Chevrolet Camaro Cabrio – Der letzte Zwischenbericht

Chevrolet Camaro Cabrio HH

Dauertest Chevrolet Camaro Cabrio

Vorheriger Bordbucheintrag

17.12.2020 – km-Stand: 98.784 | Der letzte Zwischenbericht

Ein spezielles Jahr neigt sich dem Ende zu und so auch der Dauertest unseres Chevrolet Camaro Cabrio. Ein letzter Zwischenstand gibt noch einmal einen Überblick über den aktuellen Stand unseres Pony Cars, bevor dieser am 24.12.2020 – vier Jahre nach seiner Einflottung – in den Ruhestand geschickt wird.


One last time

Etwas Wehmut schwingt beim Schreiben dieser Zeilen mit. Unser Camaro hat die letzten vier Jahre allen Kolleginnen und Kollegen viel Spaß bereitet, besondere Momente begleitet und blieb sich dabei stets treu.

Chevrolet Camaro Cabrio offen
Anti-Aging – Unser Test-Camaro wirkt noch immer jung, frisch und topaktuell.


Auch wenn dieser Sommer mit diversen Einschränkungen verbunden war – das V8-Cabrio scherte sich recht wenig darum und sorgte stets für einen lächelnden Fahrer.

Camaro mit Model
Not only for men – Auch weibliche Betrachter erfreuten sich am Pony Car.


Im Sommer dieses Jahres fuhren wir den offenen Camaro überwiegend auf Landstraßen und genossen die Sonnenstrahlen in diesen speziellen Zeiten. Auch wurden wir hier vor Cafés, Bistros und anderen Lokalitäten des Öfteren auf den Exoten angesprochen. Noch öfter wurden von unserem V8-Begleiter Fotos für die private Bildergalerie geschossen.


Highschool Musical

Ein besonderes Highlight, das uns ein Kollege beschrieb, war der Transport seiner zwei Söhne in die Schule. Inmitten eines Pools von – meist dunklen – SUVs, fiel der Camaro im wahrsten Sinne des Wortes auf wie ein bunter – oder eben weißer – Hund. Zig Handyfotos, verstörte Blicke einiger Mütter und die Steigerung des Beliebtheitsgrades der Kids um Faktor Zehn war das Ergebnis des einwöchigen Taxieinsatzes.

Camaro V8 Heck
Mal Bass und mal Tenor – Der Sound des 6,2-Liter-V8 geht durch Mark und Bein.


Dabei machte das Pony Car insbesondere akustisch auf sich aufmerksam. Besonders bei der jungen männlichen Klientel konnte er damit fleißig Punkte sammeln. Das Ergebnis? Unser Dauertester ist nun das Smartphone-Hintergrundbild einiger Teenager des hiesigen Gymnasiums.


Gibt es Auffälligkeiten am Chevrolet Camaro Cabrio?

Die gibt es – zwei an der Zahl. Nachfolgend geben wir hier eine kurze Übersicht:

  • Riss im Heckspoiler – In der mittleren Aufnahme des Heckspoilers konnten wir vor kurzer Zeit einen Riss feststellen. Wir können uns den Grund hierfür nicht erklären, belastet wurde der Spoiler von uns zu keiner Zeit. Vielmehr gehen wir nach aktuellem Stand davon aus, dass es sich hierbei um einen Spannungsriss handelt. Wir haben den Hersteller bereits kontaktiert und geben in unserem Abschlussbericht Aufschluss über eine mögliche Erklärung und einen Lösungsansatz seitens des Herstellers.

Camaro Spoiler Riss
Gerissen – Ein Riss im Spoiler des Camaro sorgt seit kurzem für Stirnrunzeln.



  • Stotternde Bremsen – Vor rund 15.000 Kilometern wurden die vorderen Bremsscheiben und -beläge gewechselt. Seit einiger Zeit treten diese – zunehmend stärker werdend – in den Vordergrund. Bei Bremsung ab einer Geschwindigkeit von circa 60 km/h beginnt der Vorderwagen stark zu vibrieren, auch im Bremspedal ist dieses „Stottern“ spürbar. Wir gehen davon aus, dass eine der vorderen Scheiben verformt ist, beispielsweise durch ein zu schnelles Abkühlen nach einer längeren Bremsung, welche die Scheiben entsprechend aufgeheizt haben. Eigentlich sollte dies bei Bremsen aus dem Hause Brembo nicht vorkommen, daher schließen wir auch einen Materialfehler nicht aus. Auch hierüber geben wir in unserem Abschlussbericht Aufschluss.


Camaro Cabrio V8 Front
2 Probleme – Ein Riss im Spoiler und stotternde Bremsen haben wir aktuell im Blick.



Leserbriefe zu unserem Chevrolet Camaro Cabrio

Uns erreichten in den letzten Monaten viele Zuschriften in Form von Fragen zum Camaro, von denen wir nachfolgend die häufigsten beantworten möchten:

  • Ist der Camaro im Winter alltagstauglich?

Ja. Sofern man mit nicht mehr als zwei Leuten unterwegs ist und entsprechende Winterreifen aufzieht, steht einem Winter mit dem Camaro nichts im Wege. Man sollte sich allerdings darüber bewusst sein, dass bestimmte Unterfangen schwierig sein können. Bei einer Reise nach Davos beispielsweise musste der Camaro an einer steilen Hotelauffahrt passen und rollte dann vorsichtig und leicht bedröppelt rückwärts, um sich dann unter eingeschnapptem Grummeln in die Tiefgarage zu bewegen.

  • Lieber das Coupé oder das Cabrio?

Kommt drauf an. Wer einen reinrassigen Sportwagen sucht und keinen Faible fürs Offenfahren hat, kann getrost das Camaro Coupé präferieren. Hier sind auch die Windgeräusche deutlich geringer ausgeprägt. Allen Sonnenanbetern, Cabrio-Liebhabern und Genussmenschen empfehlen wir derweil das Convertible.

  • Was konsumiert der 6,2-Liter-V8, wenn er ausschließlich in der Stadt bewegt wird?

Wird das Camaro Cabrio überwiegend in der Stadt bewegt, sollten zwischen 13 und 15 Liter pro 100 Kilometer einkalkuliert werden. Der exakte Verbrauch hängt insbesondere von Tageszeit und Verkehrsaufkommen ab.

  • Kann man im Pony auch zu viert verreisen?

Jain. Sollten vier kleinere Menschen auf Reise gehen und ausschließlich mit geöffnetem Verdeck fahren, ist das sicherlich noch möglich, doch ab einer Größe von 1,75 Metern wird es hinten wirklich eng. Zumuten möchte man das eigentlich nur Kindern oder Begleitern, die absolut schmerzfrei sind. Daher empfehlen wir eine Reise lieber mit nur zwei Personen an Bord.

  • Kann man das Verdeck auch mit der Fernbedienung schließen?

Nein. Das Verdeck des Chevrolet Camaro Cabrio kann mit der Fernbedienung zwar geöffnet, aber nicht wieder geschlossen werden. Hierfür muss die Zündung aktiviert und der Knopf in der Dachkonsole gedrückt gehalten werden.


Die Zielgerade in Sicht

Gut 1.200 Kilometer muss das Chevrolet Camaro Cabrio noch zurücklegen – dann endet der Dauertest des Pony Cars.

Chevrolet Camaro Cabrio V8
Die letzten Runden – Am 24.12.2020 endet der Dauertest unseres Camaro.

 


Wir geben all unseren Lesern noch einmal die Möglichkeit, Fragen zum Fahrzeug zu stellen. Diese nehmen wir dann gern mit in den Abschlussbericht auf und werden sie nach Möglichkeit entsprechend beantworten.

Text / Fotos: NewCarz

Kamera: Canon EOS 6D

Zurück zur Hauptseite

Nächster Bordbucheintrag

 

1 comments

Endlich wieder ein Zwischenbericht…habe lange gewartet 😉
Schade, dass er so kurz ist.

Hoffe, es gibt eine Erklärung zu den beiden Problemen. Ich habe ja selber einen Camaro und bin auch viel in den Foren unterwegs. Bisher habe ich das noch nicht gelesen, dass der Spieler gerissen ist.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise