Genesis G70 Shooting Brake – Ein neuer Kombi-Konkurrent

Genesis G70 Shooting Brake

Mit dem Genesis G70 Shooting Brake positionieren die Koreaner einen schicken Lifestyle-Kombi in einem hart umkämpften Segment.

Wenngleich das Fahrzeug designtechnisch zu einem der schönsten Mittelklasse-Kombis zählt, so möchte der Shooting Brake weniger klassischer Kombi, sondern vielmehr schicker Sportbrake sein, der eine Coupélinie etabliert und dem Fahrzeug so eine Art Accessoire-Charakter verleiht.


Das Design

Zugegeben, der Genesis G70 Shooting Brake sieht einfach herrlich anders aus. Weg vom Einheitsbrei und hin zu einem stilvoll gezeichneten Alltagsbegleiter, der seine Designlinie auch gut und gerne bei Bentley übernommen haben könnte – so steht der Shooting Brake da.

Genesis G70 Shooting Brake Front
Ein bisschen Bentley – Die Front wirkt beinahe staatstragend.


Die Front offeriert einen nach unten spitz zulaufenden Kühlergrill, der im Falle unseres Protagonisten recht stilvoll wirkt. Hinzu gesellen sich die von Genesis bekannten, zweigeteilten Scheinwerfer, welche sich nahtlos in die Frontpartie integrieren und mit absoluter Sicherheit einen hohen Wiedererkennungswert darbieten.

Genesis G70 Shooting Brake Seite
Stilbruder des Proceed – Der geschwungene Heckabschluss sieht reizvoll aus.


Seitlich betrachtet, ähnelt der Koreaner ein wenig dem Kia Proceed GT, der in seinen Grundzügen auch der uneheliche Bruder des Genesis sein könnte. Die fein integrierten Sensoren für das schlüssellose Zugangssystem unterstreichen den Premium-Anspruch und der durchgehende, markante Knick überhalb der Türgriffe schürt die Sportlichkeit.

Genesis G70 Shooting Brake Abschluss
Dem Shooting Brake würden statt 18- auch 19- oder gar 20-Zoll-Räder gut stehen.


Die Felgen im Format 18 Zoll könnten derweil aus Sicht der Redaktion auch die ein oder andere Nummer größer vertragen – ganz ohne zu dick aufzutragen.

Genesis G70 Shooting Brake Heck
Grazil – Das Heck des avantgardistischen Kombi wirkt überaus spannend.


Am Heck wird’s dann so richtig spannend. Als Highlight dürften die auch hier zweigeteilten Rückleuchten gelten, die nicht nur die Designlinie der Front aufgreifen, sondern auch in der Länge geteilt sind, sodass kleine LED-Stückchen in die Heckklappe wanderten, was aus Designersicht ungemein spannend wirkt.

Genesis G70 Shooting Brake total
Wiedererkennungswert? 100 Prozent! – Der G70 Shooting Brake sieht wahrhaft stylish aus.


Mit etwas Interpretationsspielraum könnte man hier noch den Look der nach unten schmaler werdenden Heckklappe bewerten, der gewissermaßen die Form des Kühlergrills adaptiert. Der mittig platzierte Markenschriftzug gibt letztendlich Aufschluss über die Herkunft und was uns etwas irritiert zurücklässt, ist das Abgasendrohr des Fahrzeugs. Dieses rechts platzierte Doppelrohr wirkt unpassend zum Fahrzeug und dürfte aus unserer Sicht gerne durch zwei Einzelrohre rechts und links ersetzt werden.

Genesis G70 Shooting Brake Innenraum
Nobler Koreaner – Der Innenraum wirkt mit dem bordeauxroten Leder durchweg hochwertig.


Im Innenraum wird schnell klar, dass sich auch der Genesis G70 Shooting Brake als Premium-Fahrzeug versteht. Das Cockpit wirkt aufgeräumt und nüchtern und ist leicht fahrerorientiert. Das Lenkrad liegt gut in der Hand und die Haptik passt nahezu überall. Der großzügige Einsatz von Leder und Aluminium zieht sich durch das gesamte Interieur, feine Steppungen in den Türtafeln schmeicheln dem Auge. Möchte man etwas Kritik üben, so ist der Zentralbildschirm nicht gerade als üppig zu bezeichnen und die darunter befindliche Klimaeinheit hätte ruhig etwas hochwertigere Tasten erhalten können. Das war es dann aber auch schon mit der Kritik.

Genesis G70 Shooting Brake Fond
Abfallend – Durch das abfallende Dach wird die Kopffreiheit etwas eingeschränkt.


Im Fond geht es zwar merklich enger zu als beispielsweise in einem BMW 3er Touring, doch arger Platzmangel herrscht auch hier nicht. Lediglich die Kopffreiheit ist aufgrund der abfallenden Dachlinie etwas eingeschränkt.

Genesis G70 Shooting Brake Kofferraum
Ausreichend – 465 Liter stehen hier in Standardkonfiguration zur Verfügung.


Im Kofferraum stehen standardmäßig 465 Liter Stauraum bereit, bei umgeklappten Rücksitzlehnen werden bis zu 1.535 Liter freigegeben. Die etwas schmale Heckklappenöffnung dürfte das Beladen von sperrigen Gegenständen etwas erschweren; dafür ist die Ladekante nicht zu stark ausgeprägt.


Die Motoren

Hier stehen insgesamt zwei Motoren zur Wahl. Der Benziner schöpft aus zwei Litern Hubraum 245 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 353 Newtonmetern. Die Kraft wird über eine Achtgang-Automatik serienmäßig auf die Hinterräder übertragen. Wer möchte, kann optional auf einen Allradantrieb zurückgreifen.

Genesis G70 Shooting Brake Motor
Zweierlei – Das Fotofahrzeug wartet mit Vierzylinder-Dieselmotor auf.


Als zweites Aggregat steht ein 2,2 Liter großer Vierzylinder-Diesel bereit, der glatt 200 PS leistet. Das maximale Drehmoment beträgt hier 440 Newtonmeter Drehmoment und der Heckantrieb ist auch beim Selbstzünder serienmäßig an Bord, was auch für die Achtgang-Automatik gilt. Wer möchte, bekommt auch den Diesel mit Allradantrieb.


Die Ausstattung 

Schon ab Werk ist der Genesis G70 Shooting Brake reichhaltig ausgestattet. Neben diversen Airbags – unter anderem auch für Knie und Becken – gibt es stets einen adaptiven Abstandstempomaten samt Kollisionswarner und Notbremsassistent, einen Totwinkel-Assistent, einen Spurhalte- und Spurwechselassistent sowie ein automatisches Parksystem.

Genesis G70 Shooting Brake HUD
Auch ein Head-Up-Display ist für den Koreaner erhältlich.


In den höheren Ausstattungslinien gibt es dann weitere Premium-Features wie eine Sitzbelüftung, eine 360-Grad-Kamera oder eine Nappalederausstattung. On Top können Kunden auch noch das sogenannte Sonnendach wählen, ein Panorama-Glasdach, das den Innenraum ordentlich mit Licht flutet.


Preise und Marktstart

Der neue Genesis G70 Shooting Brake erscheint Ende dieses Jahres. Zu den Preisen gibt der Hersteller aktuell noch keine Informationen. Vergleicht man die aktuellen Preise der anderen Genesis-Modelle dürfte die höchste Ausstattungslinie „Luxury“ rund 50.000 – 55.000 Euro aufrufen. Die beiden darunter liegenden Ausstattungslinien „Premium“ und „Sport“ dürften etwa 5.000 – 8.000 Euro günstiger sein.

Genesis G70 Shooting Brake Kleiderhalter
Liebevoll – Selbst die Kleiderhaken im Fond sind aus Aluminium gefertigt.


Eine weitere Besonderheit der Marke liegt in deren 5-Jahres-Plan. Damit erhält jeder Kunde ab dem Kaufzeitpunkt für fünf Jahre eine Garantie, alle anfallenden Service-Intervalle, sämtliche Kartenupdates sowie einen weltweit gültigen Pannendienst samt Anspruch auf ein Ersatzfahrzeug.


Fazit zum Genesis G70 Shooting Brake

Der Genesis G70 Shooting Brake bereichert die Mittelklasse um einen stilsicheren Coupé-Kombi, der mit optischen Reizen nicht geizt. Preislich recht ansehnlich, dürfte der Prestige-Bruder des Kia Proceed GT sicherlich seine Fans finden, zumal seine Ausstattung reichhaltig und der Verzicht überschaubar bleibt.

Genesis G70 Shooting Brake Heckleuchten
Genesis – Diese Marke könnte in Deutschland gut ankommen.


Eine Prise Extravaganz bei gleichzeitiger Absicherung durch den 5-Jahres-Plan dürfte für den ein oder anderen Interessenten Grund genug sein, um einen der schicken Kombis einzutüten.

Text: NewCarz

Fotos: Genesis für NewCarz

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise