BMW 540d Touring – Das Universalgenie

BMW 540d Touring

Nach vier Jahren erhielt die G30/G31-Baureihe, zu der auch der BMW 540d Touring xDrive gehört, ein erstes Facelift.

Aus diesem Grund zitierte man den bavarischen Kombi der oberen Mittelklasse zu einem Test. Als 540d rutscht er bei den Selbstzündern obendrein auf die Pole Position, denn der M550d fiel aus dem Programm.

Beim ausgewählten Kandidaten handelt es sich um die Ausstattungslinie „Luxury Line“ in der klassischen Farbgebung Black Sapphire Metallic.




Der Kombi in der Außenansicht

Die Modellpflege des 5er wird bereits an der Front ersichtlich: Diese wurde neugestaltet und offeriert neben einer gegenüber dem Vorfaceliftmodell – glücklicherweise nicht so exorbitant – gewachsenen Doppelniere auch überarbeitete Scheinwerfer, welche ihr Licht nun aus ellipsoiden Linsen werfen. Auch die Tagfahrlichtsignatur erhielt ein neues Design und übernimmt zugleich die Funktion des Blinkerlichts.


BMW 540d Touring Front
Die Doppelniere wuchs, doch nicht so exorbitant wie beim 7er oder 4er – zum Glück.



Ganz anders der Blick auf die Seitenlinie, bei dem ersichtlich wird, dass der 5er Touring seiner Tradition treu bleibt und die Silhouette eines klassischen Kombis behielt. Wohlproportioniert und nahezu traditionell erstreckt sich der Bavare auf insgesamt 4,96 Metern. 




Am Heck zeigt der BMW neue Rücklichter mit flächendeckenden LEDs in 3D-Optik. Dabei verzichtete man auf zusätzliche Abdeckungen dieser, was ebendiesen dreidimensionalen Look noch verstärkt. Trapezförmige Endrohre unterstreichen die Symmetrie und ein Schriftzug verrät die Antriebsart des Münchners, ein anderer seine Allradkompetenz. Auch nach der Modellpflege lässt sich die Heckscheibe separat öffnen.


Zum Seitenanfang

Der Innenraum des BMW 540d Touring

Bevor man das Interieur inspiziert, erklärt bei Türöffnung eine in Edelmetall verfasste Einstiegsleiste die gewählte Ausstattungslinie – hier als Luxury Line. Dann empfängt der aufgehübschte 5er seine Insassen mit einem neuen Materialmix, der auch farblich neue Möglichkeiten bietet.


Einstiegsleiste
Willkommensgruß an der Einstiegskante – Glänzend erscheint die Modellbezeichnung.



Haptik und Optik sind wie immer auf sehr hohem Niveau und die Verarbeitung entsprechend makellos. Eine Abgrenzung zur 7er-Reihe ist dennoch zu finden – wenngleich diese nur offensichtlich wird, wenn man den 7er von innen kennt. Die insgesamt sehr cool wirkende Note passt definitiv besser zu einem BMW als betonter Luxus, wie man ihn eher in einem Stuttgarter Wettbewerber findet.




Vorne gibt es tolle Komfortsitze, die mit 2.243 Euro zwar teuer sind, aber jede Langstrecke zu einer Erholungsfahrt befördern. Im Fond ist das Raumgefühl nicht so ausgeprägt wie in anderen Wettbewerbsmodellen, aber es gibt dennoch ausreichend Platz, selbst Personen über 1,85 Meter finden hier genügend Kopf- und Beinfreiheit.




Platztechnisch gilt dies auch für den Kofferraum, der volumentechnisch in etwa dem eines Audi A6 entspricht. Mit den Raumwundern Skoda Superb oder der E-Klasse kommt er nicht ganz mit. Allerdings dürfte er mit seinen maximal 1.700 Litern allen Alltagsanforderungen problemlos gewachsen sein.


Zum Seitenanfang

Motor und Fahreigenschaften – Der Perfektion sehr nahe

Alle Fans der bayrischen Reihensechszylinder aufgepasst, denn der nächste Satz geht sicherlich runter wie Öl: Der Dreiliter-Diesel ist ein absolutes Sahnestück, läuft herrlich kultiviert und verzückt auch mit seinem ruhigen und dennoch typischen Klangbild eines BMWs.


Motorraum 540d
100 Prozent BMW – Der Motor ist ein grandioses Meisterstück deutscher Ingenieurskunst.



Seine 340 PS sowie das enorme Drehmoment von 700 Newtonmetern – jeweils 20 mehr als beim Vorfaceliftmodell – reichen für einen immensen Vortrieb und lassen darüber hinaus auch sportliche Ambitionen aufkommen. Ein 48-Volt-Mildhybridsystem ist nun immer an Bord und unterstützt den mittels zwei Turboladern befeuerten Sechszylinder mit einem Riemenstartgenerator.


Wahlhebel
Bei der Automatik ebenso keine Experimente oder Überraschungen: Sie arbeitet erstklassig.



Dadurch gelingt ein butterweiches Anfahren und auch die Start-Stopp-Automatik funktioniert derart harmonisch und superschnell, dass man sie im Alltagsbetrieb fast gänzlich vergisst. Obendrein beherrscht der BMW 540d Touring nun auch das Segeln – also schaltet sich im Schubbetrieb der Verbrennungsmotor gänzlich ab und bei Bedarf – man ahnt es bereits – seidenweich und ohne jeden Ruck wieder hinzu.

Die Achtgang-Steptronic Automatik verrichtet – wieder einmal – hervorragende Arbeit und konnte zu jeder Gelegenheit die passende Schaltstufe finden. Dadurch gab es im Grunde keine Ambitionen für ein manuelles Schalten per Schaltpaddels.


Endrohr BMW
Verkleideter Unterboden und echte Endrohrblenden sind beim 5er Standard.



Im Sportmodus gelingt der Standardsprint aus dem Stand auf 100 km/h in kurzweiligen 4,8 Sekunden. Maximal sind 250 km/h drin und bis dahin wird jeder Druck aufs Gaspedal locker leicht in Vortrieb umgewandelt. Es ist beachtlich, was für Bärenkräfte der BMW in Zwischenspurts freisetzt und man muss sehr darauf achten, nicht in Geschwindigkeitsbereiche zu schießen, in denen man Überwachungssystemen am Straßenrand plötzlich überaus fotogen erscheint.


BMW 540d Touring schräg hinten rechts
Das Spurtvermögen des 540d ist dank des immensen Drehmoments außerordentlich.



Das Fahrwerk im 540d Touring bleibt wahlweise komfortabel oder sportlich straff – je nach gewähltem Fahrmodus. Doch richtig hart wird es in keinem Fahrmodus. Als Luxury Line kommt der 5er ohne Sportfahrwerk oder M Sportbremse aus, muss sich aber in keiner Weise verstecken. Kurvenhatz oder schnelle Lastwechsel beherrscht der Bavare auch so mit Bravour und es fällt schwer, einen Kombi in dieser Klasse mit vergleichbarer Dynamik im Fahrwerk zu finden.

Das Quantum mehr Komfort bietet am Ende ebendiese Luxury Line. Wer es grundsätzlich sportlich liebt und hierfür gerne einige kleine Kompromisse in puncto Abrollverhalten und Ferderungskomfort eingeht, darf weiterhin das M Paket bevorzugen.


Experience Mode
Drei sogenannte Experience Modes sollen verschiedene Fahrstimmungen untermalen.



Der Allradantrieb xDrive sorgte im Test für stets beste Traktion. Besonders bei Nässe und anderen widrigen Bedingungen ist dieser ein Garant für sicheres Vorankommen. So verwundert es nicht, dass der drehmomentstarke 540d ausschließlich mit Allradantrieb angeboten wird. In Summe fährt sich der BMW 540d Touring erstklassig, bietet stets große Kraftreserven und weiß mit einem knackigen und überaus präzisen Fahrverhalten auf breiter Front zu überzeugen.


Vorderrad BMW 540d Touring
Auch ohne M eine hervorragende Kompetenz: Das Bremssystem des BMW 5er.



Die Bremsen verzögern auch ohne M auf dem Bremssattel adäquat und bringen den Bayern stets sicher zum Stehen. Die Integral Aktivlenkung für 1.219 Euro extra ist überaus empfehlenswert, denn diese arbeitet in Abhängigkeit zur Geschwindigkeit und ist ein Garant für hervorragendes Handling in allen Geschwindigkeitsbereichen. Zudem gibt’s permanent Rückmeldung vom jeweiligen Fahrbahnzustand – herrlich!

Beim Verbrauch ist die nächste Überraschung fällig. Unser Drittelmix-Durchschnitt ergab 7,8 Liter auf 100 Kilometer. Das ist für so ein Kraftpaket beeindruckend. Soll es noch beeindruckender werden? Kein Problem!


Sparrunde Verbrauch BMW 540d Touring
PHEV? Nein, Diesel – Mit 3,9 Litern auf der Sparrunde bewies der Sechszylinder maximale Effizienz.



Bei permanenter Volllast – das heißt, durchgängig Geschwindigkeiten zwischen 225 und 250 km/h – genehmigte sich der BMW 540d Touring maximal 12,9 Liter – das ist ein erstklassiger Wert, wenn man bedenkt, dass dieser bereits nach 30 Kilometern Landstraße wieder in den einstelligen Bereich zurückfällt.

Doch es kommt noch besser: Auf unserer obligatorischen Sparrunde – wir erinnern kurz: 20 Kilometer lang, über Land und innerorts mit Zwangsstopps an Ampeln und Vorfahrtsstraßen und nie schneller unterwegs als 90 km/h – erreichten wir einen Minimalverbrauch von nur 3,9 Litern auf 100 Kilometern. Efficient Dynamics vom Feinsten.


Zum Seitenanfang

Ausstattung, Komfort, Technik

In diesem Kapitel gibt es einige Neuheiten für den 5er zu beschreiben. Darunter fallen die erstmals bei BMWs oberer Mittelklasse zum Einsatz kommenden LED-Scheinwerfer mit Laserlicht. Diese besitzen nun auch die Matrixtechnologie, behielten aber immer noch ihre Dreh- und Schwenkmechanismen.


Scheinwerfer Laserlicht
Ganz links im Bild ist das aktive Abbiegelicht des neuen Lichtsystems.



Das leuchtende Ergebnis ist sehr gut, weil homogen und sehr hell ausleuchtend. Bei Fernlicht mit aktivem Laserlicht – dieses schaltet sich ab einer Geschwindigkeit von rund 60 km/h hinzu – offenbart das System eine enorme Reichweite des Lichtkegels.


Harman/Kardon
Fühlt sich akustisch „richtig“ an: Das Harman/Kardon klingt im Touring sehr natürlich.



Für den Sound im Kombi war ein Harman/Kardon System verantwortlich, dessen Klang angenehm warm und natürlich beschrieben werden kann. Zudem bleibt es auch bei hohen Lautstärken pegelfest. Damit dürfte das Gros aller Hörer vollkommen zufriedengestellt werden können. Doch für besonders audiophile Genussmenschen gibt es als Option auch beim BMW 5er die Möglichkeit, für etwas über 5.000 Euro extra auf das einzigartige Bowers&Wilkins Diamond Surround Sound System zu wechseln.


Zentralbildschirm
Schnell gemacht – Das Bedienen der Assistenzsysteme gelingt im Handumdrehen.



Das Infotainment ist typisch BMW logisch und intuitiv zu bedienen. Der größere Zentralbildschirm ist bestens ablesbar und das Navigationssystem greift neben aktuellen Informationen über einen permanenten Onlinezugriff auch auf Historien zur jeweiligen Strecke zurück und plant dadurch bereits prophylaktisch Alternativrouten, um zeitlich ohne Verzug zum Ziel zu gelangen.


360-Grad-Kamera
Keine Angst vorm Parken – Die 360-Grad-Rundumsicht hilft hierbei enorm.



Die Assistenten leisteten sich im gesamten Test keine Schwächen. Neu ist die Animation im digitalen Cockpit, in der die rechts und links sowie vorausfahrenden Fahrzeuge graphisch darstellt und sogar zwischen PKWs und LKWs unterschieden wird.

Ein Ausparkassistent merkt sich nun auch im BMW 5er die gefahrenen letzten 50 Meter und kann diese exakt im Rückwärtsgang zurückmanövrieren. Ebenfalls neu ist eine Urban Cruise Control – ein Assistent, der Ampeln erkennt und bei Rot automatisch davor anhält und bei Grün die Fahrt selbstständig wieder aufnimmt.


Urban Cruise Control
Das Rot an der Ampel erkannt – Urban Cruise Control fährt bei Grün automatisch an.



Wer regelmäßig einen Ticketschalter zur Schrankenbedienung anfährt oder gern an einem Drive In sein Nahrungsersatzmittel ordert, wird sich über den Intelligent Personal Assistant freuen. Dieser kann sich nämlich angefahrene Positionen merken und öffnet beim nächsten Mal an diesen Orten automatisch das Fenster.




Die Lenkrad- und Sitzheizung sind schnell bei der Sache, gut abgestuft und heizen homogen. Die Rückfahr- und 360-Grad-Kamera liefert auch bei Nacht ein hoch aufgelöstes Bild.

Sehr erfreulich: Die elektrische Heckklappe öffnet und schließt zügig und leise, lässt sich auch per Fußschwenk zuverlässig und absolut problemlos ansteuern. Die separat zu öffnende Heckscheibe wird elektrisch entriegelt und manuell bedient. 


Zum Seitenanfang

Varianten und Preise des BMW 540d Touring

Um den stärksten Diesel der 5er-Reihe als Kombi zu fahren, muss man mindestens 70.600 Euro berappen. Als Luxury Line werden 72.900 Euro fällig und wer stattdessen das M Sportpaket möchte, darf ab 75.400 Euro einsteigen.

Damit ist diese Motorisierung zeitgleich auch die teuerste Version unter allen 5er Tourings. Der Einstieg als 520i Touring kostet 18.300 Euro weniger als die 540d-Basis, besitzt allerdings auch deutlich weniger Serienausstattung.


BMW 540d Touring on road
Als 540d hat der 5er bereits viel im Gepäck, doch nach oben gibts noch viel Ausstattungsluft.



Wer den 540d Touring mit der Sport Steptronic – einer besonders sportlich abgestimmten Automatik – haben möchte, zahlt lediglich 250 Euro Aufpreis. Dank einer sehr umfangreichen Ausstattungsliste ist es auch kein Problem, den Endpreis auf über 115.000 Euro zu erhöhen. Auch das ist leider typisch BMW.


Zum Seitenanfang

Fazit – Kann alles, und davon alles richtig

Der BMW 540d xDrive Touring ist ein Kombi ohne Schwächen, dafür mit Leistung satt, einem nach der Modellpflege stärker ausgeprägten Komfortfaktor, der mit jeder Menge Fahrspaß einhergeht, sowie mit einem ordentlichen Raumangebot.


BMW 540d Touring schräg hinten links
Sehr fahraktiv und dennoch komfortabel – Der 5er zeigt wieder einmal, was ein Benchmark ist.



Im Vergleich zu seiner Konkurrenz ist er der Fahraktivste und bleibt damit dem Markencredo treu. Sein Gesamtpaket wirft am Ende die Frage auf, ob es denn aktuell der beste Kombi der oberen Mittelklasse ist? Fakt ist, er setzt in vielen Dingen Maßstäbe und Benchmarks und am Ende des Tages könnte diese Frage durchaus mit einem Ja beantwortet werden.

Sein einziger echter Kritikpunkt ist sein Preis – mit 90.000 Euro spielt der Testwagen auch beim Preis ganz vorne mit. Wer den Ausstattungspool reichhaltig ausschöpft, der darf mit einem Auge auch schon mal in Richtung BMW 7er schielen. Dieser bietet zwar noch mehr Luxus, aber weniger Platz. Eine womöglich nicht ganz einfache Entscheidungsfrage, die am Ende sowieso nach persönlichen Prämissen beantwortet wird. 




Text/Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 5D Mark III

Zum Seitenanfang

 

 

Konkurrenz:
Audi A6 Avant, Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell, Jaguar XF Sportbrake, Volvo V90

 

Technische Daten: BMW 540d xDrive Touring Luxury Line

  • Farbe: Black Sapphire Metallic
  • Länge x Breite x Höhe (m): 4,96 x 1,87 (2,13 mit Außenspiegeln) x 1,50
  • Radstand (mm): 2.975
  • Antrieb: Reihensechszylinder Bi-Turbodiesel mit SRC-Kat und DPF
  • Hybridart: 48-Volt-Mildhybrid mit Riemenstartgenerator
  • Leistung: 250 kW (340 PS) bei 4.400 rpm
  • Max. Drehmoment (Nm): 700 bei 1.750 bis 2.250 rpm
  • Hubraum: 2.993 ccm
  • Getriebe: 8-Stufen-Automatik Steptronic
  • Antriebsart: Allrad xDrive
  • Durchschnittsverbrauch (WLTP): 5,9 l/100 km
  • Durchschnittsverbrauch (NewCarz): 7,8 l/100 km
  • CO2-Emissionen (Werksangabe): 142 g/km
  • Abgasnorm: Euro 6d-ISC-FCM
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
  • Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 4,8 Sekunden
  • Wendekreis (m): 12,4
  • Bodenfreiheit (mm): 140
  • Kofferraum (l): 560 bis 1.700
  • Leergewicht (kg): 1.925
  • Zuladung (kg): 610
  • max. Anhängelast ungebremst/gebremst bis 12% (kg): 750/2.000
  • max. Stützlast (kg): 90
  • max. Dachlast (kg): 100
  • Tankinhalt (l): 68
  • Kraftstoffart: Benzin E5/E10 mind. 95 Oktan
  • Neupreis des Testwagens: 92.130 Euro (Basispreis 540d Touring: 70.600 Euro)

Zum Seitenanfang

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise