Polestar 2 Single Motor im Erstkontakt – Der Alltagsbegleiter

Polestar 2 Single Motor

Mit dem Polestar 2 Single Motor erweitert der Hersteller nun sein Antriebsportfolio des hochgelobten Elektro-Crossover.

Dabei werden gleich noch neue Zielgruppen erschlossen; wem der bisherige Polestar 2 Dual Motor zu teuer war, der steigt nun ab knapp unter 36.000 Euro in die Polarstern-Welt ein. Wir fuhren im Rahmen eines Erstkontakts den Schweden als Polestar 2 Single Motor Standard Range.


Exterieur & Interieur

Im Grunde können wir dieses Kapitel relativ kurz halten, denn es gibt keine nennenswerten Unterschiede zwischen den beiden Fahrzeugen. Lediglich der kleine Aufkleber auf den vorderen Türen verrät, dass hier nun eine 64 kWh Batterie einen 165 kW starken E-Motor mit Strom versorgt.

Polestar 2 Single Motor Front
Klein oder groß? – Optisch lässt sich der Polestar nicht auf Anhieb seinem Antrieb zuordnen.


Ansonsten bleibt das Design nordisch-kühl, wie wir es bereits vom Polestar 2 mit Dual Motor kennen. Unser im Farbton „Magnesium“ lackierte Testwagen trägt diverse schwarze Applikationen und wartet auch mit den schicken, rahmenlosen Außenspiegeln auf. Die 19-Zoll-Räder sind hier serienmäßig an Bord und wirken im Vergleich zu den 20-Zoll-Pendants zwar kleiner, aber nicht mickrig.

Polestar 2 Single Motor Heck
Auch der „Kleine“ trägt am Heck die auffällige Lichtsignatur.


Auch die Thors-Hammer-Lichtsignatur an der Front sowie das schwungvoll gezeichnete, durchgehende Leuchtband am Heck sind hier immer dabei – in unserem Falle sogar mit Frontscheinwerfern mit Pixel-Technologie.

Polestar 2 Innenraum
Der Innenraum des Polestar 2 zeigt sich nüchtern und aufgeräumt.


Im Innenraum kommen in unserem Fall klassische Stoffsitze zum Einsatz, die sich vorne wie hinten als sehr bequem erwiesen. Wer möchte, kann auch vegane Sitzbezüge ordern oder – und diese Bandbreite begrüßen wir – belüftete Nappaledersitze für 4.500 Euro extra.


Motor & Fahreigenschaften

Angetrieben wird der Polestar 2 Single Motor Standard Range von nur einem, statt zwei Elektromotoren – der Name ist hier also Programm. Die Leistung beträgt 224 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 330 Newtonmetern. Aus dem Stand auf 100 km/h geht es in 7,4 Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit hier auf 160 Stundenkilometer begrenzt wird. Laut WLTP-Zyklus sind bis zu 444 Kilometer mit einer Akkuladung möglich.

Polestar 2 Single Motor Aufkleber
Dieser Aufkleber auf den vorderen Türen verrät Batteriegröße und Leistung.


Wem dies nicht reicht, der erhält auch noch eine Long-Range-Variante mit größerer Batterie. Dann sind bis zu 542 Kilometer möglich. Wir fahren mit der Standard-Range-Version und stellen schon nach wenigen Kilometern fest, dass man dem Polestar eine gewisse Leichtigkeit abgewinnen kann. Das war in gewissem Umfang auch beim Dual Motor der Fall, fühlt sich hier aber eine Spur agiler an. Was wir ebenfalls bei leicht feuchter Straße feststellen, ist der Umstand, dass die Vorderräder gerne mal zum Durchdrehen neigen und das ESP hier deutlich öfter eingreifen muss als bei der Version mit Allradantrieb. Das war zwar zu erwarten, wir möchten es der guten Ordnung halber dennoch erwähnen.

Frontklappe
Im vorderen „Kofferraum“ findet sich Platz für die Ladekabel und mehr.


Sehr spannend ist zudem der Umstand, dass der Polestar 2 Single Motor nicht mit dem Performance-Paket kombiniert werden kann. Daher entfallen sowohl das Sportfahrwerk mit den Öhlins-Dämpfern, wie auch die 20-Zoll-Räder. Die 19-Zöller rollen definitiv komfortabler ab und das Standard-Fahrwerk bringt mehr Ruhe ins Fahrverhalten. Wirklich zügig möchte man mit dem Schweden eigentlich gar nicht unterwegs sein, denn die gemütliche Gangart passt hier schlicht besser. Auch die Bremsen gaben im Rahmen unseres kurzen Tests keinen Grund für etwaige Kritik.

Design-Wählhebel
Mit diesem schicken Teil wird die Gangwahl gesteuert.


Der Verbrauch des Polestar 2 Single Motor Standard Range belief sich in unserem Erstkontakt auf 23,3 kWh pro 100 Kilometer bei normaler Fahrweise und circa acht Grad Außentemperatur. Einschließlich zügiger Autobahnetappen wurden daraus 25,1 kWh.


Technik & Assistenz im Polestar 2 Single Motor

Wie bereits beim Dual Motor kennengelernt, gibt es auch beim Polestar 2 Single Motor eine solide Grundausstattung sowie zwei zusätzliche Pakete, die optional hinzu gebucht werden können. Neben einer entsprechenden Lackierung gibt es dann keine weiteren Optionen.

Pixel-LED-Scheinwerfer
Dank Pixel-Technologie gibt es (optional) blendfreies Dauerfernlicht.


Unser Testwagen besaß das Pilot-Paket für 3.500 Euro, welches unter anderem elektrisch anklappbare Außenspiegel, ACC samt Pilot Assist, Pixel-LED-Scheinwerfer sowie einen Parkassistenten und eine 360-Grad-Kamera mit verdammt scharfer Auflösung offeriert.

Digitales Cockpit
Das volldigitale Cockpit bietet eine tolle Ansicht der Navigationskarte.


Das Plus-Paket schlägt derweil mit 4.500 Euro zu Buche und bringt zusätzlich ein Panorama-Glasdach, elektrische Vordersitze, Sitzheizung vorne und hinten sowie ein Soundsystem aus dem Hause Harman / Kardon mit. On top gibt es noch die begehrte Wärmepumpe, welche die Batterie entsprechend vorkonditionieren kann, was zum einen die Reichweite erhöht und zum anderen für eine höhere Ladegeschwindigkeit sorgt.

12-Volt-Steckdose Kofferraum
Leider sitzt die einzige 12-Volt-Steckdose im Kofferraum.


Etwas unschön finden wir den Umstand, dass sämtliche USB-Eingänge nur noch als USB-C daherkommen. Eine 12-Volt-Steckdose ist ebenfalls nicht im Fahrgastraum vorhanden; nur im Kofferraum findet sich eine solche.


Fazit zum Polestar 2 Single Motor

Der Polestar 2 Single Motor konnte im Rahmen unseres Erstkontaktes unter Beweis stellen, dass er auch mit kleiner Batterie ins Premium-Segment gehört. Als täglicher Begleiter reicht die Leistung vollkommen aus und auch der fehlende Allradantrieb ist gut und gern zu verschmerzen.

 

Polestar 2 Single Motor Cologne
Der Polestar 2 Single Motor erwies sich im Test als stimmiger Alltagsbegleiter.


Dafür gibt es abzüglich Prämien für rund 36.000 Euro ein solides Gesamtpaket, das kaum Schwächen aufweisen kann. Technisch hochgerüstet, nüchtern eingerichtet und mit ausgewogenen Fahreigenschaften gibt es im Konkurrenzumfeld kaum einen Mitbewerber, der ähnlich gut performt.

Polestar 2 Magnesium
Nennenswerte Schwächen blieben beim Erstkontakt aus.


Schon allein deshalb gehen wir davon aus, dass sich der Polestar 2 Single Motor auch in Zukunft einer nicht geringen Beliebtheit unter (potentiellen) E-Fahrern erfreuen wird.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise