Ferrari F8 Tributo – 720 PS zwischen Moderne und Tradition

Der Nachfolger des 488 GTB trägt den Namen Ferrari F8 Tributo und sein 720 PS leistender V8 gilt als lesitungsstärkster Achtzylinder in einem Serienmodell von Ferrari.

Moderne trifft Tradition

Im Aussehen verbindet der Ferrari F8 Tributo modernste Designelemente mit traditionellem Flair – dazwischen sitzt der V8-Mittelmotor mit 720 PS, doch dazu kommen wir noch. Im Vergleich zum Vorgänger 488 erhielt der F8 Tributo nochmals deutlich flachere LED-Scheinwerfer, horizontal an der aerodynamisch gestalteten Front platziert, lassen diese den Supersportwagen in Summe mit dem Karosseriedesign noch sportlicher und athletischer wirken.

 

Ferrari F8 Tributo Front
Flachere Scheinwerfer und ein etwas kleineres „Maul“ zur Luftzufuhr als beim Vorgänger.

 

Am Heck zeigen sich dagegen Heckleuchten im klassischen Rundformat, die seit langem als Tradition bei Ferrari Achtzylindern gelten. Sehr cool wirkt zudem die geschlitzte Heckscheibe, die sofort Erinnerungen an den legendären Ferrari F40 erweckt.

 

Ferrari F8 Tributo Heckbereich
Traditionsbewusste Akzente – Runde Heckleuchten und geschlitzte Heckscheibe.

 

 

Ein Ferrari muss rot sein. Und schnell.

Wobei wir ersteres nicht unbedingt unterschrieben wollen. Auf dem Ferrari-Messestand des Genfer Auto-Salons steht das neue Modell auch in einem herrlichen Blau, dass den Mittelmotor-Supersportler ebenso hervorragend in Szene zu setzen vermag.

 

Ferrari F8 Tributo Seitenansicht
Rot passt zu Ferrari wie Topf zu Deckel – das kennt man. Doch wie man sieht…

 

Mit einer Literleistung von 185 PS und 770 Newtonmeter maximales Drehmoment ist der Ferrari F8 Tributo schnell. Sehr schnell. Von Null auf 100 km/h vergehen nur 2,9 Sekunden, Tempo 200 ist bereits nach 7,8 Sekunden erreicht – hier nimmt er seinem Vorgänger gleich eine halbe Sekunde ab. In diesen Geschwindigkeitsbereichen sind das Welten. Erst bei 340 km/h ist das Ende der Fahnenstange erreicht.

 

Ferrari F8 Tributo Seitenansicht blau
…wirkt der F8 Tributo auch in diesem Blau äußerst attraktiv und cool zugleich.

 

 

Viele Upgrades zum Vorgänger

Gegenüber dem Ferrari 488 GTB hat das neue, zweisitzige Coupé nicht nur einen Leistungszuwachs von 50 PS erhalten, sondern auch einen um 15 Prozent erhöhten Anpressdruck sowie 40 Kilogramm weniger Gewicht auf den Rippen. Die aerodynamische Effizienz wurde in ihrer Gesamtheit um zehn Prozent gesteigert.

 

Ferrari F8 Tributo Lufteinlässe
Die seitlichen Lufteintritte für den Mittelmotor erinnern noch ein wenig an den Vorgänger 488.

 

Dank Ferrari Dynamic Enhancer – kurz FDE+ genannt – plus dem Side Slip Angle Control in der aktuellesten Ausbaustufe 6.1 – lässt sich der Supersportler laut Hersteller extrem einfach, ja narrensicher fahren und dies bis an die Grenzbereiche heran. Dazu gehören dementsprechend sogar auch kontrollierte Drifts.

 

Ähnlichkeiten zum 488 Pista

Wer sich bei Ferrari ein wenig auskennt, dem wird nicht entgangen sein, dass die Leistungswerte des Ferrari F8 Tributo mit denen des Ferrari 488 Pista, der letztes Jahr als Special Edition des 488 seinen Marktstart erfuhr, identisch sind. Der Pista ist allerdings etwas leichter und sogar noch etwas schneller in puncto Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

 

Ferrari F8 Tributo Vorderrad
Riesige Bremszangen bändigen bei Bedarf die Urgewalten des V8-Biturbo.

 

Da es sich beim 488 Pista zudem um eine Special Edition des 488 handelt, ist es kein eigenständiges Serienmodell in dem Sinne. Der neue Ferrari F8 Tributo dagegen schon. Man darf künftig auch gespannt sein, welche spezialisierte Editionsmodelle es vom Neuling geben wird.

 

Preis des Ferrari F8 Tributo

Auch bei diesem Supersportwagen hüllt sich der Hersteller bezüglich Preise noch in Schweigen. Der Vorgänger kostete als Coupé mindestens 215.000 Euro, wir erwarten, dass der Preis noch deutlich darüber liegen wird.

 

Ferrari F8 Tributo schräg vorn rechts
Spitze 340 km/h und unter 3 Sekunden von 0 auf 100 –  Der F8 Tributo ist ein Supersportler.

Text / Fotos: NewCarz

 

 

1 comments

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise