Porsche 911 Turbo – Der letzte seiner Art

Der Porsche 911 Turbo des Typs 993 - Der letzte seiner Art

20 Jahre nach dem Ende der Serienproduktion hat Porsche Classic den letzten Porsche 911 Turbo mit einem luftgekühlten Motor gebaut.

Die Basis des Unikats des Typs 993 bildete dabei eine Original-Rohkarosserie. Am 27. September 2018 feiert das Einzelstück bei der Porsche Rennsport Reunion in Laguna Seca in den USA seine Weltpremiere. Einen Monat später wird der Porsche 911 Turbo, der ausschließlich auf privaten Strecken gefahren werden darf, am 27. Oktober dann im Rahmen eine Sotheby’s Auktion in Atlanta zugunsten der anlässlich des Jubiläums „70 Jahre Porsche Sportwagen“ gegründeten Ferry-Porsche-Stiftung versteigert.

 

Goldgelbe Optik

Äußerlich bildet das Design der 911 Turbo S Exclusive Series des Typs 991 den Orientierungspunkt für den Klassiker. Seine Lackierung in goldgelbmetallic setzt sich in Designlinien an den schwarzen Rädern fort und findet sich zudem im Interieur des Porsche 911 Turbo in Form von goldgelbfarbenen Applikationen unter anderem an den Sitzen wieder.

 

Heckansicht des Porsche 911 Turbo Typ 993
„Project Gold“ ist der Beitrag von Porsche Classic zu „70 Jahre Porsche Sportwagen“.

 

Die charakteristischen seitlichen Lufteinlässe des Typs 993 Turbo S waren dabei auch 1998 optional für den 911 Turbo verfügbar.

 

Aufwendige Herstellung

Die Produktion des Einzelstücks dauerte insgesamt eineinhalb Jahre. Die Erbauer hatten hierbei auf mehr als 6.500 Originalteile Zugriff, die Porsche Classic einzig für Fahrzeuge des Typs 993 anbietet. In einem ersten Schritt durchlief die Rohkarosse im „Project Gold“ einem Korrosionsschutz- und Lackierungsprozess, der auch bei heutigen Serienfahrzeugen zum Einsatz kommt.

 

Mit viel Liebe zum Detail wurde der Porsche 911 Turbo des Typs 993 in Handarbeit erbaut.

 

Anschließend montierten Experten das Einzelstück in der Restaurierungswerkstatt und stimmten es ab. Zuletzt folgte die per Hand eingeschlagene Seriennummer, die auf das letzte Serienmodell des Typs 993 Turbo aus dem Jahr 1998 folgt.

 

Motorisierung des Porsche 911 Turbo

In der Restaurierungswerkstatt ist dem Porsche 911 Turbo des Typs 993 außerdem ein vollständig neuer 3,6 Liter Biturbo-Motor in der damals höchsten Leistungsstufe eingesetzt worden. Dieser verfügt über eine Leistung von rund 450 PS. Sowohl das Schaltgetriebe als auch der Allradantrieb stammen ebenfalls aus dem Regal für Originalteile.

 

Gefragtes Liebhaberstück

Bis heute ist der Porsche 911 Turbo des Typs 993 ein sehr gefragtes Liebhaberstück. Als erster seiner Art erhielt er ein neu konstruiertes Aluminiumfahrwerk. Außerdem war die Turbo-Variante erstmals mit einem Biturbo-Aggregat ausgestattet, das 1995 als emissionsärmster Serien-Automobilantrieb der Welt galt.

Auch optisch war der 993 ein Vorreiter: Denn im Vergleich zu seinen Vorgängern ist die Frontpartie flacher. Möglich gemacht hat dies der Wechsel von Rund- zu Polyellipsoid-Scheinwerfern. Auch die Hohlspeichen-Aluminiumfelgen wurden im Porsche 911 Turbo erstmals im Automobilbau verwendet.

Text: NewCarz / Fotos: Porsche

2 comments

Wie wahr, wie wahr. der letzte seiner Art, mit Zwangsbeatmetem sägendem 6’er Luftikus. Sicherlich ein Blue Chip der nahen zukunft.. Schade das ich nicht mitbieten kann… schade..

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise