Mazda CX-60 Plug-in Hybrid – Neuer Crossover jetzt bestellbar

Mazda CX-60

Mazda treibt die Elektrifizierung seines Modellprogramms voran und erweitert seine Crossover-Palette: Mit dem Mazda CX-60 bringt der japanische Automobilhersteller sein erstes Modell mit Plug-in Hybridantrieb auf den Markt.

Das neue Crossover-Spitzenmodell basiert auf einer vollkommen neuen Plattform und wird in vier Ausstattungslinien angeboten.

 

Vorbestellungen für den Mazda CX-60 jetzt möglich

Vorbestellbar ist der neue Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV ab sofort bei allen Mazda Händlern, interessierte Kunden können sich darüber hinaus unter www.mazda.de/mazda-cx-60/ informieren. Die Preise beginnen bei 47.390 Euro für die Ausstattungslinie Prime-line – abzüglich Innovationsprämie plus Herstelleranteil in Höhe von 7.177,50 Euro brutto.

Bei einem Kaufabschluss ab dem 14. März 2022 im Rahmen der Mazda Vorteilswochen sind zudem sechs Jahre Mazda Herstellergarantie (bis max. 150.000 km) bereits inbegriffen. Die Auslieferungen der ersten Kundenfahrzeuge beginnen voraussichtlich im Juni dieses Jahres.

 

Mazda CX-60 PHEV ist stärkstes Modell der Marke

Der neue Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV ist das leistungsstärkste Straßenfahrzeug, das Mazda je gebaut hat. Das Plug-in Hybridantriebssystem aus einem 2,5-Liter Skyactiv G Reihenvierzylinder-Benzinmotor mit 141 kW/191 PS sowie einem 100 kW/136 PS Elektromotor entwickelt eine Systemleistung von 241 kW/327 PS sowie ein üppiges maximales Systemdrehmoment von 500 Nm.

Die 355-Volt-Batterie besitzt eine Kapazität von 17,8 kWh, ermöglicht eine rein elektrische Reichweite von 63 Kilometern (nach WLTP) und trägt durch ihre tiefe Platzierung in der Fahrzeugstruktur zu den sicheren und souveränen Fahreigenschaften bei. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt im rein elektrischen Antriebsmodus beachtliche 140 km/h.

An einer 11 kW AC Wallbox kann die Batterie über den zweiphasigen On-Board-AC Lader mit einer maximalen Ladeleistung von 7,2 kW geladen werden. Der Kraftstoffverbrauch beläuft sich im kombinierten WLTP-Zyklus auf 1,5 Liter je 100 Kilometer, was CO2-Emissionen von 33 g/km entspricht.

 

Kodo Design in neuester Entwicklungsstufe

Den Status des Mazda CX-60 als neues Spitzenmodell des Crossover-Portfolios unterstreicht das kraftvoll-elegante Kodo Design in seiner neuesten Weiterentwicklung. Innen verbinden sich unterschiedliche Materialien und Oberflächen, darunter Ahornholz, Nappaleder, japanische Textilien, Chromakzente und besonders detailreiche Nähte an der Instrumententafel, zu einem einzigartigen, japanisch geprägten Ambiente.

 

Jinba Ittai auf neuem Level

Neue und weiterentwickelte Technologien intensivieren die Verbindung von Fahrer und Fahrzeug, die Mazda mit dem Begriff Jinba Ittai beschreibt. Ein Beispiel dafür ist das neue Driver Personalization System: Es erkennt mittels Kamera die Augenposition und stellt nach Eingabe der Körpergröße die Umgebung – Sitzposition, Lenkrad, Außenspiegel und Head-up Display automatisch ein.

Darüber hinaus lassen sich mit dem System zuvor abgespeicherte personalisierte Einstellungen inklusive Sound- und Klimaeinstellungen automatisch aufrufen.

Weitere Technik-Highlights des Mazda CX-60 sind der Mazda Fahrmodusschalter Mi-Drive (Mazda Intelligent Drive Select) mit fünf Fahrmodi einschließlich des rein elektrischen EV-Mode, der 360° Monitor der nächsten Generation mit See-Through View für ein erweitertes Sichtfeld, eine Ausstiegswarnung bei von hinten herannahenden Verkehrsteilnehmern (BSM Vehicle Exit Warning) und die Kinematic Posture Control (KPC) – ein einzigartiges Fahrstabilitätssystem, das Wankbewegungen in Kurven minimiert.

 

Viel Ausstattung bereits ab Einstiegsversion

Bereits in der Basisversion Prime-line (ab 47.390 Euro) verfügt der Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV AWD unter anderem über eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Mazda Connect mit hochauflösenden 12,3-Zoll-Farbdisplay, Digitalradio (DAB+), digitales Kombiinstrument mit 12,3-Zoll-Farbdisplay, Mazda SD-Navigationssystem sowie kabelloser Smartphone-Einbindung mit Apple CarPlay oder Android Auto, Voll-LED-Scheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und -Rückleuchten und eine Einparkhilfe hinten.

Der Notbremsassistent (SBS) mit Fußgänger- und Radfahrerkennung und neuer Kreuzungsfunktion ist ebenso serienmäßig wie ein Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung (ELK), der Spurwechselassistent Plus (BSM) mit Lenkeingriff, eine Müdigkeitserkennung (DAA), eine Verkehrszeichenerkennung und die neue Ausstiegswarnung (BSM Vehicle Exit Warning).

Ab der Exclusive-line (ab 49.090 Euro) kommen unter anderem ein Advanced Head-up-Display, ein schlüsselloses Zugangssystem, eine Einparkhilfe vorne, eine Rückfahrkamera sowie Lenkrad- und Sitzheizung vorne hinzu. Für eine hochwertige Optik sorgen ein Kühlergrill und Scheibenrahmen in Piano Schwarz, 20-Zoll-Leichtmetallfelgen in Silver Metallic sowie eine Lichtsignatur an Front und Heck.

Die sportliche Ausstattungslinie Homura (ab 51.390 Euro) verbindet in Wagenfarbe lackierte Karosserieteile mit markanten schwarzen Designakzenten. Innen verfügt der Mazda CX-60 Homura über eine schwarze Lederausstattung. Ebenfalls auf der Exclusive-line basiert die japanisch inspirierte Ausstattungslinie Takumi (ab 52.890 Euro), die ein besonders stilvolles Ambiente im Innenraum unter anderem mit einer Nappalederausstattung in Weiß bietet und auch außen hochwertige Akzente setzt.

Je nach Ausstattungslinie stehen verschiedene Optionspakete mit weiteren Komfort- und Technikmerkmalen zur Wahl. Zum Farbprogramm zählt neben verschiedenen Metallic-Lackierungen auch die neue Sonderfarbe Rhodium White.
Der Mazda CX-60 ist das erste von zwei neuen Crossover-Modellen, die auf einer neuen „Large Platform“-Architektur basieren und in den kommenden zwei Jahren in Europa eingeführt werden.

Als Plug-in Hybridantrieb ist der Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV ein wichtiger Teil der Mazda Multi-Solution-Strategie für eine nachhaltige Mobilität. Diese folgt dem Prinzip, dass es für unterschiedliche Anwendungen eine jeweils passende Antriebslösung gibt. Mit dem Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV macht Mazda einen weiteren wichtigen Schritt bei der Elektrifizierung seines Modell- und Antriebsprogramms.

 

NewCarz meint dazu:

Dieser neue Crossover ist laut den angegebenen Eckdaten alles andere als nur eine leicht abgeänderte Variante im Bereich der SUV-Riege. Denn die technologischen Features zeigen auf, dass es sich hier um eine evolutionäre Weiterentwicklung handelt, die mit jeder Menge Neuerungen einhergeht. Zudem handelt es sich beim Plug-in Hybrid um die stärkste Motorisierung, die jemals bei Mazda gebaut wurde. All dies und – nicht zu vergessen – das neuste Kodo Design verleihen dem neuen CX-60 eine gehörige Portion Prestige, welches nicht nur bei „Early Adopters“ jede Menge Interesse generieren dürfte.

Text: NewCarz/Mazda – Foto: Mazda

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise