Carsharing oder Mietwagen – Ein paar Tipps zum Fest

Mietwagen Alhambra

Weihnachten steht quasi vor der Tür und in diesen turbulenten Zeiten möchten wir an dieser Stelle ein paar Tipps zum sicheren Reisen geben, insbesondere zu den Themen Carsharing und Mietwagen.

Dabei scheinen beide Konzepte erst einmal recht ähnlich zu sein, doch die Unterschiede sind eklatant.


Mietwagen oder Carsharing – Die Distanz ist maßgebend

Wenngleich auch in diesem Jahr das Reisen rund ums Fest eher im kleineren Rahmen stattfindet, so stellt sich natürlich die Frage nach einem probaten Reisemittel. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die zu fahrende Distanz ausschlaggebend für das entsprechende Konzept ist. So eignet sich Carsharing vorwiegend für kürzere Strecken, wie beispielsweise Erledigungen innerhalb der eigenen Stadt oder den Tagesausflug mit der Familie. Abgerechnet wird meist über die gefahrenen Kilometer oder – teilweise minutengenau – über die Leihdauer. Dafür ist der Kraftstoff in der Regel bereits im Mietpreis enthalten.

Mietwagen tanken
Der Kraftstoff ist bei Carsharing-Fahrzeugen meist bereits im Mietpreis inbegriffen.


Soll das Fahrzeug mehrere Tage zur Verfügung stehen oder werden mehrere hundert Kilometer zurückgelegt, so sollte definitiv zum Mietwagen gegriffen werden. Ab einer Distanz von circa 100 bis 150 Kilometern ist dieser die bessere Wahl. Die Fahrzeugangebote sind dabei vielfältig. Vom kleinen E-Fahrzeug bis zum Power-SUV kann der Kunde dabei fast auf die gesamte Bandbreite der Automobil-Riege zurückgreifen.


Sicher ankommen – Reisen in Zeiten der Pandemie

Darüber hinaus bietet ein Mietwagen zahlreiche Vorzüge gegenüber der Reise mit Zug oder Flugzeug. Während man in den öffentlichen Verkehrsmitteln an die aktuellen Hygieneregeln gebunden ist, entfällt dies bei Reisen mit dem PKW. So muss man hier weder Abstand halten noch einen entsprechenden Mund-Nasen-Schutz tragen, was für viele Interessenten ein echtes Pro-Argument ist.

Mietwagen waschen
Die Fahrzeuge werden vor Übergabe an den Kunden gewaschen und desinfiziert.


Darüber hinaus ist das Reisen im PKW in der aktuellen Zeit sicherer, wenn es um Infektionen geht. Dadurch, dass man seine „mobilen vier Wände“ nicht mit fremden Menschen teilt, senkt man das Infektionsrisiko auf ein Minimum und schützt so seine Familie und Mitreisenden. Natürlich empfehlen wir, dass alle Teilnehmer vor Abreise einen entsprechenden Antigen- respektive PCR-Test durchführen lassen, um auch noch das letzte Quäntchen Restrisiko zu beseitigen.


Angebote vergleichen lohnt sich

Autovermietungen und Car-Sharing-Anbieter gibt es mittlerweile en masse. Genau deshalb lohnt sich auch ein Vergleich. Abweichungen von mehr als 50 Prozent sind hier keine Seltenheit und auch die Versicherungsleistungen weichen von Anbieter zu Anbieter teilweise dramatisch ab. Wir empfehlen, grundsätzlich eine Vollkasko-Versicherung abzuschließen und in jedem Fall darauf zu achten, dass das zu leihende Fahrzeug auf Winterrädern steht.

Mietwagen Winter
Insbesondere bei verschneiten Verhältnissen sind entsprechende Winterreifen Pflicht.


Ebenfalls sinnvoll ist es, sich vor Fahrzeugübernahme ein entsprechendes Protokoll über den technischen und optischen Zustand des Fahrzeugs geben zu lassen. Insbesondere Steinschläge an Front und Windschutzscheibe sind eher die Regel als die Ausnahme. Auch die Felgen erleiden gerne mal den einen oder anderen Bordstein-Rempler, was – je nach gewählter Versicherung – schnell ins Geld gehen kann. Natürlich ist hier auch der Fahrzeugtyp ausschlaggebend; so kostet beispielsweise die 20-Zoll-Schmiedefelge eines BMW M5 um einiges mehr als die Alufelge eines Opel Combo.

Wie auch immer Sie sich am Ende entscheiden – wir wünsche Ihnen eine gute und sichere Reise und allzeit gute Fahrt!

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise