Nissan Townstar – Das sind die Preise und Varianten

Nissan Townstar

Der neue Nissan Townstar markiert den Auftakt der neuen Generation leichter Nissan Nutzfahrzeuge.

Der neue Kompakt-Transporter kann ab sofort als Benziner ab 19.250 Euro (netto) für den Kastenwagen sowie ab 25.950 Euro (brutto) für die Kombivariante bestellt werden. Der Marktstart des rein elektrischen Modells ist für den Sommer geplant.


Die Motorisierung des Nissan Townstar

Der neue Nissan Townstar ist mit einem 1,3-Liter-Benzinmotor ausgestattet, der 96 kW/130 PS leistet und ein Drehmoment von 240 Nm entwickelt. Dabei erfüllt der Vierzylinder die neueste Abgasnorm Euro 6d-Full und erreicht einen CO2-Ausstoß von 171 g/km (Kastenwagen) beziehungsweise 174 g/km (Hochdachkombi) bei einem Kraftstoffverbrauch von bis zu 7,7 Litern auf 100 Kilometern.

Der neue Townstar unterstreicht unser Engagement für Geschäfts- und Privatkunden gleichermaßen und hilft ihnen, die Herausforderungen des täglichen Geschäfts- und Privatlebens effektiv zu meistern“, so Emmanuelle Serazin, Direktor LCV & Corporate Sales bei Nissan Europe. „Wir freuen uns, unseren Kunden mit dem neuen Townstar ein vielseitiges Angebot offerieren zu können.


Vielseitig mit viel Platz

Diese Vielseitigkeit des Townstar spiegelt sich sowohl in der Ausführung als Kastenwagen als auch in der Variante als Hochdachkombi wider. Letztere wurde von Grund auf so konzipiert, dass Privatkunden mit ihr sämtliche Herausforderungen eines geschäftigen Lebensstils meistern können. Die robuste Konstruktion sorgt darüber hinaus für ein sicheres Fahrgefühl. Dies unterstreicht auch die Euro NCAP-Bewertung, bei der der Townstar mit vier von fünf Sternen ausgezeichnet wurde.


Kofferraum Hochdachkombi
Als Hochdachkombi bietet der Townstar nicht nur für seine Passagiere jede Menge Platz.



Der neue fünfsitzige Townstar bietet die größte Beinfreiheit (1.478 Millimeter vorne / 1.480 Millimeter hinten) sowie die größte Schulter- und Ellbogenfreiheit (1.524 Millimeter vorne / 1.521 Millimeter hinten) in seinem Segment. Fahrer- und Beifahrertür lassen sich bis zu fast 90 Grad öffnen, praktische Schiebetüren ermöglichen einen einfachen Zugang zu den Rücksitzen.

Das Gepäckraumvolumen kann von 775 Litern auf bis zu 3.500 Liter erweitert werden. Zusätzlich befinden sich clevere Staufächer mit insgesamt 49,5 Liter Volumen im Bereich der Vorder- und Rücksitze. Dickere Scheiben und eine verbesserte Isolierung unterdrücken Fahrgeräusche effektiv, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik sorgt für angenehme Temperaturen.


Vielfältige Auswahlmöglichkeiten beim Nissan Townstar

Die Kombivariante des Nissan Townstar fährt in den drei bekannten Ausstattungslinien Acenta, N-Connecta und Tekna vor. Den Kastenwagen gibt es zusätzlich in der Einstiegsversion Visia (ab 19.250 Euro netto). Diese wartet bereits mit Annehmlichkeiten wie einem Audiosystem mit Digitalradio DAB+, Smartphone-Einbindung und Freisprecheinrichtung via Bluetooth, intelligenter Fahrlichtautomatik, elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln sowie Regensensor auf. Das Fahrerinformationssystem zeigt alle wichtigen Informationen auf einem 4,2-Zoll-TFT-Farbdisplay an.

Bei der Ausstattungslinie Acenta (ab 20.890 Euro netto) des Townstar Kastenwagens kommen unter anderem eine Einparkhilfe hinten, ein Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein höhenverstellbarer Fahrersitz, Klimaanlage sowie 16-Zoll-Stahlfelgen dazu.

In der Kombivariante fährt die Einstiegsversion Acenta (ab 25.950 Euro brutto) zusätzlich mit Isofix-Halterungen für Beifahrersitz und die hinteren Außenplätze, Gepäcknetz, Schiebetür links und rechts sowie einer Heckklappe anstelle der um 180 Grad schwenkbaren Hecktüren vor.


Nissan Townstar Kastenwagen
Bereits ab 19.250 Euro netto startet die Kastenwagenversion des neuen Nissan Townstar.



Noch dazu verfügt die Version über eine noch umfassendere Sicherheitsausstattung, die unter anderem Fahrer- und Beifahrerairbag, einen intelligenten autonomen Notbremsassistenten, Müdigkeitserkennung, Spurhalteassistent sowie Seitenairbags und Windowairbags umfasst. Totwinkel-Assistent und Verkehrszeichenerkennung runden das Sicherheitspaket ab.

Ab dem Niveau N-Connecta wächst der zentrale Bildschirm sowohl im Kombi als auch im Kastenwagen auf acht Zoll. Hierüber lassen sich dank Smartphone-Einbindung via Apple CarPlay und Android Auto auch die persönlichen Apps direkt im Fahrzeug nutzen.

Der Townstar Kastenwagen (ab 23.290 Euro netto) verfügt in dieser Ausstattungslinie zudem über einen intelligenten 360-Grad-Flankenschutz, eine Rückfahrkamera, einen höhenverstellbaren Beifahrersitz, Lederschaltknauf, elektrisch anklappbare Außenspiegel und Nebelscheinwerfer.

In der Kombivariante des Townstar N-Connecta (ab 27.700 Euro brutto) hält zusätzlich ein USB-Anschluss in der zweiten Sitzreihe Einzug, ebenso wie ein automatisch abblendender Innenspiegel sowie eine Klimaautomatik inklusive Belüftung der zweiten Sitzreihe.


Interieur
Von Nutzfahrzeug keine Spur – Wertigkeit und technologisch top: So punktet der Townstar.



Das Topmodell Tekna des Townstar Kastenwagens (ab 25.190 Euro netto) bietet neben einem Fernlicht-Assistenten auch das Infotainment-System NissanConnect mit Acht-Zoll-Touchscreen und Navigationssystem. Highlights wie eine induktive Lademöglichkeit für Smartphones, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Geschwindigkeitswarner und ein intelligenter Around View Monitor sind ebenfalls mit an Bord. Rund um das Fahrzeug verteilte Kameras liefern hier eine 360-Grad-Rundumsicht, die das Einparken und Manövrieren auf engstem Raum erleichtern.

Die Topausstattung der Kombivariante (ab 29.700 Euro brutto) wird obendrein unter anderem durch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Dachrehling inklusive Dachträger, dunkel getönte Scheiben (ab der B-Säule) sowie einen intelligenten Einpark-Assistenten abgerundet.

Wie für alle neuen Nissan Nutzfahrzeuge gewährt der japanische Automobilhersteller auch auf den Townstar eine branchenführende europaweite Fünf-Jahres-Garantie bis 160.000 Kilometer Laufleistung. Sie umfasst einen Stoßfängerschutz, eine Lackgarantie, Originalteile und -zubehör sowie eine Pannenhilfe – ein umfassender Schutz, der zusätzliche Sicherheit gibt. Auch die Kombivariante profitiert von der Fünf-Jahres-Garantie.


Elektrovariante des Nissan Townstar folgt im Sommer

Die Einführung des vollelektrischen Nissan Townstar ist für Sommer 2022 geplant. Sein Elektromotor leistet 90 kW (122 PS), entwickelt 245 Nm Drehmoment und bietet in Verbindung mit einer 45-kWh-Batterie eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern (gemäß WLTP).

Dabei führt Nissan mit dem vollelektrischen Townstar erstmals die CCS-Ladetechnik ein, über die der Stromer mit bis zu 80 kW Ladeleistung an Gleichstrom-Schnellladesäulen geladen werden kann. Für das Laden mit Wechselstrom verfügt der Townstar über ein Bordladegerät mit wahlweise 11 oder 22 kW.


NewCarz meint dazu:

Eine Vielfalt in der Auswahl, technologisch ganz vorne plus einem konkurrenzlosen Platzangebot in seinem Segment – All diese Dinge machen den im vergangenen September erstmals vorgestellten Nissan Townstar attraktiver denn je. Zudem kommt bereits in wenigen Monaten eine vollelektrische Variante des Nutzfahrzeugs, wodurch vor allem in urbanen Einsatzgebieten die Zielgruppe nochmals erweitert wird.

Text: NewCarz/Nissan – Fotos: Nissan

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise