VW ID. Buggy – Fun Factory mit E-Antrieb

Volkswagen ist in puncto Buggy ja kein unbeschriebenes Blatt und der VW ID. Buggy wirkt fast wie eine Reinkarnation des legendären Strandbuggys vor zirka 50 Jahren.

Doch ganz so „Vintage“ wirkt der ID. Buggy dann doch nicht. Zudem käme er antriebstechnisch emissionsfrei über die Dünen. Käme? Ja, bei diesem Exponat handelt es sich noch um ein Konzeptfahrzeug. Doch keine Sorge, die Pläne von Volkswagen zu diesem Gefährt sind längst konkret.

 

Mit Elektropower über Sand, Stein und Asphalt

Bereits zum Jahreswechsel 2019/2020 soll der VW ID. Buggy auf den Markt kommen. Da der neuzeitliche Buggy auf der MEB-Plattform steht, ist es überhaupt möglich, so ein emotionales Modell im Konzern zu realisieren.

 

VW ID. Buggy Seite
Cooler Auftritt – Der VW ID. Buggy verkörpert aus jedem Blickwinkel ein Spaßmobil.

 

Der E-Antrieb des Buggy sitzt an der Hinterachse und liefert muntere 150 kW – also 204 PS – und 310 Newtonmeter, wodurch dem Fahrspaß mit dem 4,08 Meter langem Gefährt ohne Dach und Türen nichts mehr im Wege stehen dürfte. Nicht unrealistisch sei es, dem Buggy später noch einen weiteren E-Motor für die Vorderachse zu verpassen – damit würde er gar zum echten Allrad-Offroader werden.

 

VW ID. Buggy schräg hinten links
Man sieht ihn und möchte am liebsten sofort eine Runde losbrettern: Der VW ID. Buggy.

 

Der System-Akku speichert 62 Kilowattstunden, womit dieses in erster Linie für Kurzstrecken konzipierte Modell bestens gerüstet sein dürfte. 250 Kilometer Aktionsradius verspricht Volkswagen. Übrigens: Der Buggy sprintet in nur 7,2 Sekunden auf 100 km/h und läuft bis zu 160 Stundenkilometer, erst dann ist elektronisch Schluss.

 

Die Optik: Buggy 2.0

Das Aussehen des VW ID. Buggy suggeriert unter anderem durch die freundlich erscheinenden LED-Rundscheinwerfer und LED-Heckleuchten auf den ersten Blick die entsprechende Kategoriezuordnung: Dieses Auto ist ein Spaßmobil, reduziert auf das Wesentliche und immer die Lebensfreude (am Fahren) im Fokus.

Eine Persenning übernimmt bei Schlechtwetter die Verdeckfunktion, wobei Wetterkapriolen dem Innenraum nichts anhaben können – er ist wetterfest konzipiert. Die Buggy-typischen, freistehenden Räder besitzen eine grobstollige Allterrain-Bereifung und möchten bereits im Stand die geländeaffinen Eigenschaften aufzeigen.

 

 

Die Zielgruppe in Form von Freizeitaktivisten und Funsportler, sowie Adventure-Affinisten dürfte der kleine Spaßmacher überaus gefallen. Die Preise für den VW ID. Buggy wurden noch nicht bekannt gegeben.

Text / Fotos: NewCarz

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise