Aston Martin DBX – Luxus-SUV aus England

Aston Martin DBX

Mit dem Aston Martin DBX präsentiert der englische Autobauer, der auf eine 106-jährige Tradition zurückblickt, das erste SUV der Marke.

Mit der Seele eines Sportwagens und bemerkenswerter Offroad-Tauglichkeit möchte Aston Martin mit dem DBX nicht nur neue Zielgruppen erschließen, sondern sein Portfolio um eine weitere Facette ergänzen.

 

Design – Mut zum Anderssein

Der Aston Martin DBX wird im neuen Werk in Wales gebaut und basiert auf einer eigens für ihn entwickelten SUV-Plattform. Je nach Ausstattung ist das 5,04 Meter lange Luxus-SUV rund 2,2 Tonnen schwer. Das Design ist markentypisch dynamisch und gleichzeitig elegant. Die ellipsenförmigen Scheinwerfer sind weit oben positioniert, während vertikal gezeichneten LED-Tagfahrleuchten das Fahrzeug optisch in die Breite ziehen.

 

Aston Martin DBX
Dynamisches Antlitz – Der DBX wirkt dynamisch und markant.

 

Die Seitenansicht zeigt eine lange Motorhaube und ein weit nach hinten versetztes Greenhouse, das von einer schlanken Fensterlinie flankiert wird. Das Heck lässt keinen Zweifel an der Markenzugehörigkeit, die Lichtsignatur ähnelt der des neuen Vantage enorm. In großen Lettern prangt derweil der Markenname auf der Heckklappe.

 

Aston Martin DBX Seite
Special Design – Das britische SUV hat einen leichten Coupé-Touch inne.

 

Im Innenraum gibt es vorne wie hinten großzügige Platzverhältnisse, die von bestem Leder, Alcantara und weiteren hochwertigen Materialien geschmückt sind. Im Übrigen sind die Türen des neuen Aston Martin DBX rahmenlos ausgeführt. Dazu kommt ein üppig dimensioniertes Panorama-Glasdach, welches den Innenraum wintergartenartig mit Licht fluten soll.

 

Aston Martin DBX Heck
DNA-Test bestätigt – Das Heck weist eindeutige Markengene auf.

 

Dass auch bei Aston Martin die Digitalisierung Einzug hält, zeigt der Einsatz eines 10,25 Zoll großen Zentraldisplays sowie das volldigitale 12,3-Zoll-Cockpit. Das Gepäckabteil offeriert rund 632 Liter an Volumen, auf Wunsch können die hinteren Sitze umgeklappt werden.

 

Aston Martin DBX Innenraum
Luxus-Lounge – Das Interieur dürfte selbst höchsten Ansprüchen gerecht werden.

 

Auf Wunsch gibt es optional verschiedene Ausstattungspakete, welche auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. So wartet das sogenannte Pet Pack mit einer mobilen Waschanlage für Hunde auf, während das Snow Pack unter anderem über Stiefelwärmer verfügt.

 

Aston Martin DBX Rückbank
Wintergarten-Flair – Das große Panorama-Glasdach sorgt für einen hellen Innenraum.

 

 

Ein Achtzylinder für den Aston Martin DBX

Angetrieben wird der Aston Martin DBX von einem vier Liter großen Achtzylinder samt Twin-Turbo-Aufladung. Dieser Motor ist innerhalb der Marke nicht unbekannt, etwas modifiziert wird er auch im DB11 und im Vantage eingesetzt.

 

Aston Martin DBX Front
Achtzylinder im Bug – Der DBX wird von einem Vierliter-V8 angetrieben.

 

Das Aggregat generiert im britischen Luxus-SUV 550 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern bereit, welches via 9-Gang-Automatik auf alle vier Räder verteilt wird. Der Standardsprint von Null auf 100 km/h ist in 4,5 Sekunden erledigt, während die Höchstgeschwindigkeit bei beachtlichen 291 Stundenkilometern liegt.

 

Aston Martin DBX Topspeed
Maximal 291 km/h – Das Luxus-SUV spielt ganz weit oben mit.

 

Ein speziell abgestimmtes, aktives Auspuffsystem soll für wahlweise dezent-grummelnde oder aggressiv-brüllende akustische Untermalung sorgen, während eine Zylinderabschaltung beim Sparen von Kraftstoff behilflich ist. Übrigens ist der vorläufige Konsum des DBX nach WLTP mit 14,3 Litern pro 100 Kilometer angegeben.

 

Aston Martin DBX Heckabschluss
Ducktail-Heck – Die Spoilerlippe polarisiert und ist definitiv Geschmacksache.

 

Wenngleich fraglich ist, ob der Aston Martin DBX jemals abseits befestigter Straßen bewegt wird, so sei dennoch erwähnt, dass über die Dreifach-Luftfederung das Fahrwerk bis zu 45 Millimeter erhöht werden kann. Andersrum funktioniert dies auch und das Fahrzeug kann bis zu 50 Millimeter abgesenkt werden. Der Allradantrieb verfügt über ein aktives Zentraldifferenzial an der Vorderachse sowie ein elektronisches hinteres Sperrdifferenzial, was eine variable Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sowie zwischen den hinteren Rädern ermöglicht.

 

Aston Martin DBX Gelände
On the rocks – Wenn gewünscht, kommt der DBX auch im Gelände zurecht.

 

 

Die Bestellbücher sind geöffnet

Der neue Aston Martin DBX kann ab sofort bestellt werden. Die Preise für das noble SUV starten bei 193.500 Euro. Die ersten Fahrzeuge werden nach Angabe von Aston Martin im zweiten Quartal 2020 ausgeliefert. Die ersten 500 Käufer erhalten zudem das sogenannte „1913 Package“, welches neben speziellen optischen Modifizierungen auch ein vom CEO signiertes „Build Book“ sowie eine Einladung zu einer Cocktailparty ins Waldorf Astoria beinhaltet.

 

Aston Martin DBX Dachträger
Für den Skiurlaub gewappnet – Dank diverser Ausstattungspakete.

 

Übrigens: Die ersten 500 Modelle werden von Andy Palmer, Präsident von Aston Martin Lagonda – persönlich inspiziert und abgenommen, was sich erfahrungsgemäß auch in Form einer Metallplakette im Motorraum nachvollziehen lässt.

Text: NewCarz / Fotos: Aston Martin

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise