Nissan Qashqai N-Way – Sondermodell mit Preisvorteil

Der Frühling hat begonnen und wer auf der Suche nach einem Kompakt-SUV ist, sollte einen Blick auf das Sondermodell des Nissan Qashqai N-Way werfen.

Neben dem Nissan Micra und dem verspielten Crossover Nissan Juke, kommt nun auch der Bestseller Qashqai als Sondermodell N-Way.

 

Üppige Ausstattung für das Sondermodell

Der Nissan Qashqai N-Way nutzt die Ausstattungslinie Acenta als Basis und bietet dem Kunden darüber hinaus unter anderem das Nissan Connect Navigationssystem sowie das Designpaket, welches wiederum ein großes Panorama-Glasdach sowie eine silberne Dachreling enthält. Zusätzlich wartet das Sondermodell mit dem Winterpaket auf, das durch eine beheizbare Frontscheibe sowie Sitzheizung auf den vorderen Plätzen besticht. Damit auch das Design stimmig wird, runden 18 Zoll große Leichtmetallräder und abgedunkelte Scheiben ab der B-Säule den optischen Auftritt ab.

 

Nissan Qashqai Panorama Glasdach
Im Sondermodell vorhanden – Das riesige Panorama-Glasdach des Nissan Qashqai.

 

Doch bereits die Ausstattungslinie Acenta offeriert eine vernünftige Serienausstattung. Dazu gehören unter anderem die Parksensoren vorne und hinten sowie das Fahrassistenz-Paket. Letzteres umfasst einen autonomen Notbremsassistenten samt Fußgängererkennung, einen Spurhalte- und Fernlichtassistenten sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Dem Komfort zuträglich sind darüber hinaus eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und ein höhenverstellbarer Beifahrersitz. Ebenfalls serienmäßig vorhanden sind ein Licht- und ein Regensensor.

 

Nissan Qashqai Voll-LED-Scheinwerfer
Klare Empfehlung – Die optionalen Voll-LED-Scheinwerfer des Nissan Qashqai.

 

Besonders empfehlenswert sind nach unserem Test des Nissan Qashqai die optionalen Voll-LED-Scheinwerfer sowie das sehr gute Bose Soundsystem.

 

Vier Motoren stehen bereit

Der Nissan Qashqai N-Way kann mit vier verschiedenen Motorisierungen konfiguriert werden. Den Einstieg macht der 1.3 DIG-T Benzinmotor mit wahlweise 140 oder 160 PS. Der größere Benziner kann wahlweise mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet werden. Auf der Seite der Selbstzünder bietet Nissan den 1.5 dCi mit 115 PS und den 1.7 dCi mit 150 PS an. Während der kleinere Diesel optional ebenfalls mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe bestückt werden kann, kommt die allradgetriebene 4×4-Variante auf Wunsch mit Xtronic-Automatikgetriebe. Serienmäßig werden alle Qashqai mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe bestückt.

 

Nissan Qashqai N-Way
1.140 Euro Preisvorteil – Das Sondermodell basiert auf der Ausstattungslinie Acenta.

 

Preislich startet das Sondermodell N-Way ab 27.215 Euro für den 140-PS-Benziner. Der Einsteig für die Selbstzünder beginnt bei 29.265 Euro, während für den Allrad-Qashqai mindestens 33.165 Euro fällig werden. Der Preisvorteil gegenüber der Serienversion beträgt rund 1.140 Euro.

 

Text: NewCarz / Fotos: NewCarz / Nissan

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise