Skoda Superb – Neuer Diesel und mehr Ausstattung

Skoda Superb 2020

Es tut sich einiges beim Skoda Superb: Der 1.6-Liter TDI wird durch einen Zweiliter-Turbodiesel ersetzt und bei den Ausstattungsoptionen kommt einiges hinzu.

Neuer Motor erleichtert den Diesel-Einstieg beim Skoda Superb

Der Diesel ist tot. Lang lebe der Diesel! Entgegen aller Unkenrufe und Vernichtungskampagnen gegen Motoren mit dem Selbstzünderprinzip, ist die Nachfrage nach Aggregaten mit Leichtölverbrennung letztens wieder gestiegen und vor allem Vielfahrer schwören weiterhin auf den Diesel als bevorzugten Antrieb.

Darauf reagierte auch Skoda und ersetzte den 1.6-Liter TDI mit 120 PS gegen einen neuen 2.0 TDI mit 122 PS, der grundsätzlich mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert wird – Schaltwippen inklusive. Der Motor erfüllt die Euro-6d-Norm und ist bereits in den Ausstattungsstufen „Active“ und „Ambition“ erhältlich.


Neue Ausstattungsdetails für den Skoda Superb

Ab sofort ziehen in den Skoda Superb auf Wunsch neue Infotainmentsysteme ein. Diese basieren auf dem MIB III – dem Modularen Infotainment-Baukasten in dritter Generation. Bestandteile des neuen Systems sind unter anderem die digitale Sprachassistentin Laura, eine Vielzahl von Online-Features und die drahtlose Wireless Smart-Link-Technologie. Die bisherigen USB-A-Slots werden durch aktuelle USB-C-Anschlüsse ersetzt.


Skoda Superb MIB III
Beim neuen Infotainmentsystem ist ab sofort Sprachassistentin „Laura“ mit an Bord.



Sehr erfreulich: Das digitale Radio DAB+ gehört ab sofort wie das Musiksystem „Swing“ serienmäßig in jeden Superb. Ebenfalls ab Werk besitzt nun jedes Superb-Lenkrad Multifunktion. Dabei wird das Steuer als Zweispeichenlenkrad ausgeführt. Nur die „SPORTLINE“ erhält ein Lenkrad im Dreispeichen-Design.

Neben einigen Standardassistenten stehen erstmals für die „Premium Edition“ die Assistenzsystempakete Traveller und Traveller Plus zur Verfügung. Beim Traveller-Paket werden Systeme, wie der prediktive und adaptive Abstandsassistent, die Verkehrszeichenerkennung sowie der adaptive Spurhalteassistent gebündelt. Traveller Plus vereint zusätzlich den Spurwechsel- und den Parkassistenten in dieses Bündel.

Besitzt der Superb ein beheizbares Lenkrad, können die beide Traveller-Systeme sogar erkennen, wenn der Fahrer einen medizinischen Notfall erleidet. Dabei überprüft das Assistenzsystem während der Fahrt, ob das Lenkrad mindestens aller 15 Sekunden berührt wird. Ist dies nicht der Fall, warnt das System über die erkannte Gegebenheit. Bleiben weiterhin entsprechende Reaktionen aus, wird per Notfallassistent die Warnblinkanlage aktiviert und das Fahrzeug kontrolliert zum Stillstand gebracht.

Das Rundumsicht-Kamerasystem „Area View“ sowie der Anhängerassistent „Trailer Assist“ gehören zu den bestellbaren Optionen für den Skoda Superb.


Preise und Verfügbarkeit

Der Skoda Superb ist mit all diesen genannten Aufwertungen ab sofort bestellbar. Als Basispreis nennt Skoda für die Limousine als „Active“ eine Summe von 31.963 Euro. Als Kombi verlangt der Hersteller knapp 1.000 Euro mehr. Als Ambition werden für die Limousine mindestens 35.014 Euro fällig und für den Kombi 35.872 Euro.

Text: NewCarz / Fotos: Skoda


 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise