Hyundai Tucson – Generation vier kommt

Pressemitteilung: Hyundai Motor veröffentlicht erste Bilder der vierten Generation des Kompakt-SUV Hyundai Tucson, der am 15. September 2020 seine digitale Weltpremiere erfährt.



Die Highlights am neuen Hyundai Tucson

Zu den neuen Design-Highlights des Hyundai Tucson gehören die Weiterentwicklung der bisherigen, charakteristischen Hyundai Scheinwerferarchitektur zu einer einzigartigen Lichtsignatur mit dem Namen ‚Parametric Hidden Lights‘ sowie einen in zwei Zonen unterteilten Innenraum für die vorderen Passagiere.


Hyundai Tucson 4
Allein die neuartigen Lichtsignaturen zeigen futuristische Anmutungen am neuen Tucson.



Die zentrale Mittelkonsole ist auf intuitive Ergonomie und Bedienung ausgelegt und bietet Fahrer und Beifahrer gleichermaßen Zugang zu den innovativen Technik- und Komfortfunktionen.


Hyundai Tucson 2020 Innenraum
Auch der Innenraum zeigt visionäre Designzüge und macht überaus neugierig.



Intensive Entwicklungsphase

In den vergangenen Monaten durchlief der neue Hyundai Tucson umfangreiche Härtetests und wurde unter unterschiedlichsten Bedingungen auf die Probe gestellt. Bei sogenannten fahrdynamischen Dauertests auf der berühmten Nordschleife des Nürburgrings musste der neue Hyundai Tucson seine Haltbarkeit unter Beweis stellen. Darüber hinaus wurden umfangreiche Erprobungsfahrten auf Europas Straßen durchgeführt, um das Kompakt-SUV auf Herz und Nieren zu prüfen:

Im tiefsten Winter in Schweden über Anhängertests in den Alpen bis hin zu Fahrten unter der heißen Sonne Süd-Spaniens stellten die Ingenieure von Hyundai sicher, dass auch die vierte Generation des Hyundai Tucson die hohen Erwartungen der europäischen Kunden erfüllen wird.

Auf einem speziellen Testgelände in der Tschechischen Republik wurde das Allradsystem, die Drehmomentverteilung sowie der Drehmomentaufbau bei niedrigen Geschwindigkeiten unter verschiedenen Bedingungen erprobt und getestet. Besonderes Augenmerk legten die Ingenieure auf die Themen Karosseriesteifigkeit und Fahrzeugverschränkung. 


Hyundai Tucson Testfahrt
Finale Tests muss der neue Tucson aktuell noch durchlaufen, bevor er zu den Händlern rollt.



Auf speziellen Fahrbahnbelägen zur Überprüfung des Fahrzeugs hinsichtlich seines NVH-Verhaltens (Noise Vibration Harshness) wurden die Fahrgeräusche und die Geräuschfrequenz im Fahrzeuginnenraum gegenüber dem Vorgänger nochmals optimiert. Zudem wurde der Hyundai Tucson auf regennasser Fahrbahn erprobt und meisterte Fahrten durch 20 bis 30 Zentimeter tiefe Wasserfurten problemlos. 

Außerdem mussten die Feststellbremse, die Berganfahrhilfe (Autohold-Assistent) und die Bergabfahr- und Geländehilfe (Downhill Brake Control) ihre Belastbarkeit an steilen Steigungen zwischen 30 und 45 Prozent unter Beweis stellen.

Die Kupplung wurde bewusst am Hang stark beansprucht, um sicherzustellen, dass die vierte Generation des Hyundai Tucson für alltägliche Herausforderungen bestens gerüstet ist. Dazu gehörten auch anspruchsvolle Anhängertests in den österreichischen Alpen rund um den Großglockner. 


NewCarz meint dazu:

Die akribischen Testszenarien zeigen, dass Hyundai den Erfolgskurs des Tucson weiter festigen und ausbauen will. Dazu gab es umfangreiche optische Updates, um im Einklang mit dem Pulsschlag der Zeit und auch zukunftssicher zu sein. 

Die ersten Bilder und Beschreibungen sind vielversprechend und wir sind gespannt auf die Weltpremiere. Eins steht jedoch bereits jetzt fest: Der neue Hyundai Tucson wird seinen Weg gehen – Pardon, fahren, da sind wir uns sicher. Warum? Weil der europäische Markt als Entwicklungsfokus schon immer ein Erfolgsgarant für die Koreaner war.

Text: NewCarz/Hyundai – Fotos: Hyundai

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise