Subaru Crosstrek – Neuer Name, bewährte Tugenden

Subaru Crosstrek

Subaru Crosstrek – noch nie gehört? Dann hier die Erklärung: Mit neuem Namen rollt der Subaru XV in die dritte Modellgeneration.

Die Neuauflage des kompakten Crossover-SUV, die jetzt in Japan erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde, hört nun weltweit einheitlich auf den Namen Crosstrek.

Aufbauend auf der nochmals verbesserten Subaru Global Platform, fährt der neue Crosstrek mit einem geschärften Design und erweiterten Komfort-, Konnektivitäts- und Sicherheitstechnologien vor. Den Vortrieb übernimmt der elektrifizierte e-Boxer mit Mildhybrid-System, der maximalen Fahrspaß bei hoher Kraftstoff- und CO2-Effizienz garantiert.

Der obligatorische Subaru-Allradantrieb ermöglicht dabei auch weiterhin Fahrten auf und abseits befestigter Straßen. Das neue Modell rollt voraussichtlich 2023 zunächst in Japan auf die Straßen, weitere Märkte weltweit folgen im Anschluss.


Sportlich-robustes Design für Subaru Crosstrek

Optisch bleibt die Neuauflage ein Crossover in Reinkultur: Eine sportlich-elegante Linienführung trifft auf robuste Elemente. Die Frontpartie mit hoher Motorhaube wird vom markanten Hexagonal-Kühlergrill geprägt, den Voll-LED-Scheinwerfer flankieren. Neben Fern- und Abblendlicht sowie Blinkern in LED-Ausführung kommt erstmals bei Subaru auch ein LED-Abbiegelicht zum Einsatz, das die Straßenausleuchtung beim Abbiegen verbessert.

Muskulös ausgestellte Radkästen und die erweiterte mattschwarze Verkleidung an Stoßfängern und Seiten bilden einen harmonischen Kontrast zur dynamischen Seitenansicht mit den energiegeladenen Charakterlinien. Neue 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und neun Lackierungen, darunter die neuen Farben Offshore Blue Metallic und Oasis Blue, runden den optischen Feinschliff ab.


Praktisches Interieur

Im Interieur setzt Subaru auf eine Instrumententafel mit mehreren Ebenen und einen Materialmix, der die Wertigkeit unterstreicht. Als zentrales Bedienelement dient ein 11,6 Zoll großes Informationsdisplay, das zur intuitiven Bedienung und besseren Ablesbarkeit höher platziert wurde – ein Beispiel für die zahlreichen ergonomischen Details, mit denen Subaru den Komfort erhöht. Verpackt in ein modernes, schlankeres Design, weist das Infotainment-System eine verbesserte Smartphone-Integration auf.

Trotz der kompakten Abmessungen genießen die bis zu fünf Insassen unverändert großzügige Platzverhältnisse. Die komfortablen, nun noch stärker das Becken stützenden Sitze, die wahlweise mit Tricot-Stoff mit silberfarbenen Kontrastnähten oder Leder bezogen sind, ermöglichen ermüdungsfreies Reisen selbst auf der Langstrecke.

Der geräumige Kofferraum, der sich durch die im Verhältnis 60:40 umklappbaren Rücksitze noch vergrößern lässt, bietet dabei ausreichend Stauraum für Alltag und Freizeitaktivitäten. Die große Heckklappe vereinfacht das Be- und Entladen. Praktische, teilweise auch rutsch- und kratzfeste Materialien sind ein weiteres Beispiel für Vielseitigkeit des Subaru Crosstrek, mit dem die Marke noch mehr Menschen mit aktivem Lebensstil ansprechen will.

 

Hoher Fahrkomfort mit dem Subaru Crosstrek

Wie sein Vorgänger baut auch der neue Crosstrek auf der Subaru Global Platform auf. Die Ingenieure haben die Fahrzeugarchitektur nochmals gezielt verbessert, um Komfort, Sicherheit und Fahrdynamik zu erhöhen. Neben mehr strukturellen Klebstoffen und einer steiferen Aufhängung kommt erstmals eine Vollrahmen-Konstruktion zum Einsatz: Statt eines separaten oberen Teils und Unterbodens wird ein durchgängiger Rahmen gebaut und anschließend die Außenhaut angeschweißt, was die Karosseriesteifigkeit erhöht und gleichzeitig das Gewicht reduziert. Die Folge ist ein besseres Handling.

In Verbindung mit den neu konzipierten Sitzen, deren Schienen nun direkt an der Karosserie befestigt sind und Wankbewegungen minimieren, und der besseren Geräusch- und Vibrationsdämmung genießen Insassen außergewöhnlich hohen Fahrkomfort. Hierzu trägt auch die neue elektrische Servolenkung mit zwei Ritzeln bei, die nahezu verzögerungsfrei reagiert und ein sportliches, hochwertiges Fahrgefühl erzeugt. Das Lenkmoment wird sanft und linear übertragen, die variable Übersetzung sichert dabei eine präzise Steuerung bei niedriger Geschwindigkeit und einen stabilen Geradeauslauf bei höherem Tempo.

Den Vortrieb übernimmt der 2,0-Liter-Boxerbenziner mit dem Mildhybrid-System e-Boxer. Der Antrieb verbindet die klassischen Vorzüge der Boxerbauweise mit den Vorteilen einer elektrischen Unterstützung. Für eine ausgezeichnete Verzögerung sorgt der elektrische Bremskraftverstärker, der noch besser anspricht – auch in Verbindung mit dem adaptiven Tempomaten, wenn ein Fahrzeug plötzlich vor dem Crosstrek einschert.

 

Maximale Sicherheit

Bei der Sicherheit schöpft das neue Modell aus dem Vollen: Neben der hohen Steifigkeit, die aus der nochmals verbesserten Subaru Global Platform resultiert, und einem optimierten Fußgängerschutz, verfügt das Crossover-SUV über das beste Eyesight-System aller Zeiten. Zahlreiche Assistenzsysteme unterstützen den Fahrer im Alltag und helfen, Unfälle zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen.


Subaru Crosstrek
Zunächst startet die 3. Generation 2023 in Japan; wann er nach Europa kommt, ist noch ungewiss.



Die nochmals verbesserte Stereokamera, die mit der neuen Fahrzeuggeneration direkt an der Windschutzscheibe befestigt ist, bietet gegenüber früheren Versionen einen doppelt so großen Weitwinkel. Um die Objekte in größerer Entfernung und größerem Winkel zuverlässig zu erkennen, hat Subaru unter anderem auch die Bilderkennungs- und Steuerungs-Software verbessert.

Eine neu eingeführte Weitwinkel-Monokamera erkennt Motorräder und Fußgänger bei niedriger Geschwindigkeit in einem noch größeren Winkel als die neue Stereokamera. Dadurch lässt sich im Ernstfall noch früher eine Notbremsung einleiten, um Kollisionen zu vermeiden. Für eine 360-Grad-Rundumsicht aus der Vogelperspektive nutzt der digitale Multi-View-Monitor insgesamt vier, rund um das Fahrzeug verteilte Kameras: Größere und detaillierte Bilder, die im zentralen Informationsdisplay angezeigt werden, vereinfachen das Rangieren und Manövrieren auf kleinstem Raum.

Komplettiert wird das hohe Sicherheitsniveau vom weiter verbesserten und vernetzten Subaru Starlink Service: Die „Connected Safety“-Funktionen sollen durch weitere Dienste ergänzt werden, die Komfort und Sicherheit erhöhen.

 

NewCarz meint dazu:

Der Crossover XV hat bereits in der Vergangenheit sein Potenzial auf und neben dem Asphalt unter Beweis gestellt. Das der zugegeben etwas hakelige Modellname XV mit Einführung der dritten Generation einem klangvollen Phantasienamen weichen musste, ist sicher eine gute Idee. Noch besser sind allerdings die weiteren Optimierungen des Subaru im Detail. Ob nun die bereits auf diesen Fotos erkennbaren optischen Anpassungen oder auch die im Bereich technischer Natur. All das in Summe lässt diesen Crossover nicht nur für seine Fans interessant bleiben, sondern lockt dadurch durchaus auch neue Interessenten aus der Zielgruppe der allradbegeisterten Automobilisten an. Man darf gespannt sein, wann die neue Modellgeneration den Weg nach Europa findet.

Text: NewCarz/Subaru – Fotos: Subaru

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise