Weltpremiere des neuen BMW 7er in Shanghai

In Shanghai fand gestern die Weltpremiere des neuen BMW 7er statt. China wurde dabei bewusst als Vorstellungslokalität gewählt, weil das Land der goldenen Mitte zwischenzeitlich der größten Einzelmarkt der BMW Group geworden ist.

 

Alle Motoren werden emissionskonform

Die nächste Generation des BMW 7er erhält ausschließlich Motoren, welche die Euro-6d-Temp-Norm erfüllen. Insgesamt werden drei Dieselmotoren mit jeweils bis zu vier Turboladern, sowie zwei Benzinmotoren, der 750Li xDrive mit V8-Motor und der BMW M760Li xDrive mit V12-Motor, zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird ein Plug-in-Hybrid angeboten. Hierbei handelt es sich um den 745Le, bei dem der Elektroantrieb mit einem Sechszylindermotor kombiniert wird. Die Reichweite gibt BMW mit bis zu 58 Kilometer im rein elektrischen Betrieb an.

 

Neues Design für den 7er

Bereits auf den Bildern erkennt man die neue, deutlich markanter gezeichnete Front der neuen Oberklasse aus München. 50 Millimeter höher ragt die Fahrzeugfront nun empor und die Fläche der Doppelniere erhielt einen ebenfalls klar erkennbaren Zuwachs von 40 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell, den wir aktuell als Dauertestkandidaten fahren. Entgegen diesem Größenzuwachs wurden die Scheinwerfer flacher gehalten und werden auch im neuen Modell mit dem bewährtenLaserlicht angeboten.

 

BMW 7er G11 Front
Gewöhnungsbedürftig – Die wuchtige Front des neuen BMW 7er könnte polarisieren.

 

Am Heck fällt zuallererst die neue Lichtleiste ins Auge, die zwischen den um 35 Millimeter flacher gehaltenen Heckleuchten verläuft. Diese Lichtleiste leuchtet analog zum Tagfahrlicht und sorgt dadurch für mehr Sicherheit. Der Trend zu dieser Tagfahrlichtkombination wurde bereits von anderen Herstellern wie beispielsweise beim Renault Talisman angewendet.

 

Oberklasse bleibt auch im Innenraum

Neben dem Exklusivleder Nappa mit erweiterter Steppung, stehen auch neue Interieurleisten in Edelholzausführung und Ambiente Lichtakzente in Rauchglasoptik zur Auswahl. Die Bedienung der Multifunktionstasten des Lederlenkrads wurdendurch eine neue Anordnung der Bedienelemente optimiert und die Ablage für kabelloses Aufladen von Mobilgeräten fand einen neuen Platz.

 

BMW 7er G12 Innenraum
Gediegen – Der Innenraum des G11/G12 wird ein Höchstmaß an Luxus verinnerlichen.

 

Eine weiterentwickelte Version des BMW Touch Command und das Fond-Entertainment-System mit Full-HD-Touch-Displays befindet sich ebenso im neuen BMW 7er. Auch die Geräuschdämmung erfuhr eine Optimierung, wobei diese an den hinteren Radhäusern, den B-Säulen und den Gurtaustritten im Fond verbessert wurde. Eine zusätzliche Akustikverglasung für Seiten- und Heckfenster ergänzt die Geräuschreduzierung obendrein.

 

Innovationen made in Bavaria

Ein adaptives Fahrwerk und die Zwei-Achs-Luftfederung werden im neuen BMW 7er serienmäßig angeboten. Als Option stehen eine  Integral-Aktivlenkung und Executive Drive Pro mit aktiver Wankstabilisierung auf der Konfigurationsliste. Letztgenannte Option ist allerdings nicht für das Plug-In-Hybrid-Modell erhältlich.

 

BMW 7er G12 Fond
Chauffeurslimousine – In der Langversion steht der Fond im Mittelpunkt.

 

Ebenfalls serienmäßig sind der Driving Assistant Professional mit Lenk- und Spurführungsassistent sowie der Parkassistent inklusive Rückfahrassistent im Bavaren zu finden. Auch das BMW Live Cockpit Professional einschließlich Navigationssystem und komplett digitalem 12.3 Zoll-Instrumentenkombi plus 10.25 Zoll großem Kontrolldisplay gehören im 7er zum Portfolio.

 

Komfort auf höchstem Niveau

Viele neue Innovationen versprach der Hersteller auf der Weltpremiere des neuen BMW 7er. Ein Höchstmaß an Individualität und schneller, intuitiver Bedienung soll das Operating System 7.0 ermöglichen. Als digitaler Beifahrer und Fahrzeugspezialist agiert der Intelligent Personal Assistant, den man bequem über die Sprachsteuerung bedienen kann.

 

BMW 7er G11/G12 schräg hinten
Traditionsbewusst – Der BMW bleibt auch als neues Modell Innovationsträger.

 

Der jeweilige Wohlfühlfaktor wird durch ein Vitalize- und Relax-Programm sowie drei Modi mit jeweils bedarfsgerechten Kombinationen aus Licht, Klimatisierung, Duft, Sitzmassage, Sonnenschutz, Sitzheizung oder Sitzbelüftung maßgeblich beeinflusst. Alle Funktionen können während der Fahrt eingestellt werden. Um auch unterwegs den Workflow bestens aufrecht zu erhalten, verfügt der neue BMW 7er zudem über die Integration von Microsoft Office 365 und Skype for Business.

 

Rein strategisch: Vorstellung des neuen BMW 7er in Shanghai

Im Jahr 2018 wurden 44 Prozent des globalen Absatzes des 7ers an Kunden in China verkauft, was in etwa 24.500 Einheiten entspricht. Neben der aktuellen Einführung wurden auf der gestrigen Weltpremiere des neuen BMW 7er alle neuen Luxusserien von BMW präsentiert. Darüber hinaus wurde angekündigt, dass der BMW X2 im Laufe des Jahres das mittlerweile siebte Modell in lokaler Produktion in China sein wird.

 

BMW 7er G11/G12 Seite
First Class Traveling auf Bayrisch: BMW 7er.

 

Dieser zusätzliche Standort ergänzt die aktuelle Fertigung des X2 in Regensburg. Ab dem nächsten Jahr soll auch der vollelektrische iX3 im Werk Dadong – übrigens dem einzigen Produktionsstandort – gefertigt werden. Dieses Modell wird dann von China aus in die globalen Märkte exportiert.

Text: NewCarz / Bilder: BMW

2 comments

Oumann, ist Chris Bangle zurück? Geht gar nicht von vorne! Wollen die jetzt bei Transformers mitmachen oder was soll das! Wer gibt sowas frei?????????

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise