Maserati MC20 Cielo – Weltpremiere für einzigartigen Spyder

Maserati MC20 Cielo

Der Maserati MC20 Cielo ist ein einzigartiges Automobil, das die Leistung eines echten Supersportwagens mit einem innovativen Open-Air-Fahrerlebnis verbindet.

Mit seinem Namen verdeutlicht der MC20 Cielo seine sportliche Berufung und seine Besonderheit: MC steht für Maserati Corse, die Rennabteilung der Marke. 20 bezieht sich auf 2020 – das Jahr, in dem die Marke in eine neue Ära eintrat.

Und Cielo, Italienisch für Himmel, unterstreicht die Tatsache, dass es sich um ein Modell handelt, das dem Fahrspaß unter freiem Himmel gewidmet ist und dabei alle Vorzüge eines performance-orientierten Supersportwagens beibehält.


Details zum Maserati MC20 Cielo

Ausgestattet mit dem revolutionären Nettuno V6-Motor bietet der Cielo eine perfekte Mischung aus Sportlichkeit und Luxus, dank einer für das Segment einzigartigen Spezifikation: das innovative, versenkbare Dach. Es besteht aus elektrochromen Glas, das sich dank der Polymer Dispersed Liquid Crystal Technologie (PDLC) auf Knopfdruck von durchsichtig in undurchsichtig verwandeln kann. Auch in Bezug auf Wärmedämmung sowie Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit in nur zwölf Sekunden schafft das Dach Klassenbestwerte.

Der neue Spyder wird vollständig in Italien hergestellt: Er wurde im Maserati Innovation Lab in Modena entwickelt und wird im historischen Werk in der Viale Ciro Menotti produziert – wie auch das Coupé.


Maserati MC20 Cielo oben
Die offene Version wiegt als Maserati MC20 Cielo nur 65 Kilogramm mehr als das Coupé.



MC20 Cielo ist auf Perfektion ausgelegt. Die offene Version wiegt nur 65 Kilogramm mehr als das Coupé, was durch akribische Abstimmung während der Konstruktionsphase realisiert wurde. Das Carbon-Chassis garantiert neben seinem hervorragenden Leistungsgewicht auch kompromisslose Torsionssteifigkeit und bietet eine Kombination aus außergewöhnlichem Handling im Alltag sowie auf der Rennstrecke. Es ist für alle drei Konfigurationen (Coupé, Spyder und die zukünftige Elektroversion) identisch.

Der neue Spyder begeistert mit elegantem und gleichzeitig sehr sportlichem Design. Er ist ein wahrer Blickfang durch die Reinheit seiner Formen und die raffinierte Aerodynamik. Diese wurde in aufwändigen Windkanaltests mit offenem und geschlossenem Dach optimiert. Kein Designdetail ist überflüssig, alles hat seine Funktion.

Einziges Zugeständnis an einen Überraschungseffekt sind die Schmetterlingsflügeltüren, wie sie auch das Coupé besitzt. Sie ermöglichen einen deutlich einfacheren Ein- und Ausstieg und geben den Blick frei auf das Carbon-Cockpit sowie die teilweise freistehenden Vorderräder.

Aus ästhetischer Sicht weist die Launch-Version eine neue Dreischicht-Metallic-Lackierung namens Acquamarina auf. Sie ist Teil des Individualisierungsprogramms Maserati Fuoriserie. Die Farbe interagiert mit dem Licht. Die Basis ist ein vom Rennsport inspiriertes Pastellgrau, das an die sportliche DNA des MC20 erinnert. Begleitet wird der Ton von einem schillernden aquamarinen Glimmer, der die Farbe belebt und sie so außergewöhnlich macht.


Maserati MC20 Cielo seitlich
Der Spyder mit den Flügeltüren besitzt den 630 PS starken V6-Nettuno als Herz.



Das Fahrzeug besitzt auch neue aktive Sicherheitssysteme. Neben Parksensoren, Rückfahrkamera und Totwinkelüberwachung, über die seit dem Modelljahr 2022 auch das Coupé verfügt, führt der neue Spyder eine autonome Notbremse, Verkehrszeichenerkennung und eine neue 360°-Kamera ein. Mit an Bord sind außerdem das Multimediasystem Maserati Intelligent Assistant (MIA) und der Online-Dienst Maserati Connect.

MC20 Cielo ist mit einem optionalen High Premium Sonus faber Audiosystem ausgestattet. Das System des MC20 wurde speziell optimiert, um den einzigartigen Akustik- und Positionierungsanforderungen des Spyder-Innenraums gerecht zu werden. Insgesamt sind zwölf Lautsprecher so positioniert, dass sie jenen natürlichen Klang erzeugen, der die Audiosysteme von Sonus faber auszeichnet.


NewCarz meint dazu:

Nun endlich gibt es den Supersportler auch als offene Version. Das 630 PS starke Cabriolet verbindet das Gefühl von Freiheit dank offenem Fahrvergnügen mit jeder Menge sportlicher Ambitionen. Für den Namen „Cielo“ gäbe es wohl hier keine bessere Alternative. Zum Preis für das offene Vergnügen schweigt sich Maserati noch aus. Der wird mit Sicherheit den für das Coupé (rund 230.000 Euro) übersteigen.

Text: NewCarz/Maserati – Fotos: Maserati

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise