Seat Tarraco e-Hybrid – Ab sofort beim Händler

Seat Tarraco e-Hybrid

Pressemitteilung: Seat Tarraco macht den nächsten Schritt in seiner Elektro-Offensive: In dieser Woche beginnt der Verkaufsstart des neuen SEAT Tarraco e-HYBRID.

Er vereint die hohe Reichweite eines konventionellen, hocheffizienten Verbrennungsmotors mit dem nahezu lautlosen, drehmomentstarken und lokal emissionsfreien Vortrieb eines Elektromotors.

Der SEAT Tarraco e-HYBRID ist ab sofort zum Preis ab 43.970 Euro bestellbar.


CEO von Seat Deutschland zum Seat Tarraco e-Hybrid

Im Rahmen unserer Elektro-Offensive erweitern wir die Produktpalette um ein effizientes Hybridmodell. Der SEAT Tarraco e-HYBRID ist aber nicht nur effizient, er bietet als geräumiger Full-Size-SUV richtig viel Platz für die ganze Familie und eignet sich damit auch hervorragend für die Langstrecke. Gleichzeitig kann man flüsterleise und emissionsfrei in der Stadt unterwegs sein“, erklärt Bernhard Bauer, Geschäftsführer von SEAT Deutschland.

Mit der Elektrifizierung unseres größten SUV-Modells führen wir die Plug-in-Hybrid-Technologie erstmals in diese Fahrzeugklasse ein und sind damit wieder einen Schritt näher an unserem Ziel, Elektrofahrzeuge für jeden Anspruch erschwinglich zu machen.


Leistungsstark und gleichermaßen effizient

Dank der Kombination aus 1.4-TSI-Motor mit einer Leistung von 150 PS und Elektromotor mit einer Leistung von 115 PS liefert der neue SEAT Tarraco e-HYBRID eine Gesamtleistung von beachtlichen 245 PS bei einem maximalen Drehmoment von 400 Nm. Die Antriebskraft des Verbrennungsmotors gibt ein automatisiertes 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) an die Räder weiter.


Seat Tarraco e-Hybrid Emblem
Ein kleines Emblem am Heck verrät die Antriebsart des Tarraco e-Hybrid.



Als Energiespeicher dient eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 13 Kilowattstunden; das reicht für eine rein elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern (nach NEFZ). Der SEAT Tarraco e-HYBRID eignet sich somit perfekt für energieeffizientes, flüsterleises und lokal emissionsfreies Fahren im urbanen Umfeld. Ist der interne Stromspeicher leer, lässt er sich in rund fünf Stunden (bei 2,3 kW) oder in nur rund dreieinhalb Stunden (bei 3,6 kW) wieder voll aufladen. Sofern die Batterie ausreichend geladen ist, startet das Hybrid-SUV immer im vollelektrischen Betrieb.


Ladeanschluss
Der Ladeanschluss liegt unter einem „Tankdeckel“ im linken vorderen Kotflügel.



Das Fahrzeug schaltet selbstständig in den Hybridbetrieb, wenn die Batteriekapazität unter einen bestimmten Wert sinkt oder das Fahrzeug schneller als 140 km/h fährt. Im Hybridmodus hat der Fahrer zudem die Möglichkeit, den Ladezustand der Batterie beizubehalten, die Batterie während der Fahrt aufzuladen oder den Ladestand auf ein empfohlenes Niveau zu reduzieren. Die drei Betriebsmodi (Elektromodus „e-Mode“, Automatischer Hybridmodus oder Manueller Hybridmodus) können ganz einfach über das Infotainment-System aufgerufen und konfiguriert werden.


Zwei Festtasten für noch schnelleren Zugriff

Für noch mehr Komfort befinden sich neben dem neu gestalteten, beleuchteten Schaltknauf zwei gesonderte Knöpfe: Sie erlauben das schnelle Umschalten auf den reinen Elektrobetrieb (e-Mode) für nahezu lautloses, lokal emissionsfreies Fahren oder auf den Sportmodus „s-Boost“ für ein noch dynamischeres Fahrerlebnis mit maximaler Leistung. Hat sich die Batterie im e-Mode fast entladen, schaltet der SEAT Tarraco e-HYBRID automatisch auf Hybridbetrieb um.


Zeitgemäße Vernetzung

Wie alle modernen SEAT Modelle ist auch der SEAT Tarraco e-HYBRID vollständig vernetzt und bietet eine Reihe von fortschrittlichen Konnektivitätslösungen. Mit Einführung der neuen Plug-in-Hybridvariante kommen nun noch mehr praktische Funktionen hinzu. So kann der Nutzer über die SEAT CONNECT App selbst aus der Ferne auf wichtige Daten zugreifen, den Ladevorgang und sogar die Klimaanlage steuern.

Der SEAT Tarraco e-HYBRID wird als Fünftürer in den Ausstattungsvarianten XCELLENCE ab 43.970 Euro und FR ab 46.270 Euro (inklusive Steuern) erhältlich sein. Entworfen und entwickelt wurde das neue Modell im SEAT Werk in Martorell (Barcelona), produziert wird er in Wolfsburg.


NewCarz meint dazu:

Nun bekommt auch der große Spanier den konzerneigenen Hybridantrieb, der bereits in diversen Modellen, unter anderem auch im VW Tiguan eHybrid seinen Dienst verrichtet. In gleicher Leistungsklasse spielend, dürfte auch der Seat Tarraco e-Hybrid eine willkommene Bereicherung der besonders effizienten Art darstellen.

Text: Seat/NewCarz – Fotos: Seat

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise