Skoda Rapid Spaceback – es kommt doch auf die Größe an

Vor 2 Jahren auf der IAA 2011 konnte man sich bereits ein ausführliches Bild vom Concept Car für den Skoda Rapid machen: dort wurde der „Skoda MissionL“ vorgestellt.

Dieses Modell war bzw. ist dazu gedacht, die Lücke zwischen den Baureihen Fabia und Octavia zu schließen: als Brücke zwischen Kleinwagen und Mittelklasse.

Im Jahr darauf, 2012 kam die Weiterführung des MissionL Entwurfs auf den Markt. Sein Name: Skoda Rapid.

Foto: Skoda
Foto: Skoda

Den Spaceback werden wir zum ersten Mal Live und in Farbe auf der diesjährigen IAA 2013 in Frankfurt erleben dürfen.

Von der Größe her orientiert sich der Rapid deutlich nach oben hin. Er ist knapp einen halben Meter länger als der Fabia und damit zwar immer noch sichtbar unter dem Octavia aber doch deutlich näher an dessen großzügigen Maßen.

Der neue Spaceback stellt Skodas erstes Kurzheck-Modell in der beliebten Kompaktklasse dar und richtet sich betont an eine junge Kundschaft. Erreichen will der Hersteller dieses Ziel durch dynamisches Design und viele seiner „Simply Clever“-Gimmicks sowie einen ansprechenden Preis.

Foto: Skoda
Foto: Skoda

Im Hinblick auf Design und Auftreten sammelt der Rapid Spaceback schon mal kräftig Punkte. In der sportlichen Farbkombination Schwarz und Rot wird er dargestellt, dazu stylische dunkle Felgen und ein angedeuteter Spoiler an der Dachkante.

Sehr attraktiv ist auch das optional erhältliche Panorama-Glasdach an das sich die verlängerte Heckscheibe fließend anfügt.

Foto: Skoda
Foto: Skoda

Angetrieben wird der Skoda Rapid Spaceback entweder von Benzin- oder Dieselmotoren:

In Europa werden den Kunden vier Benziner und zwei Dieselmotoren zur Auswahl gestellt. Die innovativen neuen Aggregate leisten zwischen 55 und 90 kW. Mit 1,6 Litern Hubraum macht der TDI mit 66 kW dem Start des Rapid Spaceback in seine Modellreihe. Als GreenLine-Variante verbraucht der Rapid Spaceback mit diesem Motor sparsame 3,8 Liter auf 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß liegt bei 99g pro Kilometer.

Foto: Skoda
Foto: Skoda

Zum Vergleich: der Octavia verbraucht kombiniert zwischen 6,4-3,3 Litern auf 100 Kilometer, seine CO2-Emission beträgt kombiniert 149-87g pro Kilometer.

Der kleinere Fabia schluckt kombiniert 6,2-3,4 Liter auf 100 Kilometer und emittiert dabei kombiniert 148-89g pro Kilometer CO2.

„Der neue SKODA Rapid Spaceback ist für SKODA ein Meilenstein: Er bedeutet für uns den Einstieg in das strategisch wichtige Segment kompakter Kurzheck-Modelle.“

so der SKODA Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h. c. Winfried Vahland.

 

Quelle/Fotos: Skoda

1 comments

Schreibe einen Kommentar