Jaguar XF Chequered Flag – Zielflagge voraus

Der britische Automobilhersteller bringt mit dem Jaguar XF Chequered Flag eine ganz besondere Edition an den Start.

Mit schwarz-weiß karierter Zielflagge als Namensgeber und als Detail rundum, mit vielen serienmäßigen Ausstattungsmerkmalen und attraktiven Leasing-Konditionen, geht die modifizierte Raubkatze auf Beutejagd.

 

Gezieltes Finish

Beide Karossierievarianten, sowohl die Limousine als auch die Kombiversion, erhalten als Chequered Flag Edition schwarze 18-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie spezielle „Chequered Flag“-Embleme in den Entlüftungsschlitzen der vorderen Kotflügel, in Wagenfarbe gehaltene Seitenschweller plus Heckspoiler sowie schwarz getönte Chromelemente.

 

Jaguar XF Chequered Flag
Auch als Sportbrake ist der XF als Chequered Flag erhältlich.

 

Als Wagenfarbe hat man die Wahl aus drei verschiedenen Farbtönen: Yulong White, Santorini Black und Eiger Grey. Auch im Interieur findet man immer wieder die Chequered-Flag-Schriftzüge. Die Einstiegsleisten und ein Aluminium-Finish für die Dekorleiste der Armaturentafel bilden hier unter anderem die Showbühne für die Zielflagge.

 

Viele Optionen serienmäßig

Viele Ausstattungsmerkmale, für die man sonst draufzahlt, stehen im Sondermodell serienmäßig zur Verfügung. So besitzt der Jaguar XF Chequered Flag das interaktive 12.3-Zoll-Fahrerdisplay, Keyless Entry und das Navigationssystem mit Echtzeit-Verkehrsinformationen und dem Connect-Pro-System. Dieses unterstützt die aktive Stauumfahrung und erlaubt es Usern obendrein, über eine entsprechende App die Fahrtroute zu teilen. Auch über jeden handelsüblichen Computer ist dieses Sharing möglich.

 

 Chequered Flag
Überall, zum Beispiel auch hier an den Kotflügel-Luftaustritten findet man das Flaggen-Emblem.

 

Weiterhin beinhalten die Konnektivitätsfunktionen des Infotainmentsystems einen Echtzeit-Parkplatzfinder und die Echtzeit-Anzeige der Kraftstoffpreise in der Umgebung. Darüber hinaus kann man die voraussichtliche Ankunftszeit mit Dritten teilen.

 

Komfortoption mit Start-Ziel-Sieg

Die Vordersitze im Jaguar XF Chequered Flag können zehnfach elektrisch verstellt werden und am Multifunktions-Sportlederlenkrad – auch hier residiert ein „Chequered Flag“-Emblem – finden sich verchromte Schaltwippen, mit denen man bei Bedarf die acht Gänge des Automatikgetriebes per Hand durchklicken kann.

 

 Interieur des XF Chequered Flag
Besonders auch im Kontrast – Die Ebony/Pimento Farbauswahl des Interieurs.

 

Zur Farbauswahl des Interieurs gehören neben der komplett schwarzen Ausstattung namens Ebony/Ebony mit Akzentnähten in Light Oyster auch ein schwarz-roter Trim – Ebony/Pimento genannt – mit farbigen Kontrastnähten in Pimento.

 

Weitere Upgrades für den XF in Planung

Ab Modelljahr 2020 umfasst die Serienausstattung aller XF und XF Sportbrake zusätzlich ein Smartphone-Paket und weitere Assistenzsysteme. Eine Rückfahrkamera, vordere und hintere Einparkhilfen und die Kombination aus Spurhalte- mit Aufmerksamkeitsassistent werden dann ebenfalls ab Werk in jedem XF zu finden sein.

 

Eine Handvoll Karos zum Ausleihen

Preislich startet der Jaguar XF Chequered Flag bei 55.400 Euro für die Limousine. Der Sportbrake kostet mindestens 60.400 Euro. Besonders interessant dürfte das Angebot für gewerbliche Kunden sein. Diese erhalten eine Jaguar XF Chequered Flag Business Edition zu besonderen Leasingkonditionen bereits ab 399 Euro monatlich, ohne Anzahlung. Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen. Die Auslieferung der Chequered Flag soll ab April 2019 erfolgen.

Text: NewCarz / Bilder: Jaguar

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise