ID. Roomzz – Vollelektrisches SUV aus Wolfsburg

Auf der am 18. April 2019 eröffnenden Auto China in Shanghai stellt Volkswagen den ID. Roomzz vor, ein vollelektrisches SUV der Fünf-Meter-Klasse.

 

Wachsende ID.-Familie

Damit wird nach dem ID. Crozz die zweite SUV-Studie der neuen Elektrofahrzeug-Generation aus Wolfsburg der Öffentlichkeit präsentiert. Weitere Mitglieder der vollelektrischen ID.-Familie sind neben den beiden SUV-Konzepten der kompakte ID, der ID. Buzz, der als Van den legendären Bully wieder aufleben lässt und die Avantgarde-Limousine ID. Vizzion.

Die beiden letztgenannten sollen ab 2022 ihr Marktdebüt feiern, die SUVs, also auch der ID. Roomzz, sollen ein Jahr vorher debütieren. Alle ID.-Modelle basieren auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten – kurz MEB – des Volkswagen-Konzerns.

 

Design: Unique und doch ganz ID.

Die klare Linienführung der ID.-Familie findet man auch am ID. Roomz und dennoch erhielt das große SUV eine klare Eigenständigkeit. Das Designteam unter Leitung von Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff lässt den ID. Roomzz dabei in vielen Details neue Wege gehen.

 

ID. Roomzz Seite
Mit knapp 5 Meter Länge gehört der ID. Roomzz zu den großen SUVs.

 

Bislang einzigartig sind beispielsweise die nahtlosen Übergänge zwischen den einzelnen Karosserie-Bereichen und -Ebenen. Die muskulöse Ausprägung der Schulterpartien der Karosserie vorn und hinten lassen das SUV in kraftvoller Dynamik erscheinen.

 

ID. Roomzz – Der Name ist Programm

Die Individualisierbarkeit und Variabilität des Innenraums überrascht und lässt sich mit seinen Sitzeinstellungen nicht nur den persönlichen Wünschen der Insassen, sondern zusätzlich dem jeweiligen Fahrmodus anpassen. In jeder Form dieser Variabilität steht ein immenses Platzangebot zur Verfügung.

 

ID. Roomzz Türen offen
Alles Schiebung – Perfekt für urbane Enge und komfortabel beim Zustieg: Schiebetüren.

 

 

Autonom total

Alle IQ. Drive-Systeme werden im ID. Roomz vereint. Dabei steht das autonome Fahren im Fokus. Hierfür bündelt Volkswagen alle Assistenzsysteme und Technologien mit dem Ziel der vollautomatischen Mobilität unter der Dachmarke ID. und erreicht mit der Studie Level 4, was einem komplett automatisierten Modus entspräche.

Dabei kann der Fahrer ganz einfach zwischen dem manuellen Fahrmodus „ID. Drive“ und dem vollautomatisierten Modus „ID. Pilot“ wechseln: Er legt eine Hand für mindestens fünf Sekunden auf das VW-Emblem im Lenkrad, wodurch der der Computer die Steuerung übernimmt.

 

ID. Roomzz Lichtsignatur vorn
Future Lights – Die Lichtsignatur des ID. Roomzz entspricht den ID.-Maximen.

 

Was dann passiert, erinnert an viele Science-Fiction-Streifen: Das sogenannte „IQ.-Lenksystem“ koppelt die Lenksäule ab und fährt das Lenkrad in eine Art Ruhestellung. Dadurch wird im Cockpitbereich mehr Platz geschaffen. Die Retour zum manuellen Modus geschieht auf selbigem Weg. Nach dem fünfsekündigen Drücken des VW-Zeichens fährt das Lenkrad wieder heraus und wird mit der Position der Räder synchronisiert.

Durch diesen Level-4-Modus ergeben sich vollkommen neue Möglichkeiten bezüglich der Sitzkonfigurationen, die neben der klassischen Anordung auch einander zugewandt und in einem Modus namens „ID.Pilot Relax“ in Liegesitze umgewandelt werden können.

 

Cockpit Future

Eine klassische Instrumententafel gibt es im ID. Roomzz nicht mehr. So lange der Fahrer manuell steuert, scheint das „Digital Cockpit“  inklusive Lenkrad vor dem Fahrer zu schweben. Als „Digital Cockpit“ wird hier ein komplett mit Glas überbautes Panel bezeichnet, von dem das digitale Lenkrad mit seinen sensitiven Touch-Flächen und dem fast sechs Zoll großen Display integraler Bestandteil ist.

 

ID. Roomzz Digital Cockpit
Das Digital Cockpit scheint vor dem Fahrer zu schweben.

 

Ein Headup-Display wird mit Augmented Reality verknüpft und scheint dadurch beispielsweise Navigationshinweise direkt in den Raum zu projizieren. Ein Abbiegepfeil erscheint dadurch genau dort im Sichtfeld, wo der Fahrer tatsächlich abbiegen muss.

Viele weitere Systeme assistieren und informieren die Insassen umfassend. Das direkt unter der Frontscheibe positionierte „ID. Light“ ist eines der Kernsysteme hierfür. Über eine interaktive Lichtleiste werden Hinweise zu den Assistenzsystemen, der Navigation und zur Luftqualität „CleanAir-System“ angezeigt. Weitere Infoanzeigen in den Türen und im Dachbereich gehören auch dazu. Hier werden parallel korrespondierende Informationen für Beifahrer und Fondgäste eingespeist.

 

Elektrozwillinge

Der Antrieb des ID. Roomzz wird von zwei Elektromotoren übernommen. Die Systemleistung von 306 PS teilt sich auf einen Koaxialantrieb vorn mit 102 PS und einem hinteren mit 204 PS auf. Damit sprintet das E-SUV in 6,6 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird – wie bei den meisten E-Fahrzeugen – bei 180 km/h abgeregelt.

Im Normalmodus übernimmt nur der hintere Antrieb den Vortrieb. Bei Bedarf wird blitzschnell über eine elektrische Kardanwelle der vordere Antrieb hinzugezogen. Es besteht obendrein die Möglichkeit, den Allradantrieb – der übrigens auch hier 4Motion genannt wird – permanent zu aktivieren.

 

ID. Roomzz Heck
Auch die Lichtsignatur am Heck ist einzigartig und mit hohem Wiedererkennungswert.

 

Als Energiespeicher steht eine im Fahrzeugboden integrierte Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 82 kWh zur Verfügung. Damit soll das E-SUV eine Reichweite von 450 Kilometern erreichen – gemessen im europäischen WLTP-Zyklus. Der Ladevorgang erfolgt klassisch via Stecker oder induktiv über entsrechende Schnittstellen.

Text: NewCarz / Fotos: Volkswagen

 

Technische Daten: ID. Roomzz

Farbe: Mandarina Orange

Länge x Breite x Höhe (m): 4,92 x 1,89 x 1,76

Radstand in mm: 2.960

Antrieb und Leistung: 2x E-Motoren 102/204 PS; Systemleistung 306 PS

Drehmoment vorn/hinten: 140/310 Nm

Antrieb: 4Motion elektrisch-intelligenter Allradantrieb

Batterie: Lithiumionen. 82 kWh

Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h

Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 6,6 Sek.

Reichweite (WLTP): 450 km

Bereifung: 265/40 R 22

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise