfahrkamera und Parksensoren ringsum, LED-Hauptlicht, eine Privacy-Verglasung, 18-Zoll-Räder und elektrisch anklappbare Außenspiegel.


Sicherheit dank diverser Assistenzsysteme

Ein intelligentes Parksystem mit Parkassistent erleichtert alle Rangierbedürfnisse, ein Frontkollisionswarner erkennt auch Fußgänger- und Fahrradfahrer und ein aktiver Spurhalteassistent hält den Kia auf Kurs. Der Müdigkeitswarner überwacht die Aufmerksamkeit des Fahrers und der Fernlichtassistent übernimmt das automatische Auf- und Abblenden. Bei den Versionen mit dem Doppelkupplungsgetriebe gibt es obendrein einen Stauassistenten sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion. All diese Dinge sind im Xdition Bestandteil der Serienausstattung, genau wie die obligatorische 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie und das ebensolange Navigationskarten-Update.


Gut gefüllte Optionsliste für den Kia XCeed Xdition

Wem das alles nicht genug ist, kann auf der Optionsliste noch diverse weitere Dinge hinzubuchen. Da wären beispielsweise ein 10.25-Zoll-Infotainment inklusive Navigation und UVO-Dienste. Letztgenannte umfassen den Echtzeit-Infoservice „Kia Live“, welches das Navigationssystem über eine bordeigene SIM-Karte abruft. Damit können Routen via Handy geplant und an da Auto gesendet werden oder Fahrzeuginfos auf das Smartphone gerufen werden.


Interieur XCeed
Der große 10.25-Zoll-Zentralbildschirm ist eine von vielen Zusatzoptionen für den XCeed Xdition.



Weiterhin gibt es gegen Aufpreis eine Premium-JBL-Audioanlage, eine elektrische Heckklappe mit Sensorsteuerung, ein elektrisches Glasschiebedach, Sitzheizungen fpr die beiden hinteren Außenplätze, eine kabellose Ladestation für Smartphones, einen Querverkehrswarner, eine Verkehrszeichenerkennung sowie einen Spurwechselassistent.

Für Freunde des Offs gibt es zudem ein optional erhältliches Fahrwerkskit, wodurch der mit 184 Millimeter bereits recht hohe XCeed um weitere 20 Millimeter angehoben wird. Dieses Kit kostet 159 Euro zuzüglich Einbaukosten. 

Text: NewCarz / Fotos: Kia

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise