Mazda CX-5 2023 – Verbesserte Antriebe und Ausstattungen

2023 Mazda CX-5 Seitenansicht

Mehr Fahrspaß, weniger Verbrauch: Der Mazda CX-5 rollt mit optimierten Antrieben ins Modelljahr 2023.

Dank des für alle Benzinmotoren serienmäßigen Mazda M Hybrid-Systems und der Einführung der Zylinderabschaltung für alle Antriebskonfigurationen kann der kombinierte WLTP-Verbrauch des erfolgreichen Crossovers um bis zu 0,6 Liter je 100 Kilometer verringert werden, die CO2-Emissionen sinken um bis zu 13 g/km.

Die zusätzliche elektrische Unterstützung des jetzt unter dem Namen e-Skyactiv G verfügbaren Triebwerks verbessert zudem die Fahrbarkeit.

Weitere Updates zum Modelljahr 2023 betreffen die Ausstattungsstruktur und das Farbprogramm; die mit dem neuen Mazda CX-60 eingeführte Sonderlackierung Rhodium White hält nun auch Einzug in die Farbpalette des Bestsellers.

Nachdem Mazda den CX-5 im Frühjahr optisch und technisch umfassend aufgewertet hatte, liegt der Schwerpunkt für das Modelljahr 2023 auf den Benzinantrieben. Alle e-Skyactiv G Benziner-Varianten verfügen künftig serienmäßig über das 24-Volt Mazda M Hybrid-System, das den Verbrennungsmotor entlastet und Effizienz und Fahrbarkeit gleichermaßen steigert.

 

 

Technische Daten und Details des neuen Mazda CX-5 2023

Kernbestandteil des Systems ist ein riemengetriebener integrierter Starter-Generator (ISG), der die beim Verzögern des Fahrzeugs freigesetzte Bewegungsenergie in Elektrizität umwandelt und in einer 24-Volt-Lithium-Ionen-Batterie speichert. Diese Energie wird einerseits genutzt, um über einen 24V/12V-Spannungswandler die elektrischen Verbraucher des Fahrzeugs zu versorgen und damit den Antriebsmotor von dieser Aufgabe zu entlasten. Zum anderen wird dieser beim Beschleunigen entlastet und der Verbrauch dadurch gesenkt.

Im Fahrbetrieb wird darüber hinaus das Abstellen und Wiederanlassen des Motors mittels des i-stop Systems ebenfalls vom ISG des Mazda M Hybrid-Systems übernommen. Dadurch wird der Anlassvorgang sehr kurz und ist deutlich geräuschärmer als beim Starten mittels eines herkömmlichen Anlassermotors.

Zudem arbeiten jetzt sämtliche e-Skyactiv G Benzinmotoren mit einer Zylinderabschaltung. Das System deaktiviert im Niedriglastbereich die beiden äußeren Zylinder. Dadurch lässt sich insbesondere bei konstantem und geringem Tempo auf effektive Art und Weise Kraftstoff einsparen.

Die beiden Vierzylinder-Benziner e-Skyactiv G 165 (2,0-Liter mit 121 kW/165 PS, WLTP-Kraftstoffverbrauch 7,3-6,5 l/100 km, WLTP-CO2-Emissionen: 166-146 g/km) sowie e-Skyactiv G 194 (2,5 Liter mit 143 kW/194 PS, WLTP-Kraftstoffverbrauch 7,6-7,2 l/100 km, WLTP-CO2-Emissionen: 172-163 g/km) wurden außerdem neu abgestimmt. Das Verdichtungsverhältnis des e-Skyactiv G 165 wurde auf 13,5:1 erhöht und der e-Skyactiv G 194 bietet nun mit 263 Nm ein höheres maximales Drehmoment.

Ergänzt wird das Motorenangebot von dem 2,2-Liter Skyactiv-D Vierzylinder-Dieselmotor mit Bi-Turbo-Aufladung. Das effiziente, drehfreudige und durchzugsstarke Dieselaggregat ist die ideale Motorisierung für Vielfahrer und für den Anhängerbetrieb.

Es ist wie bisher in zwei Leistungsstufen als Skyactiv-D 150 mit 110 kW/150 PS (WLTP-Kraftstoffverbrauch 6,6-5,6 l/100 km, WLTP-CO2-Emissionen: 173-147 g/km) sowie als Skyactiv-D 184 mit 135 kW/184 PS (WLTP-Kraftstofferbrauch 6,6 l/100 km, CO2: 173 g/km) erhältlich. Je nach Motorisierung hat der Kunde die Wahl zwischen Front- und dem Mazda i-Activ AWD Allradantrieb sowie zwischen Sechsgang-Schaltgetriebe und Sechsstufen-Automatik.

 

 

Die Front des Mazda CX-5 2023.
Die Front des Mazda CX-5 2023.

 

 

Mazda CX-5 2023 Ausstattungslinien und Preise 

Weitere Änderungen zum neuen Modelljahr betreffen die Namensgebung der Ausstattungslinien. Den Einstieg markiert weiterhin die PRIME-LINE; in Verbindung mit dem e-Skyactiv G 165 startet der Mazda CX-5 hier zu Preisen ab 29.990 Euro. Darauf aufbauend verfügbar ist die CENTER-LINE (ab 32.990 Euro), die sich zudem mit dem Connectivity & Convenience Paket (ab 35.090 Euro) aufwerten lässt.

Zusätzlich an Bord sind hier unter anderem eine Einparkhilfe für vorne und hinten, eine Rückfahrkamera, automatisch anklappende Außenspiegel, eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, eine Lenkradheizung sowie das Konnektivitätssystem Mazda Connect der neuesten Generation mit 10,25-Zoll-Display, Mazda SD-Navigationssystem und zwei USB-C-Ladeanschlüssen vorne. Ebenfalls enthalten ist eine erweiterte Smartphone-Integration mit jetzt kabellosem Apple CarPlay® und Android Auto™.

Gehobene Ansprüche an eine umfassende Komfort- und Technikausstattung erfüllt die EXCLUSIVE-LINE (ab 40.690 Euro), die unter anderem zusätzliche i-Activsense Sicherheitssysteme, das adaptive Matrix-LED-Lichtsystem, einen 360° Monitor, eine elektrisch bedienbare Heckklappe, ein Head-up-Display, ein BOSE® Centerpoint® 2 Sound-System und eine kabellose Lademöglichkeit für Smartphones enthält.

In den beiden Top-Varianten HOMURA (ab 42.590 Euro) und TAKUMI (ab 45.240 Euro) setzt der Mazda CX-5 vor allem beim Design innen und außen weitere Akzente. Zudem bietet Mazda das Crossover-Modell in den beiden Sondereditionen AD’VANTAGE (ab 36.190 Euro) und NEWGROUND (ab 37.290 Euro) an; der Kundenvorteil beträgt bis zu 2.700 Euro.

 

NewCarz meint dazu:

Dieses Crossover-SUV soll durch niedrigen Verbrauch, eine gehobene Ausstattung sowie Fahrspaß ohne Ende überzeugen. Die Zahlen, abgesehen vom etwas gestiegenen Preis, klingen in der Theorie ziemlich gut. Wir dürfen gespannt ins Modelljahr 2023 blicken und werden zu gegebener Zeit auch diesen Mazda einem Praxistest unterziehen. 

Text: Mazda / NewCarz – Fotos: Mazda

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise