McLaren Senna – extrem auf allen Betonpisten

McLaren Senna Exterieur

Der McLaren Senna schickt sich an, den Namen der Formel-1-Legende in neuer Dimension zu ehren.

Dieser neue Vertreter aus der Riege der Ultimate Series trägt den Namen des legendären Formel-1-Piloten Ayrton Senna.

Die Rennsport-Legende war bekannt für seine außergewöhnliche Konzentrationsfähigkeit und den zielstrebigen Fokus, stets der Beste auf der Strecke zu sein. Der unbezwingbare Geist des Rennfahrers war und ist bei McLaren immer lebendig und der McLaren Senna wird sein globales Erbe und seine Verbindung zur Marke weiter verstärken.

Ein 4,0-Liter-Biturbo-V8 sorgt für die Forcierung des Supersportwagens auf der Straße und dem Racetrack. Zwei Zahlen: 800 PS und 800 Nm. Der McLaren Senna wurde mit dem Ziel entwickelt, der ultimative McLaren für die Straße zu werden.

Vollkommen realistisch, wenn man betrachtet, wie Aerodynamik, Ästhetik und ein auf Performance getrimmtes V8-Herz in diesem Boliden verschmelzen, um auf den öffentlichen Straßen ordentlich Aufsehen zu erregen.

 

Design – Kultur der Performance

Der McLaren Senna schockt. Wonach sich die Menschen auf der Straße umdrehen werden, ist ein Fahrzeug mit einer bewusst fragmentierten Formensprache, deren Maxime die absolute Performance ist. Mit Abtrieb und aller anderen aerodynamischen Ausgewogenheit als Leitprinzipien, ist dieses Auto der reinste Ausdruck der von McLaren verfolgten Designphilosophie form follows function.

Von oben betrachtet ist der Karosseriekörper nach der effizientesten Form der Natur nachempfunden – einem Tropfen. Der CFK-Doppeldiffusor am Heck des Fahrzeugs beschleunigt mit zunehmender Höhe den Luftstrom unter dem Fahrzeug. Dadurch entsteht eine Unterdruckzone, die den McLaren Senna noch fester auf den Asphalt saugt.

Derweil sorgt ein doppelgliedriger Carbon-Heckflügel für Abtrieb als eine aerodynamische Balance im Rennstreckeneinsatz. Zudem fungiert dieser als Bremsklappe, um die Arbeit der Carbon-Keramik-Bremsanlage zu unterstützen.

Die aufsehenerregend hochklappenden Türen sind vom legendären McLaren F1 inspiriert und öffnen sich mit einem Teil des Daches, um die merklich niedrig platzierten Schweller freizulegen und den Zustieg auch mit Helm und Rennanzug zu ermöglichen.

Zweiteilige Seitenfenster machen die Tür zu einer Art Glashaus, sofern man sich für den Ausblick auf die Curbs des Racetracks mehr interessiert als für die Serien-Kohlefaserpaneele.

Die Cockpitumgebung spiegelt die reduzierte, funktionale Natur wider, die sich in jedem Aspekt des McLaren Senna widerspiegelt – natürlich gespickt mit Sichtcarbon.

 

McLaren Senna Interieur
Die Curbs stetig im Blick – die Verglasung der Türen

 

Die Bedienelemente wurden auf ein Minimum reduziert und selbst das Dreispeichen-Lenkrad ist frei von Knöpfen und Schaltern, wodurch das Augenmerk auf das sensorische Feedback gelegt wird.

Der McLaren Senna wird überdies als Besonderheit einen spezifischen Soundfaktor generieren. Über einem auf dem Dach montierten Lufteinlass strömt Luft ins Fahrzeuginnere und erzeugt Hochfrequenzgeräusche, die gleichzeitig von tieffrequenten Motorengeräuschen umgarnt werden, sodass sich ein akustisches Spektakel ergibt, als säße der V8 neben dem Fahrer. Wo wir beim Thema wären:

 

Nackenstoß? – unter Garantie!

Der McLaren Senna trägt die Motorsport-DNA in sich und ist dabei auch für den Straßenverkehr legalisiert. Gänsehautmomente garantiert der mittig angeordnete, doppelt aufgeladene V8-Motor, der seine unbändige Kraft an die Hinterräder schickt.

Ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Stufen sorgt derweil für die Kraftübertragung. Standardmäßig ist ein vollautomatischer Modus voreingestellt, bei dem der Fahrer die volle manuelle Steuerung der Gangschaltung über Kohlefaserpaddel vornehmen kann, die hinter dem Lenkrad platziert wurden.

 

McLaren Senna Exterieur
Performance-Design in Reinklutur

 

Standesgemäß wird ein Rennfahrwerk verbaut, das eine unvergleichliche Mischung aus Kontrolle und dynamischer Balance bietet. Das Monocage-Chassis aus Carbon ist das stärkste Monocoque, das die britische Marke jemals für ein straßenzugelassenes Fahrzeug gebaut hat. Alle Karosserieteile werden aus Kohlefaser gefertigt sodass der McLaren Senna mit nur 1.198 kg Gewicht über die Ziellinie, pardon, an die Ampel rollt.

Mit einer maximalen Leistung von 800 PS verfügt der McLaren Senna über ein Leistungsgewicht von 668 PS pro 1.000 Kilogramm. Dieser Wert verdeutlicht sofort die Leistungsfähigkeit des Newcomers der McLaren Ultimate Series, einer Produktfamilie, die mit dem McLaren P1 eingeführt wurde und für die seltensten und extremsten Boliden der Marke bestimmt bleibt.

 

Das Modell ist auf 500 Fahrzeuge limitiert und wäre ab 922.250 Euro bestellbar, wenn die britischen Hypercars nicht bereits alle vergriffen wären.

Text: NewCarz/ Fotos: McLaren

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise