Mercedes-AMG GT S Roadster – Performance und Emotion

Mercedes-AMG GT S Roadster Exterieur

Der Mercedes-AMG GT S Roadster offeriert eine hohe Driving Performance mit einem V8-Biturbomotor, der für einen souveränen Antrieb mit mehr als 300 km/h Topspeed garantiert.

Im Vergleich zum AMG GT Roadster ist der AMG GT S Roadster mit zahlreichen Modifikationen an Motor, Fahrwerk, Bremsen, Design und Interieur nochmals dynamischer ausgeprägt.

Preislich startet der Mercedes-AMG GT S Roadster bei rund 148.755 Euro. Der Startpreis des GT Roadster liegt bei rund 129.835 Euro und der des Mercedes-AMG GT C Roadster bei 161.542 Euro.

Der neue Mercedes-AMG GT S Roadster kann ab sofort bestellt werden und Markteinführung startet ab Juli 2018.

 

4.0-Liter-Biturbo V8 für den Mercedes-AMG GT S Roadster

Das Aggregat des Mercedes-AMG GT S Roadster generiert eine Leistung von 384 kW respektive 522 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 670 Nm zur Verfügung. Es lässt sich über ein breites Drehzahlband von 1.900 bis 5.000/min abrufen. In 3,8 Sekunden ist der Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h erledigt. Entsprechend endet der Vortrieb erst bei einem Topspeed von 308 km/h.

 

Mercedes-AMG GT S Roadster Exterieur
Formvollendet – Aerodynamik, eine extrovertierte Lacknuance und die Ästhetik des Roadsters

 

Die beiden Abgasturbolader des V8 Motors sind nicht außen an den Zylinderbänken, sondern dazwischen im Zylinder-V angeordnet. Außerdem stellt eine Trockensumpfschmierung auch bei hohen Querkräften die Ölversorgung sicher und ermöglicht eine tiefere Einbaulage des Motors. Dies führt zu einer Absenkung des Schwerpunkts und liefert so die Grundlage für hohe Querbeschleunigungen.

Die Kraftübertragung basiert auf der Kombination aus Frontmittelmotor und dem AMG SPEEDSHIFT DCT 7G Sportgetriebe in Transaxle-Anordnung an der Hinterachse.

 

AMG Dynamic Select

Mithilfe des AMG DYNAMIC SELECT Controller wählt der Fahrer des Mercedes-AMG GT S Roadster aus fünf Fahrprogrammen. Von „C“ (Comfort), über „S“ (Sport), „S+“ (Sport Plus) und„RACE“ sowie „I“ (Individual) ist die Spreizung des Fahrerlebnisses möglich.

Bei allen Programmen werden wichtige Parameter wie die Gaspedalkennlinie, das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk, das 3-Stufen-ESP und die Stellung der AMG Performance Abgasanlage-Klappen modifiziert.

 

Fahrbarkeit am Limit optimiert

Serienmäßig verfügt der Mercedes-AMG GT S Roadster über ein elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial, das in das kompakte Getriebegehäuse integriert ist. Seine feinfühlige und schnelle Regelung verschiebt den fahrphysikalischen Grenzbereich weiter nach oben. Für die optimale Kühlung verfügt das Gehäuse des Sperrdifferenzials über zusätzliche Kühlrippen.

 

AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage

An der Vorderachse des Mercedes-AMG GT S Roadster kommen Verbundbremsscheiben mit 6-Kolben-Festsätteln zum Einsatz, an der Hinterachse Verbundbremsscheiben mit 1-Kolben-Faustsattel. Die Bremssättel sind rot lackiert und tragen standesgemäß den „AMG“ Schriftzug.

Optional ist die AMG Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich. CFK-Enthusiasten aufgepasst – diese Wahl offeriert eine Bremsperformance wie im Motorsport. Außerdem gibt es einen Gewichtsvorteil von rund 40 Prozent gegenüber herkömmlichen Verbundbremsscheiben.

 

Sportwagenerlebnis mit sinnlicher Klarheit

Vom ausdrucksstarken AMG Kühlergrill, der Signatur der LED High Performance-Scheinwerfer über die lange Motorhaube mit ausgeprägten Powerdomes bis hin zum muskulösen Heck verspricht der Zweisitzer schon im Stand das pure Sportwagenerlebnis.

Die Frontschürze im Jet-Wing-Design verstärkt die Breitenwirkung und lässt die Fahrzeuge noch satter auf der Straße liegen.

Von der Seite betrachtet, fallen die kuppelförmig gespannte Dachlinie und die rahmenlosen Türen auf. Serienmäßig ist der Mercedes-AMG GT S Roadster mit Mischbereifung auf 19-Zoll-Rädern an der Vorderachse und 20-Zoll-Rädern an der Hinterachse ausgestattet.

 

Maxime der Exklusivität im Interieur

Das Interieurdesign setzt die Formsprache des Exterieurs fort, sodass die Instrumententafel wie ein kraftvoller Flügel wirkt. Dank der hohen Bordkanten, der konkav ausgeführten Türverkleidungen, der dynamisch ansteigenden Mittelkonsole und der tiefen Sitzposition ist der Fahrer ins Cockpit integriert und verschmilzt regelrecht mit dem Roadster.

 

Mercedes-AMG GT S Roadster Lenkrad
Kann mittels Paketen extrem vielfältig individualisiert werden

 

Serienmäßig ist der Mercedes-AMG GT S Roadster mit dem AMG Silver Chrome-Paket Interieur ausgestattet. Zierelemente in hochwertigem Silberchrom setzen Akzente.

 

Option: AMG Performance-Sitze mit AIRSCARF

Die optional erhältlichen AMG Performance-Sitze bieten mit den stärker konturierten Seitenwangen von Sitzfläche und Sitzlehne noch mehr Seitenhalt. Im Roadster ist der AMG Performance-Sitz optional mit der Kopfraumheizung AIRSCARF erhältlich, die das Open-Air-Highlight auch bei Nacht und niedrigeren Temperaturen erlebbar macht. AIRSCARF ist ebenfalls optional für die serienmäßigen AMG Sportsitze erhältlich.

Text: NewCarz/ Fotos: Mercedes-AMG

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise