Mercedes-AMG GLC 63 4Matic+ – Facelift im neuen Glanz

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+

Das leistungsstarke SUV und das sportliche Coupé Mercedes-AMG GLC 63 4Matic+ warten serienmäßig mit der neuen Fahrdynamikregelung „AMG Dynamics“ sowie dem elektronisch gesteuerten Hinterachs-Sperrdifferenzial auf.

Beide Fahrzeuge verfügen über einen Achtzylinder-Biturbomotor. In Kombination mit dem Luftfeder-Fahrwerk mit Verstelldämpfung, Allradantrieb und Verbundbremsanlage ist der GLC 63 S das schnellste SUV auf der legendären Nürburgring-Nordschleife.

 

Mercedes-AMG GLC 63 4Matic+ und Mercedes-AMG GLC 63 S 4Matic+

Sowohl das SUV als auch das Coupé sind beide mit und ohne S erhältlich. Dabei verfügt der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor in der Basis – also ohne S – über 476 PS und in der S-Variante über 510 PS bei einem maximalen Drehmoment von 650 beziehungsweise 700 Newtonmetern.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Front
Die leicht geduckte Haltung wirkt beim neuen GLC 63 wie ein Lauern.

 

Der Sprint von 0 auf Tempo 100 ist in 4,0 oder bei den S-Modellen in 3,8 Sekunden erledigt. Während die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit in der Basisausführung bei 250 km/h liegt – mit dem AMG Driver’s Package liegt sie bei 270 km/h – sind bei den S-Modellen 280 km/h möglich.

 

Das Exterieur – Ein Ausdruck der Stärke

Die schiere Kraft der neuen Mercedes-AMG GLC 63 4Matic+ Modelle drücken unter anderem die breite Frontschürze im Jet-Wing Design sowie der große Frontsplitter aus.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+
Bad Back – Auch die Heckansicht zeugt von ordentlich Dynamik im High-Performance-SUV.

 

Zudem senken die Seitenschweller sowohl SUV als auch Coupé optisch ab. Abgerundet wird der sportliche Gesamteindruck von der breiten Heckschürze und dem Diffusor. Sowohl die flacheren LED High-Performance-Scheinwerfer mit Fackel-Optik als auch die neu designten LED-Leuchten sorgen unterdessen für eine unverwechselbare Lichtsignatur.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Coupé
Die Alternative – Für Liebhaber von Crossover-SUVs gibt es den GLC 63 auch als Coupé.

 

Die S-Modelle kennzeichnen unterdessen 20-Zoll-Leichtmetallräder im Fünf-Doppelspeichen-Design, die neuen Schwellerverkleidungen mit matten Einlegern in Iridiumsilber und die Heckschürze mit ihren Diffusorfinnen und das Diffursorbrett mit seiner ebenfalls in mattem Irdiumsilber gehaltenen Zierleiste.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+
Markant – Die neue Lichtsignatur der LED-Heckleuchten steht dem GLC überaus gut.

 

Berührungslose Bedienung des MBUX Interieur-Assistent

Der neue optionale MBUX Interieur-Assistent ermöglicht das berührungslose Bedienen ausgewählter Funktionen. Ein 3D-Kamerasystem wertet die Gestik zwischen Media-Display und Touchpad aus und hebt bei Annäherung bestimmte Bedienelemente auf dem Media-Display hervor.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ Interieur
Hightech-Noblesse – Das Interieur bietet einen cleanen, aber hochwertigen Arbeitsplatz.

 

Dabei ist das System sowohl in der Lage zwischen Fahrer- und Beifahrer zu unterscheiden als auch bestimmte Handbewegungen und Handhaltungen zu erkennen und dementsprechend zu reagieren.

 

Das optimale Fahrerlebnis

Ein weiteres Highlight im Interieur stellt das AMG-Menü dar. Dieses zeigt dem Fahrer Zusatzinformationen an, die ein noch sportlicheres Fahrerlebnis ermöglichen.

 

Mercedes-AMG GLC 63 S 4MATIC+ V8 Motor
476 bis 510 PS – Das High-Performance-SUV bietet mehr als ausreichend (V8-)Power.

 

Hierzu zählen unter anderem Warm-up, Setup, G-Force und Engine Data. Neben Visualisierung weiterer Fahrzeugfunktiongen im zentralen Media-Display, offeriert das optionale Head-up-Display eine Track-Race-Ansicht mit Streckengrafik, Bremspunkten und absoluten Zeiten.

Text: NewCarz / Fotos: Daimler

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise