Mercedes-Benz E-Klasse – Luxus als Maxime

NewCarz-Mercedes-E-Klasse-2016

In der nunmehr zehnten Genration rollt sie dieses Jahr zu den Händlern – die neue Mercedes-Benz E-Klasse. Mit allerlei technischen Raffinessen und einem beeindruckenden Luxus-Interieur bringt sie manchen Konkurrenten ins Schwitzen.

Exterieur – Der S-Klasse nahe

Auf den ersten Blick wirkt umgehend die Verwandtschaft zur kleineren C-Klasse und zur größeren S-Klasse deutlich. Die bisherigen Ecken und Kanten weichen sanften Rundungen und ein erhabener Blick sorgt für jede Menge Prestige – vor allem im Rückspiegel. Die neuen LED Multibeam-Scheinwerfer fügen sich formvollendet in die neu geformte Frontpartie ein, die Frontschürze suggeriert eine gewisse Noblesse, welche Mercedes-Kunden seit jeher zu schätzen wissen. Der Kühlergrill unterstreicht diesen Eindruck und je weiter man sich der E-Klasse entfernt, desto stärker verschwimmen die Konturen und man kann nur noch erahnen, dass es sich hier um die E- und nicht um die S-Klasse handelt.

Die Seitenpartie wirkt ein wenig aufgefrischt. Präsent, aber nicht zu imposant steht sie auf dem Asphalt und zeugt im Stand – im Vergleich zur bayerischen Konkurrenz – weniger von Dynamik, sondern viel mehr von einer gewissen Gelassenheit, die sich auch durch den längeren Radstand und die daraus resultierenden, kürzeren Überhängen. Doch obwohl die Limousine an Länge zugelegt hat, wirkt sie insgesamt ein wenig kompakter als ihr Vorgänger. Das mag unter anderem an der abfallenden Dachlinie liegen, welche der Mercedes-Benz E-Klasse einen Hauch Coupé-Flair verleiht.

Das Heck des Stuttgarters sieht auf Anhieb jenem der S-Klasse zum Verwechseln ähnlich. Die neuen LED-Rückleuchten, die ovale Abgasanlage, verbunden mit einer nicht zu knapp dimensionierten Chromspange fügen sich zu einer dezenten Symbiose, die von Kennern und Liebhabern der Marke in aller Welt voraussichtlich sehr geschätzt wird. Sehr wohl dürfte die Mercedes-Benz E-Klasse in der zehnten Generation ihren Ruf als „Taxi-Benz“ nun endgültig verloren haben.

Interieur – Luxuriöses Ambiente

Ein Blick ins Innere verrät die Noblesse, die sich von Außen schon erahnen lässt. Feines Leder, matt gebürstetes Aluminium oder edle Hölzer zieren den Innenraum und lassen in Puncto Individualisierungsmöglichkeiten kaum Wünsche offen. Die ergonomisch geformten Sitze schaffen schon auf den ersten Blick genug Vertrauen, um mit dem Fahrzeug adhoc mehrere hundert Kilometer zurückzulegen. Die beiden vom großen Bruder geerbten und jeweils 12,3 Zoll großen Displays werden unter einer gemeinsamen Glasabdeckung zu einer Einheit überhalb der Mittelkonsole. Für dieses „Floating Cockpit“ stehen drei verschiedene Modi zur Auswahl, mithilfe derer sich die Anzeigen auf den Displays den persönlichen Präferenzen anpassen.

Technik und Assistenz – Hightech hübsch verpackt

Auch in Puncto Sicherheits- und Assistenzsystemen bietet die neue Mercedes-Benz E-Klasse alles, was das Autofahrerherz begehrt. Premiere feiern die sogenannten „Touch Controls“ am Lenkrad, welche ähnlich wie der Bildschirm eines Smartphones auf horizontale und vertikale Wischbewegungen reagieren. So kann der Fahrer beispielsweise zwischen verschiedenen Menüs wechseln ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Short Cut – Schnellwahltasten für den E

Die neuen Short-Cut-Tasten erlauben eine gezielte Ansteuerung relevanter Bedienelemente, ohne das dazugehörige Menü aufrufen zu müssen. So können zum Beispiel bestimmte Assistenzsysteme mit einem Tastendruck ein- beziehungsweise ausgeschaltet werden.

Darüber hinaus steht das überarbeite Distronic System zur Verfügung, welches dank „Drive Pilot“ autonom dem vorausfahrenden Fahrzeug folgt und auch ohne Begrenzungslinien die Spur halten kann. Im Stau fährt das Fahrzeug automatisch wieder an, wenn der Stopp nicht länger als 30 Sekunden dauert.

Im Zusammenspiel mit Command Online kann die neue Mercedes-Benz E-Klasse Geschwindigkeitsbegrenzungen erkennen und im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten selbstständig einhalten.

Remote Park-Pilot – Parken per Smartphone

Außerdem stehen nun auch ein Querverkehrswarner, eine Fußgängererkennung, sowie ein aktiver Spurhalte- und Spurwechsel-Assistent zur Wahl.

Das von Mercedes Remote Park-Pilot genannte System ermöglicht es, das Fahrzeug mittels Smartphone-App von außerhalb in Garagen und Parklücken ein- und auszuparken. Da der digitale Fahrzeugschlüssel NFC-fähig ist, kann besagtes Smartphone auch als Fahrzeugschlüssel genutzt werden.

Die überarbeite Version des LED Intelligent Light System trägt den Namen Multibeam LED-Scheinwerfer und verfügt über 84 einzeln ansteuerbare LEDs pro Scheinwerfer, welche durch eine vollautomatische Lichtanpassung dem Fahrer immer die bestmögliche Ausleuchtung offerieren.

Insgesamt stehen vier verschiedene Fahrwerke zur Verfügung. In Kombination mit der serienmäßigen Stahlfederung offeriert Mercedes dem Kunden drei Direct-Control Fahrwerke, welche wahlweise komfortabel, straff oder sportlich ausgelegt sind. Zusätzlich steht das Luftfahrwerk Air Body Control zur Wahl.

Motor und Antrieb – Effizient in jeder Hinsicht

Zur Markteinführung stehen für die neue Mercedes-Benz E-Klasse zwei Motorisierungen zur Wahl. Der E 200 als Benzinvariante, sowie der E 220d. Letzterer ist eine Neuentwicklung aus dem Hause Daimler und generiert aus vier Zylindern eine Leistung von 195 PS bei einem durchschnittlichen Verbrauch von rund 3,9 Litern Diesel pro 100 Kilometer. Im weiteren Verlauf wird die Baureihe noch um einen Plug-in Hybriden mit dem Namen E 350e ergänzt. Dieser ermöglicht eine Reichweite von rund 30 Kilometern rein elektrisch. Die Systemleistung aus Vierzylinder-Verbrennungs- und Elektromotor beläuft sich auf 279 PS, das maximale Drehmoment beträgt 600 Newtonmeter.

Neun Gänge sind Serie

Zudem wird die Modellreihe zum späteren Zeitpunkt um einen 150 PS starken Basisdiesel, sowie um einen 258 PS starken V6-Selbstzünder ergänzt. Insgesamt steht für die neue Mercedes-Benz E-Klasse bei den Benzinmotoren ein Leistungsspektrum zwischen 183 und 333 PS und bei den Dieselvarianten zwischen 150 und 258 PS zur Verfügung.

Im Übrigen erfüllen alle Motoren die strenge EU 6 Abgasnorm. Alle Modelle, die zum Marktstart verfügbar sind, werden serienmäßig mit der 9G-Tronic genannten Neun-Gang-Automatik bestückt.

Text: NewCarz / Fotos: Mercedes-Benz

Schreibe einen Kommentar