Toyota C-HR – Facelift mit mehr Hybrid-Power

Toyota C-HR 2020

Die Japaner hören offensichtlich sehr aufmerksam ihren Kunden zu und bringen nun den Toyota C-HR pünktlich im Rahmen eines Facelifts mit mehr Leistung auf den Markt.

Dies war einer der Hauptwünsche, welcher immer wieder von Kunden zu diesem extrovertierten Coupé High Rider – dies  ist die mit C-HR abgekürzte Bezeichnung – in den drei Jahren seit seiner Einführung zu hören war.

 

Jetzt bis zu 184 PS

Neben den bisherigen Motorisierungen gesellt sich nun ein stärkeres Hybridsystem, bestehend aus einem 2.0-Liter Benziner plus Elektromotor. Auch wenn bereits der 1.2-Liter Benziner mit 116 PS in unserem Test deutlich mehr Potenzial besaß, als die Leistungswerte suggerierten, forderte die optische Extrovertiertheit des Toyota C-HR offenbar einfach mehr. Dafür schien selbst das bisherige Hybridsystem mit 122 PS noch nicht ausreichend gewesen zu sein.

Dies gaben auch immer wieder Kunden und Interessenten zu diesem Modell an. Das neue Topmodell soll laut Hersteller nur vier Liter auf 100 Kilometer konsumieren – nur zwei Zehntel mehr als der kleinere Hybrid. Dieser bleibt aber weiterhin im Programm, was beim reinen Benziner noch nicht klar ist.

 

Toyota C-HR 2020 schräg hinten
Der schwarze Spoiler zwischen den Heckleuchten ist neu. Die LED-Technik auch.

 

 

Gekonntes und dezentes Make-up für den Toyota C-HR

Das scharfe Design blieb im Rahmen des Facelifts größtenteils unangetastet. Die markanteste Änderung erfolgte an den Lichteinheiten, die nun komplett in moderner LED-Technik ausgeführt werden. Dazu werden an den Frontscheinwerfern das Blinklicht und das Tagfahrlicht zu einer schlanken Einheit zusammengeführt und oberhalb dieser positioniert. Die Heckleuchten besitzen nun eine Verbindung in Form eines Spoilers in Klavierlack-Schwarz.

 

Update auch für Fahrwerk und Multimedia

Die Fahrwerksabstimmung wurde mehr in Richtung Komfort abgestimmt. Auch das ist ein Punkt, den Toyota scheinbar als Reaktion auf Kundenfeedback ausführte. Wie auch wir feststellten, stand das Vor-Faceliftmodell recht straff auf der Fahrbahn. Weiterhin wurde die Dämmung verstärkt und das Vibrationsverhalten verbessert.

 

C-HR 2020 Multimedia
Ein verbessertes Multimediasystem ist Bestandteil des Facelifts für den Toyota C-HR.

 

Das Infotainment im Toyota C-HR bekam auch Zuwachs und kooperiert nun dank Apple CarPlay und Android Auto bestens mit der Mehrheit an Mobilgeräten. Auch eine „Over the Air“-Aktualisierung von Software wie beispielsweise dem Navigationskartenmaterial ist nun überall möglich.

 

Marktstart und Preis des neuen Toyota C-HR

Beides wurde seitens des Herstellers noch nicht kommuniziert. Eine Markteinführung im ersten Quartal des neuen Jahres gilt aber als wahrscheinlich. Ob die Preisgestaltung nach oben korrigiert wird und wenn ja, wie stark, bleibt abzuwarten. Der bisherige Einstiegspreis liegt bei 21.990 Euro.

Text: NewCarz / Fotos: Toyota

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise