Hyundai Kona Facelift – Preise stehen fest

Hyundai Kona Facelift

Die Preise des Hyundai Kona Facelift stehen fest: Die Preisliste startet bei exakt 19.486,05 Euro (inkl. 16 Prozent Mwst.).

Zum Jahresende kommt der komplett überarbeitete Hyundai Kona mit neuem Design, effizienteren Antrieben, verbesserter und erweiterter Sicherheits- und Komforttechnologie sowie als sportlicher N Line zu den Händlern.

 

Die Highlights des überarbeiteten Hyundai Kona

Zu den wichtigsten Neuerungen gehört das deutlich nachgeschärfte Design, zu erkennen an der überarbeiteten Frontpartie und den neu gestalteten Rückleuchten. Noch dynamischer tritt der Hyundai Kona in der erstmals angebotenen Ausstattungslinie N Line auf – kein anderes Modell im B-SUV-Segment bietet eine derart eigenständige Sport-Version.

Dazu liefert Hyundai auch das klassenstärkste Triebwerk: Top-Antrieb ist der 1.6 T-GDI mit 198 PS. Er kann – ebenso wie der 136 PS starke 1.6 CRDi – wahlweise mit Front- oder Allradantrieb kombiniert werden. Zudem hält die innovative 48-Volt-Hybrid-Technologie bei Benzin- und Dieselantrieben Einzug in die Baureihe. Je nach Antrieb kann der Kunde zwischen Sechsgang-Schaltgetriebe und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wählen. Auch hier setzt Hyundai mit dem überarbeiteten Kona Maßstäbe in seiner Klasse.

Kein anderes Fahrzeug in diesem Segment bietet solch eine Vielfalt wie der neue Hyundai Kona. So sieht der Kona jetzt nicht nur deutlich dynamischer aus, er bietet gleichzeitig mehr Fahrvergnügen, Effizienz, Sicherheit und Komfort“, sagt Jürgen Keller, Geschäftsführer der Hyundai Motor Deutschland GmbH. „Ich bin überzeugt, dass der neue Kona die Erfolgsgeschichte des aktuellen Modells fortschreiben wird. Denn der Kona ist derzeit unser Bestseller: Mit rund 26.500 Zulassungen von Januar bis November ist er das meistverkaufte Lifestyle-SUV im B-SUV-Segment und auch das meistverkaufte Modell von Hyundai in diesem Jahr!

 

Die Ausstattungslinien des Hyundai Kona Facelift im Detail

Inklusive der erstmals verfügbaren N Line kann der Kunde beim überarbeiteten Hyundai Kona zwischen fünf Ausstattungsvarianten wählen.

Der Kona in der Version Pure startet bei attraktiven 19.486,05 Euro und fährt serienmäßig mit dem kräftigen und effizienten 1.0-T-GDI-Motor mit 120 PS vor. In der Linie Pure bietet der Hyundai Kona bereits eine umfangreiche Serienausstattung, zu der neben Klimaanlage und DAB+-Radio inklusive Android Auto und Apple CarPlay auch diverse SmartSense Sicherheits- und Komfortassistenten zählen.

Dazu gehören das Notrufsystem eCall, ein aktiver Spurhalteassistent, ein Aufmerksamkeitsassistent, ein autonomer Notbremsassistent inklusive Fußgängererkennung und ein Spurfolgeassistent. Aber auch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Multifunktionslenkrad und 16-Zoll-Leichtmetallräder sind ab Werk an Bord. Der Hyundai Kona Pure fährt in der Uni-Standardfarbe Dive in Jeju, einem Türkiston, vor.

Über dem Pure rangiert der Hyundai Kona Select (ab 21.640,34 Euro). Er verfügt zusätzlich über eine Einparkhilfe hinten, Klimaautomatik und eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze für den Fahrer. Kunden können hier zwischen zehn Farben wählen, darunter sieben Metallic- und Mineraleffektlackierungen sowie die Uni Standardfarbe Dive in Jeju und die Uni Sonderfarben Ignite Flame (rot) und Atlas White (weiß). Optional ist das Winter-Paket inklusive Sitzheizung und beheizbarem Lenkrad erhältlich.

Die Ausstattungslinie Trend (ab 23.394,96 Euro) richtet sich an Kunden, die eine besonders komfortable Ausstattung zu einem attraktiven Preis suchen. Im Falle des Hyundai Kona Trend gehören dazu unter anderem das digitale Cockpit mit 10,25-Zoll-Farbdisplay, ein Smart-Key-System mit Start-Stopp-Knopf, Sitzheizung vorn, beheizbares Lenkrad, Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion, USB-Lademöglichkeit auf der Rückbank und Ambiente-Beleuchtung. Auch die Trend-Fahrer können zwischen zehn Farben wählen.

Optional stehen für sie das Licht-Paket (Voll-LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent, Nebelscheinwerfer, LED-Rückleuchten), das Navigations-Paket inklusive Bluelink-Telematiksystem, 10,25-Zoll-Touchscreen, Krell-Soundsystem und Verkehrszeichenerkennung sowie das Assistenz-Paket zur Wahl.

Letzteres verfügt über eine Radfahrererkennung, einen Querverkehrswarner hinten, einen Totwinkelwarner und eine elektrische Parkbremse. In Kombination mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (7-DCT) ist auch eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stopp-Funktion an Bord.

 

Ausstattungslinie N Line für besonders sportliche Fahrer

Erstmals bietet Hyundai den Kona auch als sportlichen N Line an. Diese Ausstattungslinie ist zwischen Trend und Prime angesiedelt und wird ab 25.344,54 Euro angeboten. Zu den Highlights des Kona N Line zählen Front und Heck im N Line Design, Abgasanlage mit Doppelendrohr, Voll-LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent, LED-Rückleuchten, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, rote Ziernähte im Innenraum und N Line Sportlenkrad.

Zudem punktet der Kona N Line mit dem 1.6-Liter-T-GDI-Benzinmotor und Allradantrieb mit einer spezifischen Lenkungsabstimmung, um dem besonderen Charakter des Fahrzeugs gerecht zu werden. Als Extras kann der Kunde ein farblich abgesetztes Dach in Phantom Black, ein Glasschiebedach, Assistenz- und Navigations-Paket sowie das Sitz-Paket (u. a. Veloursleder, elektrisch verstellbare und belüftete Sitze vorn) bestellen.

Beim Hyundai Kona Prime (ab 26.611,76 Euro) bleibt die Liste der Zusatzausstattungen erfreulich kurz: Der Kunde kann das Glasschiebedach, eine der zehn Außenfarben, das in Phantom Black farblich abgesetzte Dach und das Sitzpaket wählen – alles andere fährt schon ab Werk vor.

Die Highlights der Ausstattungslinie Prime reichen von der LED-Beleuchtung rundum über diverse Assistenzsysteme bis zum Navigations- und Krell-Soundsystem. Sogar das Bluelink-Telematiksystem, Head-up-Display und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sind serienmäßig an Bord des Hyundai Kona Prime.

Der überarbeitete Kona und der neue Kona N Line werden ab Ende dieses Jahres bei den deutschen Händlern erhältlich sein. Der neue Kona Hybrid folgt Anfang 2021, während das Facelift des Kona Elektro ab Ende Januar 2021 im Handel verfügbar sein wird. Informationen zu den Ausstattungsvarianten und Preisen dieser beiden Modelle erfolgen in einigen Wochen.

 

NewCarz meint dazu:

Mit dem Kona traf Hyundai bereits zur Modelleinführung vor drei Jahren den Nerv der Zeit. Im Hier und Heute erfährt das Facelift ein gesundes Maß an Modernisierungen und dürfte daher ein Garant dafür sein, diese Erfolgsstory weiterzuführen. Dabei wird das Hyundai Kona Facelift auch nicht lange allein das B-Segment etablieren, sondern bekommt mit dem neuen Bayon alsbald Verstärkung aus dem eigenen Hause.

Text: Hyundai/NewCarz – Foto: Hyundai

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise