Erstkontakt: Opel Combo Life Fünfsitzer im Test

Opel Combo Life

Erster Fahrtest des neuen Opel Combo Life mit dem 1,5-Liter-Selbstzünder sowie der neuen Achtgangautomatik.

Unsere Impressionen von der Tour mit der nunmehr fünften Generation des neuen Combo – Der Familienheld hält so einige Überraschungen bereit.

Wir warfen bereits einen sehr detaillierten Blick auf den neuen Hochdachkombi für Familie und Freizeit, der sich als wahres Raumwunderwerk präsentiert und den Ruf des reinen Pragmatikers nun ad acta gelegt hat.

 

Exterieur des Opel Combo Fünf- und Siebensitzers

Quadratisch, praktisch und stylish: Unser Testcombo rollt in einem schicken, silbergrauen Dress in Quarz Grey vor, das hervorragend mit den Aluminium-Serienrädern harmoniert. Letztere sind in 16 oder 17 Zoll konfigurierbar, wobei unsere Felgen ihr dezent an Turbinen erinnerndes Design im 17-Zoll-Format präsentieren.

Für einen klassischen Hochdachkombi gehören Schiebetüren zum guten Ton, weshalb der Opel Combo eine Tür serienmäßig und zwei auf Wunsch offeriert.

 

Opel Combo Life LED Signatur
Style-Faktor: Check. Keinesfalls ist der Combo nur ein Arbeitstier im Namen der Familie.

 

Wählt man die kurze Variante mit fünf Plätzen, ist der Opel Combo Life 4,40 Meter lang – Die  XL-Version misst 4,75 Meter und bietet Raum für je fünf oder sieben Passagiere, sofern man die dritte Reihe dazubestellt.

Markant und gefällig präsentiert sich das Design des Opel Combo, der weniger wilde Abenteuerlust als sein Konzernbruder Peugeot Rifter ausstrahlt und nur dezent die avantgardistischen Züge des Citroen Berlingo zitiert.

 

Opel Combo Seitenansicht
Rundlich skizzierte Fensterfronten offenbaren den neuen Twist im Segment.

 

Der Star der Front ist die markante Lichtsignatur, welche die chromglänzenden Schwingen des Opelemblems flankiert. Im unteren Bereich zeigen sich groß dimensionierte optische Lufteinlässe, welche das Habitat der Nebelleuchten bilden und dem hohen Frontaufbau eine wohldosierte Messerspitze sportiven Biss verleihen.

 

Opel Combo Frontansicht
Die Front präsentiert Chrom und in der Topversion auch den schicken LED-Strich.

 

Beim Blick aufs Dach kreuzen unsere Augen die Technik vor dem Rückspiegel: Ab der Ausstattungslinie Selection sind Fahrerassistenzsysteme wie beispielsweise ein Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung und ein Spurhalteassistent serienmäßig an Bord.

Zurück zum Dach: Neben einer massiven Dachreling, einer klassischen Antenne und viel Glas passiert nicht viel Spektakuläres – Im Inneren sieht es dagegen anders aus. Die Seitenlinie präsentiert uns markante Sicken, welche die Radhäuser überbetonen und einen massiven Türschutz, der zu diesem Fahrzeug passt wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge.

 

Opel Combo Heckansicht
Fuktionalität im Fokus – Die Hecktür dominiert die Szenerie.

 

Das Highlight des Hecks ist – neben dem überaus stylishen, ja recht filigran skizzierten Lichtdesign, vor allem die quadratische Türöffnung und die Ladefläche dahinter. Nettes Gimmick: Die Fensterscheibe kann separat geöffnet werden, sodass man den Fußball oder die Jacke noch reinwerfen kann, ohne die groß aufschwingende Tür zu öffnen.

Eine ganze Armada weiterer Features findet sich im Inneren – werfen wir einen Blick hinein.

 

Interieur – Innovationen für Kind und Kegel

Der Fahrer nimmt Platz, nachdem er dank schlüssellosem Zugang die Tür nur per Umfassen des Griffes geöffnet hat. Das Ambiente wird von Kunststoff dominiert, der jedoch einen wertigen Eindruck und eine lange Haltbarkeit vermittelt. Als Highlights dürfen die vielen Ablagemöglichkeiten und kleinen Gimmicks wie der Espressobecher-Halter, der USB-Slot in dem oberen der zwei Handschuhfächer und der umklappbare Beifahrersitz – Letzterer eine der Optionen – gelten.

 

Opel Combo Innenraum
Luftige Weiten – Die Automatikvariante hat keinen Mitteltunnel und daher viel Platz.

 

Ebenfalls einfach gestaltete sich das Umklappen der drei Sitze hinten, die sofort plan liegen – Der Clou ist die nach vorne fahrende Sitzfläche, die zu einem geraden Ladeboden führt. Das Ladevolumen des quadratisch-praktischen Kofferraums beträgt 597 Liter und beim Combo Life mit langem Radstand 850 Liter. Liegt die zweite Reihe, wächst das Gepäckraumvolumen um mehr als das Dreifache auf bis zu 2.126 Liter. Das Volumen der Langversion beträgt üppige 2.693 Liter.

 

 

Alle drei Einzelsitze unseres Opel Combo Life in der Topversion Innovation verfügen über ISOFIX-Halterungen, wobei auch eine Standardbank mit Lehnen, die im Verhältnis 60:40 umklappen, wählbar ist. Man kann auf den Einzelsitzen drei Kindersitze transportieren und mittels kleinem Spiegelchen ab und an einen Blick nach hinten werfen.

Zugegeben, wirklich gut ist nur der mittige Platz sichtbar, aber zur Beruhigung des Gewissens tut ein gelegentlicher Blick auf den bestenfalls schlafenden Nachwuchs gut.

 

Opel Combo Catwalk
Palmenblick – das neuste Feature ist der illuminierte Catwalk für Schal und Mütze.

 

Die Kinder, die nicht schlafen, können dank des optionalen Panoramadachs den Sternenhimmel beobachten, während sich die Eltern über mehr Ablagemöglichkeiten für leichte Dinge freuen. Zwischen den Scheiben hängt die Dachgalerie mit einer serienmäßigen LED-Beleuchtung für Plüschtiere, kleine Hefte und anderes, leichtes Reiseentertainment. Im Bereich über dem Kofferraum hängt eine 36 Liter fassende Box, die beispielsweise Jacken, Mützen und Schals aufnehmen kann.

 

Opel Combo Front
Zwei gute Jahrgänge – Ende September 2018 wird der Familienheld öffentlich präsentiert.

 

Aber Achtung beim Umklappen der überaus stabilen Hutablage: Greift man diese mittig, kommen sich Hand und Box in die Quere. Ein weiteres Manko stellt die etwas zierliche Halteschlaufe zum Schließen der massiven Kofferraumtür dar. Das schlanke Bändchen könnte gut und gerne durch ein stabileres Pendant aus Gummi ersetzt werden.

Was darüber hinaus beim ersten Fahrtest auffiel, ist die rundliche Kante an den Türen, die ein besonderes Design-Schmankerl fürs Auge darstellt. In der Praxis stört dieser Bereich beispielsweise in Parkhäusern, da man noch weniger Raum hat, seinen Arm herauszustrecken.

Verlassen wir den Abenteuerspielplatz für Erwachsene und begeben uns auf die Straße.

 

Motorisierung und Fahreigenschaften des Opel Combo Life

Wir wählten einen Opel Combo Life mit dem stärksten Selbstzünder, dem 1.5 Liter Turbodiesel mit Start/Stop-Automatik, 130 PS Leistung, vielversprechenden 300 Newtonmetern Drehmoment und einer Höchstgeschwindigkeit von 184 km/h. In 11.4 Sekunden beschleunigt die Familienversion des Kastenwagens auf Tempo 100, was sich in der Praxis sogar ein wenig schneller anfühlt.

 

Opel Combo 1.5 Diesel
Tief eingelassen – Der spritzige Turbodiesel ist die Wahl für sportliche Fahrer.

 

Highlight: Die neu entwickelte Achtgangautomatik mit Quickshift-Technologie, die so butterweich und leichtfüßig schaltet, dass weder Fahrer noch Insassen besagten Vorgang als solchen wahrnehmen. Alternativ lassen sich kompakte und haptisch sehr angenehme Schaltpaddles nutzen.

Ein kleiner Kritikpunkt am flachen und runden Wähl-Drehrad ist, dass beim Umschalten zwischen D und P ein kleiner Widerstand bei R entsteht. Dieser führt dazu, dass man vielleicht etwas bei R verweilt, sodass sich die Rückwärtskamera einschaltet, obwohl man nicht die Absicht hatte, rückwärts zu fahren.

 

Opel Combo Rückfahrkamera
Unfreiwillig – Der Rückwärtsgang muss beim Wählen des Gangs „überwunden“ werden.

 

Dies ist ein kleines festgestelltes Manko, was bei unserem Testkandidaten für manch fragenden Blick sorgte. Alternativ stehen manuelle Fünf- und Sechsgangschaltungen zur Verfügung.

Besonders löblich ist die Fahrstabilität des Hochdachkombis, der auch in engen Serpentinen und in mäßig rasant gefahrenen Kurven keine allzu starke Neigung aufweist. Die Sitze stützen den Fahrer dank der dezenten Wangen in Kurven optimal und sind tendenziell eher bequem, aber keinesfalls so weich wie ein Lounge-Möbelstück.

 

Opel Combo Lenkrad Leder
Auf Wunsch beheizt – Das sportiv gezeichnete Lenkrad des Opel Combo.

 

Das sportiv skizzierte Lenkrad kennen wir bereits aus dem Opel Grandland X, wo es mit Lob überschüttet wurde. Neben dem haptischen Genussmoment kann es auch mit einer Heizfunktion punkten – unser Testkandidat verfügte leider nicht über dieses Komfortfeature. Womit unser silbergraue Gefährte hingegen aufwartet, ist ein Head-Up-Display, welches auf eine Scheibe projiziert, ein Multimedia Navi Pro sowie Apple CarPlay und Android Auto und besagte Rückfahrkamera mit 360-Grad-Ansicht.

 

Opel Combo Life Vorderansicht
Ruckelfrei erklimmt der Combo steile Steigungen – Die 8-Gang-Automatik punktet.

 

Das Bild der Kameras ist zugegebenermaßen nicht wirklich in HD oder gar schärfer als die Realität, genügt aber für die meisten Alltagssituationen. Werfen wir einen kurzen Blick auf die Armada an Assistenzsystemen des Opel Combo Life. Neben einer Müdigkeitserkennung und einer überaus gut funktionierenden, sehr verlässlichen Verkehrsschilderkennung, ist der präzise und gefühlvoll unterstützende Spurhalteassistent an Bord des Combo Innovation. Dieser erntete Lorbeeren beim sanften Nachkorrigieren ohne ruckartigen Lenkeingriff – sicher und verlässlich wurden wir wieder mittig in die Spur zurückgeführt.

 

Opel Combo Infotainment
Großformatig – Das Infotainment ist sehr gut bedien- und ablesbar.

 

Der Durchschnittsverbrauch pendelte zwischen 6,9 und 7,5 Litern Diesel pro 100 Kilometer, wobei ein recht sportlich gefahrener Drittelmix absolviert wurde. Damit überschritten wir die werksmäßig angegebenen 4,5-4,3 l/100 km deutlich.

Um zu malerischen Aussichtspunkten im Rheingau zu gelangen, stolzierte der Combo unangestrengt und forsch entlang der Weinrouten berghoch und wieder hinab. Auch bergab präsentierte unser Reisebegleiter eine harmonisch aufs Fahrzeug abgestimmte Bremsanlage, die im ersten kurzen Fahrtest keinen Grund zur Kritik bot.

 

Opel Combo Innovation LED-Tagfahrlicht
Vielleicht der nächste Urlaubsbegleiter für den Sommer 2019?

 

Insgesamt ist der Combo mit dem Toptriebwerk angemessen motorisiert, um alle Settings – von der Tour ans Meer mit Kind und Kegel bis zum stressigen Montagmorgen – abzudecken. In Kombination mit der Topausstattung bleiben kaum Wünsche der Van-Enthusiasten unerfüllt.

 

Varianten und Preise des Allrounders

Die Palette des Opel Combo Life umfasst drei Leistungsvarianten des Turbodiesels und zwei des Turbobenziners, welche alle die EURO 6d-temp-Norm erfüllen. Drei Ausstattungslinien sind verfügbar:

  • Selection mit 3,5 Zoll Fahrerinfodisplay, Spurhalteassistent, automatischem Geschwindigkeitsregler und Tempolimitanzeige und einer Dachgalerie ab 19.995 Euro
  • Edition mit Lederlenkrad samt Lenkradheizung, der Heckklappe mit Fenster und einer manuellen Klimaanlage vorn sowie dem acht Zoll großen Multimedia-Radio samt Apple CarPlay und Android Auto ab 23.450 Euro
  • Innovation mit drei individuell umklappbaren Einzelrücksitzlehnen, einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Parksensoren hinten, LED-Tagfahrlicht, einer Heckklappe mit separat zu öffnendem Fenster, dem Panoramadach mit Dachgalerie samt indirekter Beleuchtung und Nebelscheinwerfer mit statischem Kurvenlicht ab 26.050 Euro

Die Motorenpalette hält folgende Aggregate zur bereit:

Diesel: Der Selbstzünder mit 1.5 Litern Hubraum wird in drei Leistungsstufen erhältlich sein

  • 55 kW/ 76 PS mit einem Drehmoment von 201 Nm
  • 74 kW/ 100 PS mit 250 Nm
  • 96 kW/ 130 PS mit einem Drehmoment von 300 Nm

 

Opel Combo Life Turbodiesel
Hochgradig harmonisch und wohldosiert spritzig – Der Combo mit dem stärksten Diesel

 

Benziner: Der Turbobenziner generiert aus einem Hubraum von 1.2 Litern

  • 81 kW/ 110 PS mit einem Drehmoment von 205 Nm oder
  • 96 kW/ 130 PS mit entsprechend 230 Nm

Alle Aggregate sind mit einem Partikelfilter ausgestattet.

 

Fazit – Cleverer Familienheld mit Wow-Potenzial

Sie fragen sich, was wir mit Letzterem meinen? Nun, die vielen Features des Opel Combo Life sind Innovationen, deren Vorteile erst während der Benutzung erkannt werden. Der im Dach integrierte LED-Catwalk für Schals und Mützen sollte nicht mit schweren, rollenden Dingen beladen werden, sieht aber ungemein stylish aus und birgt ein gewisses Wow-Potenzial für denjenigen, der Hochdachkombis nur als rein zweckdienliche Gefährten kennt.

Ob man diese Gimmicks wirklich braucht und was die Nachteile sein könnten, führte zu gewissen Diskussionen zwischen den Combo-Fahrern. Einig sind sich alle in folgenden Punkten: Der neue Combo ist optisch sehr gut gelungen. Die Proportionen des Pragmatikers überspielt er mit raffinierten Details wie Sicken und den feinen LED-Signaturen, wohingegen innen kein Zentimeter verschwendet wurde.

 

Opel Combo Innovation Diesel
Innovative Konzepte führen manchmal zu Diskussionen – Zu Recht.

 

Da die Automatikversion keinen Mitteltunnel aufweist, genießen die Reisenden üppige Platzverhältnisse und ein sehr gutes Raumangebot. Das Topaggregat generiert genug Leistung und Drehmoment, um auch sportlichen Fahrern keinen nennenswerten Grund zur Kritik zu geben und die neue Automatik ist eine Empfehlung der Redaktion. Wir gehen sogar so weit, dass wir den Opel Combo Life als Familienheld im Pragmatikerdress bezeichnen – Überraschungen verbergen sich schließlich zahlreich im Inneren.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

 

Konkurrenz: Dacia Dokker, VW Caddy Life, Citroen Berlingo, Peugeot Rifter

 

Technische Daten Opel Combo Life
Länge x Breite x Höhe (m): 4,40 x 1,92 x 1,84
Motor: 1.5 Liter Turbodiesel
Leistung Benzinmotor: 99 kW ( 135 PS)
Elektromotor(en): Max. Leistung: 82 PS vorn unverändert/ 95 PS hinten
Hubraum: 1.499 ccm
Max. Drehmoment: 300 Nm bei 1.750 rpm
Antrieb: Frontantrieb
Durchschnittsverbrauch NEFZ: 4.5-4.3 L/100 km
CO2-Emissionen (Herstellerangabe): 118-113 g/km
Abgasnorm: Euro 6D TEMP
Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 11.4 Sekunden
Leergewicht: 1.430 Kilogramm
Laderaumvolumen: 597 Liter (2.126 Liter bei umgeklappten Rückenlehnen)
Kraftstofftank: 50 Liter

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise