VW Golf GTE HyRacer – Begehrliches Azubiprojekt

VW Golf GTE HyRacer

Das VW Golf GTE HyRacer – ein straßenzugelassenes Showcar-Highlight der VGRD wird statt am legendären Wörtherseetreffen nun in der Wolfsburger Autostadt der Öffentlichkeit präsentiert und gastiert dort noch bis Ende September 2020.

Die Highlights des HyRacer: Audi R8-Elemente zieren das Lenkrad, Details wie vom VW Golf TCR geben dem Hybriden eine charmant-dynamische Optik und der Laderaum für zwei E-Scooter trifft den Zeitgeist.

Dabei ist das Showcar mit technischen Raffinessen und etlichen Designhighlights gespickt, die von 13 Auszubildenden der erstmals vertretenen Volkswagen Group Retail Deutschland – kurz VGRD – geplant und in mehrmonatiger Arbeit umgesetzt wurden. In der Autostadt feierte der Volkswagen Golf GTE HyRacer am 18.08.2020 seine Weltpremiere.



Verkaufsstart des VW Golf 8 GTE

Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen, verkündet im Rahmen dieser Premiere auch den Verkaufsstart des VW Golf 8 GTE. Dieser gefällt und fällt auf: Die charmante LED-Tagfahrlichtsignatur der siebten Generation in C-Optik wird nun durch Spots ersetzt – futuristisch, charismatisch und 100 Prozent markenkonform, wie es sich für einen letzten Meilenstein auf dem Scheideweg zur neuen Elektroära, der VW ID.-Familie, gehört.


VW Golf GTE 2021
Der neue Golf GTE – Erkennbar unter anderem an den Spots in der neuen Frontschürze.



Ausbildung bei der VGRD – hoher Stellenwert

Für Volkswagens Konzernbeiratsvorsitzenden B. Osterloh steht fest:

Der Volkswagen Golf GTE HyRacer wirkt als beeindruckendes Aushängeschild für unsere Marke und ist eine Top-Visitenkarte für die Leistungen in der Ausbildung bei unserer Handelsgruppe VGRD. Die Fans am Wörthersee hätten den HyRacer gefeiert.

Aktuell sind rund 1.200 Auszubildende in technischen und kaufmännischen Berufen bei der VGRD und diese bieten als 100 prozentige Konzerntochter ein attraktives Arbeitsumfeld mit Qualifizierungsmaßnahmen sowie eine hohe Übernahmechance innerhalb der VGRD-Gruppe.

Das 2020er Projekt einer 13-köpfigen Auszubildendengruppe setzt sich von seinen Vorgängern – bisher ausschließlich GTIs – in sehr vielen Aspekten ab. Werfen wir einen Blick auf die optischen Highlights und die überragenden inneren Werte des „Azubicars“.


Exterieur – VW Golf GTE HyRacer erklimmt die Spitze

Die Weltpremiere des Volkswagen Golf GTE HyRacer wird von den Wörthersee-GTI-Veteranen der Jahre 2015-2019 begleitet, welche neben dem Neuzugang gelinde gesagt brav aussehen. Das 2020er Projekt setzt sich um mehr als eine Golflänge ab und weckt mit seinen Dynamikdetails große Begehrlichkeiten.


LED in Metall – Die Showplatine benennt Mitwirkende und deren Ausbildungsstandorte.



Erstes Highlight: Unter der Motorhaube verbauten die 13 Talente aus unterschiedlichen Städten und Autohäusern Deutschlands eine LED-beleuchtete Metallplatte mit ihrer Signatur und ihrem Ausbildungsstandort. Der Umbau basiert auf dem GTE der siebten Generation und verfügt über ein individuelles Bodykit, das die Grenze zwischen Hybridtechnologie und Rennsportdetails des Audi R8 sowie aus dem Hause Oettinger verschmelzen lässt.


Kotflügel VW Golf GTE HyRacer
Weit herausgezogen – Die verbreiterten Kotflügel erinnern an den Oettinger-Golf.



Verbreiterte Kotflügel wecken Assoziationen an den VW Golf TCR by Oettinger, genau wie die extra angefertigten Schweller, der breite Frontsplitter, der individuell für den HyRacer entwickelte Heckdiffusor sowie ein üppig dimensionierter Dachflügel samt VW Arteon-Bremsleuchte, die dem neusten VW-Markenbotschafter dominierend Rennsportgene einhauchen.


VW Golf GTE HyRacer
Extrem bullig – Der Auftritt des HyRacers in der Autostadt war überaus beeindruckend.



Dazu kommt ein im Stand beeindruckend tiefer, wummernder Sound. Die Sportabgasanlage ist eine Hommage an den VW Golf R32, dessen Kultstatus auch mit dem HyRacer ins Jahr 2020 getragen wird. Ein mittig platziertes Doppelendrohr aus Edelstahl bildet den Abschluss. Die perfekt abgestimmten 19-Zoll-Felgen sind Unikate und tragen 265 mm Breitreifen – natürlich Semislicks – eindrucksvoll zur Schau.


Vorderrad VW Golf GTE HyRacer
Exklusiv für den HyRacer – Die 19-Zoll-Felgen sind Unikate.



Die Lackdetails sind ebenfalls einzigartig und unterstützen die Racetrack-Message des HyRacers: Leiterplatinen und der Schriftzug des Azubi-GTEs zieren den asphaltgrauen Lack und sehr gekonnt integrierte Details verweisen wie eine Unterschrift auf den Unikatcharakter.


Modellemblem HyRacer
Identifier – Das Modellemblem im Frontgrill gibt klare Auskunft zum Sonderstatus des GTE.



Dass der „HybridRacer“ mittels Sportfahrwerk um 40 mm tiefer gelegt werden kann und um über 80 mm verbreitert wurde, lässt die GTIs daneben nur neidisch abwinken – der 2020er GTE ist optisch und technisch unangefochten die neue Spitze der Wörtherseeriege.

Um 46 PS erhöht beträgt die Systemleistung des Volkswagen Golf GTE HyRacers genau 250 PS.


Interieur des VW Golf GTE HyRacer – Highlights am laufenden Band

Wenn außen „Rennstrecke“ draufsteht, wird dies innen konsequent fortgeführt. Alcantara wohin das Auge blickt, gezielt platzierte dunkelblaue und damit GTE-konforme Details, Sportsitze samt Armauflage mit dem Teamlogo der Azubiriege 2020 und ein Überrollkäfig als TCR-Hommage. Was möchte man mehr? Richtig, ein Golflenkrad mit den Knöpfen des Audi R8 sowie einer GTE-blauen Nullstellen-Markierung.

Ein Geniestreich, der vielfach Begehrlichkeiten weckt. Neidlos stellt man fest, dass dieser Auszubildendenjahrgang etwas Außergewöhnliches geschaffen hat, wenn die im Heck integrierten E-Scooter präsentiert werden. Gebettet und sicher verzurrt sind die Trendgefährte auf einer eigens entwickelten Konstruktion, mittels derer sie auch im Kofferraum geladen werden.




Das Unikat ist noch bis Ende September 2020 in der Autostadt zu besichtigen und wird voraussichtlich 2021 bei dem nächsten Wörthersee-Event gastieren – dann unter gebührendem Jubel, so wie es dem Volkswagen Golf GTE HyRacer zusteht.

Text/Fotos: NewCarz

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise