VW Future Light – Die HD-LCD-Scheinwerfer

Mit dem neuen HD-LCD-Scheinwerfer zeigt Volkswagen ein hochkomplexes Lichtsystem, welches wir im Rahmen einer Nachtfahrt „beleuchten“ durften.

Heutzutage hat das Licht herstellerübergreifend mehr als nur eine Funktion. Neben zahlreicher Lichtmodi geben Scheinwerfer neuen Autos eine Art Gesicht, sind quasi in zweierlei Hinsicht die „Augen“ des PKW.

Eine neue Technik trägt den Namen HD-LCD-Scheinwerfer und wird von Volkswagen als State-of-the-Art-Technologie im Rahmen eines Workshops in einem neuen Touareg präsentiert.

Die Auflösung der High-Definition-Liquid-Crystal-Display-Scheinwerfer – so ausgeschrieben – beträgt unglaubliche 30.000 Pixel. Zum Vergleich: ein aktueller High-End-Scheinwerfer liegt bei einer Auflösung von etwa 80 Pixeln.

 

Aufbau und Funktion des HD-LCD-Scheinwerfer

Das HD steht hier bekanntermaßen für High Definition, während LCD die Kurzform für Liquid Crystal Display darstellt. Dieser „Flüssigkristallbildschirm“ ist vorrangig bekannt aus dem TV- und Home-Entertainment-Bereich.

Die Funktionsweise eines solchen Systems ist für Laien recht komplex. Vereinfacht gesagt wird das Licht, welches aus mehreren LEDs stammt, von einem Filter aufgeteilt, sodass zwei Lichtpfade entstehen. Beide Pfade treffen auf ein Flüssigkristallbildschirm, der als eine Art „Lichtsieb“ fungiert. Im Falle unseres Test-Touareg kann hier unter Zuhilfenahme eines weiteren Filters entschieden werden, welcher der 30.000 Pixel durchgelassen wird und welcher nicht.

 

 

Der wohl größte Vorteil dieses Systems ist die feine Aufteilung des Lichts. Da jeder der 30.000 Lichtpunkte eine eigene „Einheit“ darstellt und separat auf die Straße fällt, kann so beispielsweise eine exakte Ausblendung entgegenkommender oder vorausfahrender Fahrzeuge vorgenommen werden. Also eine Art „Dynamic Light Assist 4.0“.

 

VW HD-LCD-Scheinwerfer
Feine Auflösung, milde Hell-Dunkel-Grenze – Die HD-LCD-Scheinwerfer im Test-Touareg.

 

Der größte Nachteil des HD-LCD-Scheinwerfers ist derweil folgender: Die von den einzelnen LEDs erzeugten Lichtanteile, die nicht auf die Straße geworfen werden, verbleiben ungenutzt im Scheinwerfer. Dies steigert zum einen die Wärme im Korpus und kostet zum anderen Energie. Aus diesem Grunde liegt der Fokus für künftige Serien-Scheinwerfersysteme auf denen der Mikropixel-LED-Scheinwerfer, da die HD-LCD-Versionen in ihrem Wirkungsgrad begrenzt sind.

 

Praxistest der HD-LCD-Scheinwerfer

Bereits zu Beginn erkennt das geschulte Auge, dass der VW Touareg, der hier als Versuchsträger fungiert, über optisch veränderte Scheinwerfer verfügt.

 

VW HD-LCD-Scheinwerfer Touareg
Veränderte Optik – Die HD-LCD-Scheinwerfer unterscheiden sich optisch von den Serienleuchten.

 

Im ersten Schritt können wir das sogenannte Welcome Szenario beobachten. Im Falle des Touareg besteht dieses aus einem sich drehenden VW-Logo, welches vor das Fahrzeug oder an eine Wand projiziert wird. Anmerkung der Redaktion: Diese Funktion ist derzeit in Deutschland nicht zugelassen und darf dementsprechend nur auf privatem Gelände genutzt werden.

Die ersten Fahreindrücke sind überraschend unspektakulär. Das Licht wartet mit einer vernünftigen Helligkeit auf, während die Hell-Dunkel-Grenze sehr sauber und stufenlos ausfällt. Es fällt im weiteren Verlauf unserer nächtlichen Testfahrt auf, dass das Ausblenden von vorausfahrenden Fahrzeugen erstaunlich präzise erfolgt und für den Fahrer im Vergleich zu konventionellen Systemen kaum wahrnehmbar ist. Dies führt laut Volkswagen zu einer höheren „Ruhe des Lichts“, was wir nach unseren ersten Eindrücken bestätigen können.

 

VW Touareg HD-LCD-Scheinwerfer
Optical Lane Assist – Dieser Assistenz projiziert zwei Balken auf die Fahrbahn.

 

Ein weiteres Novum stellt der Optical Lane Assist dar. Mittels einer Projektion zweier Fahrspuren vor das Fahrzeug, hat der Fahrer stets die Breite des Fahrzeugs vor sich im Blick, was insbesondere in Baustellen überaus nützlich sein dürfte. Realisierbar ist dieser optische Spurhalteassistent auch mit Anhängerbetrieb. Erwähnenswert ist zudem. dass die projizierten Fahrspuren optisch auch bei Spurwechseln und in Kurven aktiv sind und sich dem Lenkwinkel anpassen.

 

VW Optical Lane Assist
Mitlenkend – Der Optical Lane Assist schwenkt die Balken auch in Kurven mit.

 

Das sogenannte Begegnungslicht sorgt derweil dafür, dass der Fahrer sein Augenmerk auf den rechten Fahrbahnrand legt. Denn dort wird ein Lichtreiz gesetzt, um die Blickreaktion zu unterstützen und die Gefahr von Blendung durch den Gegenverkehr zu verringern.

Die vorgenannten Systeme sollten laut Volkswagen alle bereits heute zulassungsfähig sein. Durch die sogenannte ECE-Regelung R123, die den Betrieb von Adaptiven Frontbeleuchtungssystemen regelt, seien die neuen Systeme größtenteils gedeckelt.

 

VW HD-LCD-Scheinwerfer Begegnungslicht
Lichtreiz – Das Begegnungslicht setzt einen Lichtreiz rechts und beugt Ablenkung vor.

 

Neben den genannten Systemen, ließe sich zudem das Licht aufgrund der enormen Auflösung problemlos personalisieren. Je nach persönlichem Gusto könnte der Fahrer zwischen einem eher breiteren oder einem schmaleren Lichtkegel wählen. Dies dürfte besonders für Personen interessant sein, welche die Lichtsteuerung nicht in erster Linie dem Fahrzeug überlassen wollen.

Ebenfalls denkbar ist eine Art App-Store, aus welchem verschiedene – neue – Lichtfunktionen schlichtweg auf das Fahrzeug geladen und fortan genutzt werden können.

 

Fazit

Das primäre Ziel der HD-LCD-Scheinwerfer ist das Ermöglichen der Erprobung künftiger Lichtsysteme und höchst komplexer Lichtszenarien, die einer feinen Auflösung bedürfen. Der größte praxisrelevante Vorteil ist hierbei die Maximierung der Lichtfläche bei gleichzeitiger Minimierung der Schattenfläche.

 

VW Touareg HD-LCD-Scheinwerfer
Autokino 3.0 – Die Scheinwerfer können Animationen auf Wände projizieren.

 

Als übergeordnetes Ziel darf man hier die Verbesserung bereits existierender Lichtfunktionen und die Erprobung neuer Funktionen benennen. Aufgrund der höheren Effizienz liegt der Fokus der Entwicklung derzeit auf den sogenannten Micropixel-LED-Scheinwerfern, denen wir einen separaten Bericht widmen werden. Es ist zum jetzigen Stand davon auszugehen, dass es die HD-LCD-Scheinwerfer wohl vorerst nicht in die Serienreife schaffen werden.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise