Mini Concept Aceman – Charismatische Einfachheit

Mini Concept Aceman

Mit dem Mini Concept Aceman zeigt der Hersteller erstmals, wie die Minis von morgen aussehen könnten.

Eine neue Designsprache und technische Innovationen zeichnen das Konzeptfahrzeug aus. Wir haben alle Informationen zum knuffigen Visionsauto zusammengetragen.

 

Mini Concept Aceman

Aceman? War da nicht mal was? Nein, Sie erinnern sich sicherlich an den Mini Paceman, der sich als dreitüriges Klein-SUV unterhalb des Coutryman zeigte und mittlerweile schon gar nicht mehr gebaut wird. Der „Aceman“ ist auch ein bisschen SUVig, aber fünftürig und sehr verspielt. Seine vielen Rundungen und die markanten Leuchten und Front und Heck lassen keinen Zweifel an der Markenzugehörigkeit aufkommen, während die kantigen Anbauteile fast ein bisschen so aussehen, als entstamme dieses Concept Car aus dem Spiel Minecraft.

Mini Concept Aceman Front
Der beleuchtete Kühlergrill sticht besonders nachts sofort ins Auge.


Ist aber nicht so. Vielmehr gibt es viele Hinweise auf die künftige Ausrichtung der Marke Mini. Dazu zählen ein vollelektrischer Antrieb, eine maximal reduzierte Formensprache und der ganzheitliche Verzicht auf Chrom und Leder. Insbesondere die Formgebung hat hier sogar einen Namen: „Charismatic Simplicity“.

Mini Concept Aceman Heck
Das Heck des Aceman weist die typischen Leuchten mit Union-Jack-Grafik auf.


Und diese charismatische Einfachheit zeichnet sich unter anderem durch einen achteckigen, geschlossenen und beleuchteten Kühlergrill, straighte Flächen, die von scharfen Kanten akzentuiert werden sowie einem Heck mit vertikalen Leuchten, die auch weiterhin den markentypischen Union Jack aufgreifen, aus.

 

MINImalismus im Konzeptfahrzeug

Das 4,05 Meter lange Concept Car bietet Platz für fünf Personen und kommt größentechnisch auf dem Level aktueller Minis daher. Ein Blick ins Interieur zeigt, wie extrem man sich hier in Verzicht geübt hat. Man könnte auch sagen, es handelt sich hier um „maximalen MINImalismus“. Die Armaturentafel wurde einer Soundbar nachempfunden und erstreckt sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs. Dreh- und Angelpunkt des Infotainments ist ein kreisrunder Zentralbildschirm, der erstmals komplett in OLED-Technik ausgeführt ist. Damit die Bedienung unter der Digitalisierung nicht leidet, befindet sich eine Etage tiefer eine sogenannte „Toggle-Leiste“, die mit analogen Schaltern, genau genommen mit Drehreglern und Kippschaltern bestückt ist.

Concept Car Mini Interieur
Außer des kreisrunden OLED-Displays würde man das Interieur des Minis nicht als solches erkennen.


Samt-Velours und andere Textilien lösen das bisherige Leder ab und auf Chrom hat man innen sowie außen komplett verzichtet. Dafür gibt es immer wieder den Union Jack, der sich in vielen Facetten zeigt und die Herzen von detailverliebten Menschen definitiv höher schlagen lässt. Beispiel gefällig? Durch raffinierte Querstreben im Dachbereich zeigt sich die britische Flagge sogar beim Blick durch das riesige Panorama-Glasdach gen Himmel.

Mini Concept Aceman Interieur
Jung, urban und futuristisch – So könnte man das Interieur des Aceman-Konzepts bezeichnen.


Das Mini Concept Aceman wird erstmals auf der Gamescom in Köln vorgestellt. Vom 24.08. bis zum 28.08.2022 können Besucher der Messe das Konzeptfahrzeug in Augenschein nehmen.

Text: NewCarz

Fotos: Mini 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise