Renault Koleos Dauertest – Zugbetrieb und Zuladung

Renault Koleos mit Anhänger

Renault Koleos Dauertest – Der 100.000 Kilometer-Dauertestlauf

24.07.2020 – km-Stand 66.496 | Anhängerbetrieb und Zuladung

Vorheriger Bordbucheintrag




Tacho Dauertest
Der aktuelle Kilometerstand unseres Dauertestkandidaten.



Als Midsize-SUV erwartet man auch bei einem Koleos bestimmte Voraussetzungen, die im Rahmen eines derartigen Fahrzeugs als gegeben betrachtet werden. Die Rede ist hier von der Anhängelast und der Zuladung.

Wenn bei einem Cayenne sicherlich andere Kernkompetenzen im Vordergrund stehen und die Pendlerrunde zwischen frisch geharkter Kieseinfahrt und privatem Gymnasium für den Nachwuchs eine der hauptsächlichen Belastungsproben sein könnte, gehen die Einsatzgebiete beim Renault Koleos dann wohl eher stärker auch in praktische Bereiche.


Erkannte Möglichkeiten im Renault Koleos Dauertest

Da wir einen Koleos der ersten Stunde für diesen Dauertest erwarben, bekamen wir das SUV mit einer relativ überschaubaren maximalen Anhängelast. Ungebremst mit 750 Kilogramm noch im tiefgrünen Bereich und auch standesgemäß für ein SUV, sind es gebremst und bis maximal 12 Prozent Steigung nur 1.650 Kilogramm, die das Zulassungspapier als Obergrenze vorschreibt.

Mit dieser recht überschaubaren Anhängelast blieb der Renault Koleos bis zum letzten Jahr „gesegnet“. Ab September 2019 – also dem aktuellen Modelljahr – kletterte das Maximum auf erfreuliche 2.000 Kilogramm. Durch die erforderlichen Verstärkungen – so vermuten wir – sank die maximale Zuladung von 472 auf 464 Kilogramm, was immer noch einen durchschnittlichen Wert im Segment der Midsize-SUVs darstellt.


Abhilfe dank Drittanbieter

Doch wer nun einen Koleos der aktuellen Generation aus den ersten oder zweiten Modelljahren besitzt, muss den Kopf nicht in den Sand stecken. Denn es gibt auch für diese Modelle Abhilfe und die erhält man entweder direkt bei Renault oder von Drittanbietern.


Oris AHK
Wir haben uns für eine Anhängerzugvorrichtung von Oris entschieden.



Die entsprechende Anhängezugvorrichtung wird dann zwingenderweise bei einem Fachmann montiert und das maximale Zuggewicht auf die zwei Tonnen erhöht. Der Unterschied ist einzig beim Preis zu spüren und wir haben uns daher für einen Drittanbieter entschieden, um eventuelle Besonderheiten erkennen zu können.


Renault Koleos Dauertest mit Oris-Anhängerzugvorrichtung

Unsere Wahl fiel auf eine abnehmbare Lösung der Firma Oris, welche für rund 300 Euro reine Materialkosten eine sehr günstige Alternative zu der Originallösung von Renault oder anderen Drittanbietern darstellt. 


AHK Elektroanschluss
Die Anschlüsse für die Elektrik bleiben bei Nichtgebrauch hinter der Verkleidung…



Beim Vertragshändler zahlt man für die gleiche Anhängelast gut und gerne das Doppelte, Lösungen, die elektrisch ein- und ausgefahren werden, sind noch teurer. Es gibt aber auch Anbieter, mit deren Produkte sogar höhere Zuggewichte realisierbar sind. So bietet der Hersteller Bring ein manuell abnehmbares Set für rund 500 Euro an, mit dem der Koleos bis zu 2.300 Kilogramm an den Haken nehmen kann. Da wir aber weder Motor noch Automatik überfordern wollen, blieben wir bei der 2-Tonnen-Alternative.


Renault Koleos Dauertest AHK
…und lassen sich einfach nach unten per Hand ausklappen.



Wie fährt sich der Koleos im Anhängerbetrieb?

Unseren Test begannen wir mit der ungebremsten Variante, die wir mit Gewichten auf das Maximum brachten. In Fahrt konnten wir kaum Beeinträchtigungen der Fahrstabilität beobachten. Der Durchzug des Diesels hatte hierbei recht leichtes Spiel mit dem Gewicht und die Leistungseinbußen waren durchaus zu vernachlässigen. Man muss auch berücksichtigen, dass die Höchstgeschwindigkeit im Hängerbetrieb eh auf 80 km/h beziehungsweise je nach Hängerzulassung auf 100 km/h beschränkt bleibt.


Renault Koleos Dauertest im Anhängerbetrieb
Mit Anhang – Der Koleos nimmt mittlerweile auch ab Werk bis zu 2 Tonnen an den Haken.



Mit gebremstem Anhänger und voller Beladung auf ein Gesamtgewicht von zwei Tonnen, war der Anhänger deutlicher zu spüren. Die stufenlose Automatik wählte selbst auf der Geraden stets höhere Drehzahlen und bei jeder Steigung hatte man das Gefühl, der Turbodiesel kommt an seine Grenzen. Kam er aber nicht, auch wenn das CVT uns dies drehzahltechnisch permanent suggerieren wollte, ging dem 175 PS starken Selbstzünder nicht die Puste aus. Das Allradsystem schickte dabei eher und stärker die Antriebskräfte auch zur Hinterachse, was man per Echtzeitanzeige im Cockpit verfolgen konnte.

Das Fahrverhalten zeigte sich mit dem Gewicht auch spürbar beeinflusst. Man merkt bei jedem Lastwechsel und an jeder Steigung oder an Gefällestrecken, dass man eine gehörige Hebelwirkung an der Hinterachse hat und sollte entsprechend aufmerksam bleiben. Zumal der Koleos keine stabilisierenden Assistenzsysteme, wie einen Trailer-Assist oder ähnliches vorweisen kann. Dafür muss man sich über mangelnde Traktion dank Allradantriebs keine großen Sorgen machen.


Unterm Strich: Keine Lokomotive, eher Freizeitgespann

Er kann es, der Koleos. Mit Standardanhängern mit bis zu 750 Kilogramm Gesamtgewicht hat das SUV relativ leichtes Spiel. Bei größerem Spielzeug muss er sich schon ordentlich ins Zeug legen, meistert aber auch dies. Die dabei nahezu durchgängig hohen Drehzahlen, welche dank des stufenlosen CVT-Getriebes immerfort an den Gehörgängen hängen, können vor allem auf längeren Strecken nerven.


Renault Koleos Dauertest vor der Elbe
Lässt sich auch das „Zuggeschirr“ anlegen, macht dabei keine schlechte Figur: Der Renault Koleos.



Dafür bleibt das Gespann überwiegend gutmütig, sofern man sich dem Anhängerbrieb angepasst hat, indem man auf ruckartige oder schnelle Manöver verzichtet. Der Kraftstoffverbrauch steigt indes um ungefähr zwei bis zu fünf Litern – je nach Streckenverlauf und Gesamtgewicht. Bei voller Zuladung und maximaler Anhängelast im Gebirge unterwegs, verschwinden im Grunde nie weniger als zehn Liter pro 100 Kilometer aus dem Tank.

Text / Fotos: NewCarz

Zurück zur Hauptseite

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise