Hyundai Santa Fe – Umfangreiche Neuauflage

Hyundai Santa Fe

Als erstes SUV der Marke, das auf der Fahrzeugplattform der dritten Generation basiert, bietet der neue Hyundai Santa Fe eine Vielzahl an Neuerungen.

Dadurch werden bei Leistung, Effizienz, Fahrverhalten und Sicherheit erhebliche Verbesserungen erzielt.


Neue Antriebe für den Hyundai Santa Fe

Für standesgemäßen Vortrieb sorgen im neuen Sant Fe neben neuen Hybridantrieben auch ein neuer 2.2-Liter-Diesel. Der Smartstream Diesel leistet 202 PS sowie 440 Newtonmeter maximales Drehmoment und wird mit einem ebenfalls neuen 8-Gang-Automatikgetriebe kombiniert. Der neue Selbstzünder, der erstmals aus Aluminium gefertigt wird, kann im Sante Fe als Allrad- oder Frontantriebsmodell geordert werden.


Hyundai Santa Fe Diesel
Der neuentwickelte Diesel bereichert das Antriebsportfolio um einen konventionellen Motor.



Auch die neue Hybridvariante ist als Front- oder Allradantrieb erhältlich. Das effiziente Duo besteht aus einem 1.6-Liter T-GDI-Benzinmotor, der die CVVD-Technologie nutzt – eine variable Ventilsteuerung entsprechend der jeweiligen Fahrsituation – und einem kräftigen E-Motor, der seine 44,2 kW aus einem 1,49 kWh großen Lithium-Ionen-Polymer-Akku bezieht. Als Systemleistung stehen 230 PS sowie 350 Newtonmeter bereit.


T-GDI Hybrid
Ein besonders effizienter Benziner wird im Hybridsystem mit einem E-Motor kombiniert.



Anfang nächstes Jahr reiht sich ein zweiter Hybrid als Plug-In-Version PHEV in die Antriebsriege ein. Dieser besitzt einen E-Motor mit 66,9 kW sowie einen zusätzlich extern aufladbaren Akku mit 13,8 kWh. Die Systemleistung dieses Hybridmodells wird 265 PS und ebenfalls 350 Newtonmeter betragen. Beide Hybridmodelle werden mit einem neu entwickelten 6-Gang-Automatikgetriebe kombiniert.


Mehr Platz im Hyundai Santa Fe

Klein war der Santa Fe seit jeher nicht und beeindruckte auch als Vorgängermodell mit seinem Platzangebot. Auf der neuen Fahrzeugplattform stehend, gibt es im überarbeiteten SUV nun noch mehr Platz. Dies ist bereits in den Abmessungen außen ersichtlich, bei denen der Neue in Breite, Länge und Höhe zulegt.


Hyundai Santa Fe schräg vorne rechts
Zugelegt: Der neue Santa Fe wuchs innen wie außen deutlich.



Selbst die Integration der Hybridtechnik bringt keine Beeinträchtigungen im Innenraum – im Gegenteil. Die Beinfreiheit in der zweiten Reihe steigt um 20 Millimeter und in Reihe drei sogar um 40 Millimeter. Das Gepäckabteil wächst ebenso: Der Fünfsitzer beitet nun 634 Liter und der Siebensitzer legt um 24 Liter zu, kommt auf 571 Liter in Normalkonfiguration.

Mit tieferem Schwerpunkt und verbesserter Aerodynamik werden die Effizienz und die Fahrleistungen weiter verbessert. Auch die Kollisionsicherheit verbessert sich durch die neue Plattform und eine optimierte Lenkung erhöht zudem das Handling.


Neue innere Werte

Im Innenraum des neuen Hyundai Santa Fe gibt’s ab sofort einen Drehregler zur Auswahl der Fahrmodi und neben dem ebenso neuen 12.3-Zoll-Cockpit-Display und dem 10.25-Zoll-Zentralbildschirm mit Touchfunktion, zieht der Telematikdients Bluelink in das Infotainmentsystem ein. Die Spracherkennung wurde überarbeitet und dank Shift-by-Wire Technologie besitzt der Santa Fe nun eine neue geschwungene Mittelkonsole.


Interieur Hyundai Santa Fe
Anmutig und edel – Der komplett überarbeitete Innenraum gewann enorm an Attraktivität.



Diverse Sicherheits-Features kommen im Flaggschiff von Hyundai zum Einsatz, unter anderem der neue Autobahn-Fahrassistent Highway Driving Assist – kurz HDA – welcher eine Kombination aus Spurhalteassistent und intelligenter Geschwindigkeitsregelung darstellt. Mit der ferngesteuerten intelligenten Einparkhilfe RSPA kann das SUV mithilfe des Fahrzeugschlüssels vorwärts oder rückwärts eingeparkt werden.

Text: NewCarz / Fotos: Hyundai

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise