Nissan Leaf – Umweltbonus verdoppelt

Nissan Leaf

Der Nissan Leaf gilt in Europa als meistverkauftes Elektroauto und erfreut sich auch hierzulande einer immer größer werdenden Beliebtheit.

Nissan möchte ihren Verkaufsschlager für noch mehr Kunden interessant machen und hat den bisherigen Elektrobonus gleich mal verdoppelt.

 

Listenpreis minus 4.760

Dadurch darf der geneigte Interessent ab nun vom 36.800 Euro betragenden Listenpreis gleich mal 4760 Euro abziehen. Dadurch beträgt die Rechengrundlage für ein Leasing nur noch 32.040 Euro. Das 48-Monate-Leasing-Paket mit einer Laufleistung von maximal 40.000 Kilometern und einem monatlichen Leasingbetrag von 199 Euro verlangt normalerweise eine Anzahlung von 8.625 Euro, die nun durch den staatlichen Umweltbonus auf 6.625 Euro verringert wird.

Der Umweltbonus ist eine Förderprämie der Bundesregierung, die vollelektrische Autos und Brennstoffzellen-Pkw mit 2.000 Euro sowie Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge mit 1.500 Euro subventioniert. Üblich ist, dass die Hersteller den gleichen Anteil netto noch einmal drauflegen. Im Falle Nissan wird der Eigenanteil brutto draufgepackt, wodurch es zur besagten Verdopplung der Prämie kommt.

 

Gültigkeit und Umfang

Diese Kaufprämie soll bislang Mitte 2019 auslaufen, doch scheint es, als würde diese Prämienzahlung verlängert werden. Damit wäre der 30. Juni als Stichtag hinfällig. So lange dies nicht offiziell bestätigt ist, sollte jeder, der auf Nummer sicher gehen will, vor diesem Tag einen Nissan Leaf ordern. Wie sich der Erfolgsgarant im Test schlug, haben wie in diesem Fahrbericht zusammengefasst.

Übrigens: Nicht nur Leasingkunden, sondern auch Barzahler oder Interessenten, die den Leaf finanzeren möchten, dürfen sich über die Verdopplung der Prämie freuen. Nissan gewährt diese auf alle genannten Arten der Kaufoptionen.

Text: NewCarz / Bild: Nissan

 

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise