Mercedes-Benz A-Klasse – futuristischer Kompakter

Mercedes-Benz A-Klasse Exterieur

Die neue Mercedes-Benz A-Klasse vermag es, eine Metamorphose des Status Quo im Segment einzuleiten und modernen Luxus sowie ein revolutionäres Interieur-Design zum Standard der Zukunft zu machen.

Dabei ist eine technologische Spitzenposition im Segment nicht nur wegen des MBUX – Mercedes-Benz User Experience – betitelten Systems so gut wie sicher. Die A-Klasse bietet zugleich eine Reihe von Funktionen, die bislang der Luxusklasse vorbehalten waren.

So kann sie in bestimmten Fahrsituationen erstmals teilautomatisiert fahren.

Zuallererst bietet es sich an, das Design und die Ästhetik dieses Kompakten zu erleben.

 

Puristisches Exterieurdesign

Als wahre Neuinterpretation rollt die neue Mercedes-Benz A‑Klasse vor, die den nächsten Schritt in der Mercedes-Benz Designphilosophie der sinnlichen Klarheit beschreitet.

 

Mercedes-Benz A-Klasse Exterieur
Edition 1 der A-Klasse mit einem Lack in designo mountaingrau magno

 

Das Exterieur der neuen A-Klasse steht für Sportlichkeit, Dynamik und Emotionen, welche durch die Architektur des progressiven Frontdesigns mit einer tiefgezogenen Motorhaube und flachen, optionalen LED-Scheinwerfern angestachelt werden. Der markante Sternengrill, dessen Silhouette eine Neuinterpretation des Kühlergrills ist, wird mit Pins in Diamantoptik und einer silbernen Zentrallamelle akzentuiert.

Durch den vergrößerten Radstand und die seitliche Charakterlinie entsteht die maximal gestreckte Optik. Durch den starken Einzug des Greenhouses entsteht der Effekt eines optisch breiteren Hecks. Damit die Nutzbarkeit im Alltag gesteigert wird, wurde das Kofferraumvolumen auf 370 Liter erhöht – das sind 29 Liter mehr als beim Vorgänger.

 

Revolutionär – das Interieurdesign

Das Interieur der neuen Mercedes-Benz A-Klasse definiert sich in seiner Moderne völlig neu und lässt die Konkurrenz dieser Fahrzeugklasse teils recht alt aussehen.

Durch die avantgardistisch gestaltete Instrumententafel entsteht eine einzigartige Raumarchitektur, wie man sie vom Flaggschiff, der S-Klasse, kennt. Das Widescreen-Display steht völlig frei innerhalb der Instrumententafel. Ein weiteres Highlight sind die Lüftungsdüsen in ihrer sportiv gezeichneten Turbinenoptik.

 

Mercedes-Benz A-Klasse Interieur
The future is now – die volldigitale Cockpitlandschaft

 

Für die Illumination stehen mit 64 Farben mehr als fünf Mal so viele Farben wie bisher zur Verfügung und können bis zu zehn Farbwelten komponiert werden, um ein individuelles Lichtbild mit stimmungsvollen Farbwechseln zu erschaffen.

 

MBUX – Mercedes-Benz User Experience

Als erstes Modell von Mercedes-Benz erhält die neue A‑Klasse das völlig neue Multimediasystem MBUX, das zugleich eine neue Ära bei der Mercedes me Connectivity einläutet. Einzigartig bei diesem System ist seine Lernfähigkeit dank künstlicher Intelligenz.

Zu den weiteren Stärken zählen, je nach Ausstattung, das hochauflösende Widescreen-Cockpit mit Touchscreen-Bedienung des Mediadisplays, die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie sowie die intelligente Sprachsteuerung mit natürlichem Sprachverstehen, die mit dem Schlüsselwort „Hey Mercedes“ aktiviert wird.

Darüber hinaus werden Online-Inhalte wie aktuelle Tankstellen-Preise oder die Verfügbarkeit von Parkplätzen im Parkhaus in MBUX angezeigt.

 

Intelligent Drive: Funktionen aus der S-Klasse

Die neue Mercedes-Benz A-Klasse verfügt über die aktuellsten Fahrassistenzsysteme mit kooperativer Unterstützung des Fahrers und bietet damit bei der aktiven Sicherheit das höchste Niveau im Segment mit Funktionsumfängen aus der S-Klasse. Erstmals kann die A-Klasse in bestimmten Situationen teilautomatisiert fahren.

Verbesserte Kamera- und Radarsysteme lassen sie bis zu 500 Meter vorausschauen. Außerdem nutzt die A-Klasse Karten- und Navigationsdaten für Assistenz-Funktionen. Hinzu kommen beispielsweise der aktive Nothalt-Assistent und ein aktiver Spurwechsel-Assistent.

Serienmäßig an Bord der neuen A-Klasse ist ein erweiterter aktiver Brems-Assistent, der neben Fahrzeugen auch querende Fußgänger und Fahrradfahrer erkennt.

Zentral für die Sicherheit ist auch das Licht. Serienmäßig besitzt die neue A‑Klasse Halogenscheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Wer sich für die optional erhältlichen MULTIBEAM LED entscheidet, erlebt ein weiteres Beispiel für den Transfer von Technologie aus der Luxus- in die Kompaktklasse.

An dieser Stelle sei gesagt, dass dies nur einen kleinen Überblick über eine Auswahl der Funktionen darstellt.

 

Neue Motoren der Mercedes-Benz A-Klasse

Zum Start stehen zwei neue Vierzylinder-Benziner zur Verfügung.

Zu den Innovationen des M 282 mit 1,4 Litern Hubraum und bis zu 163 PS zählen unter anderem eine Zylinderabschaltung in Kombination mit dem 7G‑DCT-Getriebe. Der zweite neue Benziner ist der M 260 mit 2,0 Liter Hubraum, 225 PS und 350 Nm.

Ebenso Mitglied der neuen Motorenpalette ist ein Vierzylinder-Turbodiesel mit 1,5 Liter Hubraum, bis zu 115 kW, maximal 260 Nm und der AdBlue-Technologie. Weitere neue Motoren folgen.

 

Fahrwerk mit serienmäßigem Dynamic Select

Je nach Motorisierung und Fahrerwunsch stehen für die Mercedes-Benz A‑Klasse unterschiedliche Fahrwerke zur Verfügung. 16‑Zoll-Räder gehören ebenfalls zum Serienumfang. DYNAMIC SELECT ist serienmäßig und bietet auf Knopfdruck individuell verstellbare Fahrparameter.

Das um 15 Millimeter tiefergelegte, serienmäßige Komfortfahrwerk arbeitet mit speziell abgestimmten Federn und Dämpfern gezielt sportlicher. Das Fahrwerk mit aktiver Verstelldämpfung bietet dem Fahrer die Möglichkeit, das Dämpferverhalten selbst zu wählen.

 

So präsentiert sich das neuste Mitglied im Haifischbecken der Kompaktklasse als ein überaus stylisch und futuristisch gezeichnetes Designerstück, das technisch so machen Konkurrenten problemlos abhängen wird.

Ab März 2018 kann die neue A-Klasse bestellt werden, die Markteinführung beginnt dann entsprechend im Frühjahr.

Text: NewCarz/ Fotos: Mercedes-Benz

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise