Renault Talisman Dauertest – Sie werden Stauen

Renault Talisman Dauertest – Fortsetzung

Vorheriger Eintrag Bordtagebuch

23.08.2017 – km-Stand 77.934 | Sie werden Stauen

Nach dem Fahreinsatz im Sommer möchten wir uns wieder einmal zu Wort melden und über unseren Dauertestkandidaten berichten.

Die letzten 17.000 Kilometer legte unser Renault Talisman, wie schon fast zur Gewohnheit geraten, ausschließlich auf Langstrecken zurück. Dabei gab es wiederholt den einen oder anderen Fall, den wir an dieser Stelle kundtun werden.

 

Das ewig schlechte Radio

Ursprünglich sollte als Überschrift Die unendliche Geschichte Teil 2 für diesen Bericht stehen, doch wir hatten im Vorfeld Angst, dass die Teilnummerierungen am Ende in den zweistelligen Bereich münden und sich gar Langeweile breitmachen könnte.

Doch den Spaß beiseite gelassen – sehr oft sind es immer wieder dieselben Probleme, welche entweder wiederkehren oder sich nicht beseitigen lassen. Der schlechte Radioempfang im analogen FM-Frequenzband ist eines dieser Probleme.

Mitten im Betrieb verliert das Radio im Talisman plötzlich den Empfang und findet auch keinen anderen Sender mehr. Dies geschieht unabhängig vom Standort – es passiert also auch mitten in Hamburg oder Berlin, also genau da, wo mehr als nur ein Sender mit ausreichender Sendeleistung ausgestrahlt wird.

 

Renault Talisman Dauertest Radio FM / DAB
Radiosender aufgelistet – so wie hier sieht es im Ausfall nicht aus, sondern die Senderliste ist fast leer.

 

Mittlerweile hat sich dieses Problem auch im digitalen Bereich bei DAB+ Sender etabliert. Auch hier verliert sich der Empfang ohne Vorwarnung plötzlich im Nirvana.

 

Renault Talisman FM-Problem
Nichts mehr da – das Frequenzband scheint bei einem Ausfall wie leergefegt.

 

Laut Renault Vertragshändler ist dieses Problem bekannt, doch eine Lösung stellt man uns dafür aktuell nicht in Aussicht – es gibt keine. Vermutet wird, dass die Antennenleistung zu gering sei.

Dies wiederum können wir nicht als alleinigen Grund annehmen, denn der Empfang ist zwar grundsätzlich schlechter als in anderen Fahrzeugen, doch der urplötzliche Ausfall aller Sender kommt immer überraschend und ist aus unserer Sicht eher ein generelles Problem der Software für die Empfangseinheit.

 

Freisprecheinrichtung mit Arbeitsverweigerung

Wir verwenden im Dauertestkandidaten nicht selten auch die Telefonfunktion als Freisprecheinrichtung. Doch leider gibt es auch hier weiterhin die stetigen Verständigungsprobleme, wodurch sich fast jedes zweite Gespräch nicht führen lässt, weil vor allem wir nicht verstanden werden, da die Übertragung des Gesprochenen plötzlich aussetzt und – wenn überhaupt – mit großen Lücken wiederkehrt.

 

Renault Talisman Dauertest Freisprecheinrichtung
Ohne Vorwarnung – Einfach so beendet das System die Kopplung des iPhones.

 

Auch hier sei der Vollständigkeit halber angemerkt, dass dies auch in Ballungsgebieten mit flächendeckender Netzabdeckung geschieht.

Darüber hinaus wird die Bluetoothverbindung immer wieder abgebrochen. Dies geschieht auch ohne aktiver Gesprächsverbindung. Dann wird das jeweilige Telefon einfach entkoppelt und spätestens bei einem eingehenden Gespräch merkt man, dass das Telefon wieder autark klingelt. Eine Entgegennahme des Gesprächs während der Fahrt ist in dem Fall unmöglich da rechtswidrig.

Laut Renault gibt es für dieses bekannte Problem, welches vor allem das iPhone 7 betrifft, alsbald ein Softwareupdate, welches allerdings bereits mehrfach verschoben wurde.

 

Mit Staunen ins Stauen

Ein weiteres Problem beschäftigt unsere Zeitplanung, da das Navigationssystem desöfteren keine oder falsche Stauinformtionen anzeigt. Da kommt es mitunter vor, dass wir seit über einer Stunde im Radio von einem Stau auf unserer Strecke hören, der mindestens 30 Minuten Wartezeit verlangen wird.

Das Navigationssystem bleibt hingegen stumm – wir fahren weiter – in den Stau. Hindurch benötigen wir sogar länger als 30 Minuten und auch während dieser Zeit gibt es keinerlei Warnung des Systems.

 

Renault Talisman Dauertest Staumeldung
Funktioniert oftmals nicht – die Staumeldung erfolgt immer wieder unzuverlässig.

 

Es geht aber auch andersrum: Das Navigationssystem meldet einen Stau, obwohl sowohl Radiosender freie Fahrt melden als auch an entsprechender Stelle kein Stau vorhanden ist.

Anfangs vermuteten wir einen Zusammenhang mit dem schlechten Radioempfang. Doch da wir zu dieser Zeit keinen Ausfall hatten, dürfte ein Zusammenhang an dieser Stelle unwahrscheinlich sein. Wir bleiben dran.

 

Tempomat mit Hang zum Rasen

Ein neues Phänomen beobachteten wir beim aktiven Tempomat, der die eingestellte Geschwindigkeit bei Gefällefahrten in letzter Zeit immer wieder überschreitet. So kommt es vor, dass bei eingestellten 80 km/h der Renault Talisman weiter beschleunigt und auch gerne mal 90 km/h und mehr erreicht.

 

Verschleißspuren werden deutlicher

Schon bei einem Kilometerstand von 35.000 unübersehbar, werden die Spuren des Gebrauches im Sitzleder des am meisten strapazierten Fahrersitzes immer deutlicher. Was bereits bei der damals noch niedrigen Laufleistung überdurchschnittlich stark auffiel, ist selbst bei der aktuellen Laufleistung nicht akzeptabel.

 

Renault Talisman Fahrersitz Verschleiß
Wenn es weiter so geht, befürchten wir sichtbare Einrisse in der Seitenwange vor dem Testende.

 

Auch die anfangs ausgetauschte Türverkleidung mit dem eingerissenen Edelholz, zeigt nun wieder deutliche Druckstellen vom Armaturenträger. Ob die Intarsien weiterhin intakt bleiben, werden wir beobachten.

 

Talisman Türverkleidung
Deutlich sichtbar – die alten Druckstellen grubben sich auch in die ausgetauschte Verkleidung.

 

Nicht erklären können wir uns die kleine Delle im Kunststoff der Innenverkleidung der Fahrertür, welche über den Sommer wie aus dem Nichts sebst entstanden ist.

 

Talisman Türverkleidung Delle
Klein aber nicht fein – eine Delle im Kunststoff, die über den Sommer entstand.

 

 

Gibt es denn auch gutes Feedback?

Es ist schon fast müßig, immer wieder über derartige Probleme berichten zu müssen. Doch bei allen Kränkeleien ließ uns der Renault Talisman noch nie richtig im Stich – dreimal auf Holz geklopft, wir wollen es nicht heraufbeschwören. Aber um die Frage zu beantworten: Ja! Doch dies ist nicht unbedingt zu neuen Themen.

Vor allem auf langen Strecken bei einem Reisetempo zwischen 120 und 140 zeigt der Franzose ein sehr angenehmes Fahrverhalten. Die bequemen Sitze und die Massagefunktionen haben da einen nicht unbeträchtlichen Anteil.

Immer wieder genial ist auch die grandiose Ausleuchtung der LED-Scheinwerfer, durch welche auch Nebel- und Gischtstrecken ihren Schrecken verlieren.

 

Tacho Talisman
Kurz vor der 80.000 – der Talisman strebt weiter der 100.000-km-Marke entgegen.

 

Zu guter Letzt möchten wir auch den für uns zuständigen Vertragshändler, das Autohaus am Kirchberg in Neukirch in der Lausitz, positiv erwähnen. Da wir dort mehr oder weniger zwangsläufig Dauergäste geworden sind, werden wir dennoch jederzeit freundlich, kompetent und äußerst hilfsbereit betreut.

Man ist jederzeit sehr bemüht, uns zu helfen und lässt sich alle Probleme detailliert erklären und wir erhalten im Umkehrschluss ein detailliertes Feedback zu den einzelnen Punkten, sofern der Vertragshändler diese Informationen vom Hersteller erhält.

Dies generiert Vertrauen und ist aus unserer Sicht gerade in einem solchen Fall mit einem Auto voller Wehwehchen äußerst wichtig.

 

Zwischenfazit

Es bleibt vorerst alles wie es ist. Der Renault Talisman pflegt seine Fehler, die Vertragswerkstatt bemüht sich intensiv um Schadensbegrenzung und die hervorragende Reisetauglichkeit der französischen Limousine wird immer wieder durch die beschriebenen Macken getrübt und die Nerven der Fahrer strapaziert.

Das extrovertierte und absolut sehenswerte Design zieht immer noch viele Blicke von Passanten und anderen Autofahrern auf sich. Wenn dieser glorreiche Schein auch durch die inneren Werte fortgeführt würde, wäre der Talisman eines der aktuell besten Autos seiner Klasse.

Vorerst bleibt dies allerdings noch Wunschdenken. Bis es dann hoffentlich irgendwann soweit ist, nehmen wir am Kreisverkehr eben weiterhin die die die dritte Ausfahrt.

 

Talisman Frontschürze Insekten
Insektenfriedhof – Selbst nach dem Komplettprogramm der Waschanlage bleiben die Spuren der Langstrecke sichtbar.

Bilder/Text: NewCarz

Nächster Bordbucheintrag

Zurück zur Hauptseite

7 comments

Liebes Team
habe Anfang August meinen Talisman Grandtour Intiale Paris TCE 200 PS bekommen. R Link Version 3.3.XXX.
Bin bisher 4.000 km gefahren und es funktioniert alles einwandfrei. Keine Bluetooth Abbrüche weder beim Telefon noch bei Musik. Digitalradioempfang einwandfrei. Auch die Lautstärke des Radio geht nach dem Rangieren wieder in die alter Stärke zurück.
Es scheint mit der neusten Version viel besser geworden zu sein. Ich weiß allerdings nicht ob man updaten kann oder ob es das nur für nie neuen Baureihe gibt.

Gruß

Ergänzung – sorry vergessen
Auch stottert das Navi nicht mehr. Es spricht zwar manchen Ort recht lustig aus, aber es ist das was es ist – lustig..;-)

Hallo Thilo, vielen Dank für diese Information.
Das klingt in der Tat vielversprechend, lässt natürlich sehr hoffen und umso sehnsüchtiger erwarten wir den nächsten Termin beim Vertragshändler. Wir werden im Anschluss selbstverständlich berichten, ob es ein Upgrade gab und dadurch diese Fehler behoben wurden.
Ihnen wünschen wir eine allzeit gute und fehlerfreie Fahrt im bildschönen Talisman!

Ihr NewCarz-Team

Mein TCe 200 GT Initiale ist von April 2017 und ich habe ebenfalls die RLINK Version 3.3.xxx drauf. Bei mir auch keine Beanstandungen. Bis auf die anfängliche Drosselung, welche durch ein Update der Einspritzung gefixt wurde, habe ich keinerlei Probleme oder Mängel an dem Wagen.

Schreibe einen Kommentar