BMW 1er – Der Bruch mit der Tradition

Frontansicht des BMW 1er

Die neuen Modelle des BMW 1er werden sich zukünftig vom Heckantrieb verabschieden. Stattdessen setzen die Münchener künftig auf einen Frontantrieb und in den leistungsstärkeren Modellen auf den permanenten Allradantrieb xDrive.

Optisch unterscheidet sich die dritte Version des kompakten Müncheners deutlich von seinen Vorgängern. Neben dem veränderten Antrieb, haben auch das Exterieur und das Interieur maßgeblich von neuen Designelementen profitiert.

 

Exterieur – Ein Gewinn für die Horizontale

Der neue BMW 1er fällt zwar im Vergleich zu seinem Vorgänger einen halben Zentimeter kürzer aus, doch folgt auch er der neuen Designstrategie, die vor allem darauf abzielt, die Horizontale zu betonen. Dies spiegelt unter anderem auch die ähnlich wie beim neuen 7er gewachsene Niere wider. Insgesamt wächst der neue BMW 1er 3,4 Zentimeter in die Breite und zudem 1,3 Zentimeter in die Höhe.

 

Frpntansicht der BMW 1er Modelle
Machen eine gute Figur – Der neue BMW 118d und M135i.

 

Der Radstand beträgt nun 2,67 Meter. Das Heck kennzeichnen unterdessen zweiteilige Rückleuchten sowie große Endrohre, die beim sportlichem BMW M135i nach unten abgeschrägt sind.

 

Interieur in verschiedenen Ausstattungslinien

Für den neuen BMW 1er stehen vier Ausstattungslinien zur Auswahl. Auf die Basisversion Advantage folgt die Luxury-Line mit Lederbezügen. In der Sport-Line mit eigener Fenstergrafik setzen schwarz lackierte Verkleidungen Akzente im Innenraum.

 

Interieur im BMW 1er
Auch die dritte Generation des BMW 1er bietet jede Menge Komfort.

 

In der Ausführung M Sport präsentiert sich der 1er mit einer besonderen Frontschürze und hinterem Stoßfänger mit Diffusor. Außerdem verfügen die neuen Modelle über ein Head-Up-Display sowie über einen knapp zehn Zoll großen, zentralen Touchscreen.

 

Motorisierungen und Preise

Zum Marktstart im September wird der neue BMW 1er in fünf verschiedenen Motorisierungen zur Verfügung stehen. Die Dieselversionen starten mit dem BMW 116d mit drei Zylindern, 116 PS und einem Einstiegspreis von 29.900 Euro. Die beiden Vierzylinder-Modelle 118d und 120d verfügen über ein Leistungspotential von 150 PS oder 190 PS und starten ab 32.400 Euro beziehungsweise 38.400 Euro.

 

Heckansicht des BMW 1er
Die neue Version bietet rund 20 Liter mehr Kofferraumvolumen.

 

Das kleinere Benzinaggregat im BMW 118i startet bei einem Preis von 28.200 Euro und verfügt über eine Leistung von 140 PS. Das Topmodell der Serie bildet unterdessen der M135i mit einer Leistung von 306 PS. Sein Einstiegspreis wird bei 48.900 Euro liegen.

Text: NewCarz / Fotos: BMW

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise