VW T-Roc Cabrio – Produktionsstart erfolgt

VW T-Roc Cabrio

Volkswagen hält Wort, denn seit vergangenen Mittwoch begann pünktlich die Produktion des VW T-Roc Cabrio im Werk Osnabrück.

VW T-Roc Cabrio ist einzige offene Version von Volkswagen

Quasi als Einzelkämpfer stellt das T-Roc Cabriolet aktuell die einzige Version der Marke ohne Dach dar. Nach der Ankündigung des Cabrios im Sommer, wurde im Vorfeld unter anderem die Fertigung sowie die Logistik des Werkes erheblich optimiert. Volkswagen spricht hier von Investitionen im hohen zweistelligen Millionenbereich.

Volkswagen Produktionsvorstand Torsten Tostmann dazu:

Das Fahrzeug wurde in weiten Teilen in Osnabrück entwickelt. Nun wird es auch hier produziert. Es ist ein echtes Kind des Standortes, der dabei seine Stärken voll ausspielen konnte.

Die klassische Variante, der VW T-Roc wird seit November 2017 angeboten. Wir haben das Modell bereits hier ausführlich getestet.

Neben dem T-Roc Cabrio wird am Standort Osnabrück auch der Porsche Cayman produziert. Der Produktionsstandort ist ein Mehrmarkenfertigungswerk des Volkswagenkonzerns.

Offenheit in neun Sekunden

So schnell erfolgt der Öffnungsvorgang des Stoffdachs vom VW T-Roc Cabrio, was im Vergleich zu anderen Cabrios ein extrem kurzer Zeitraum ist. Bis zu 30 km/h funktioniert die Dachbetätigung, das heißt, man muss nicht zwangsläufig zum Stehen kommen, um das Stoffdach elektrisch in die jeweilig gewünschte Position zu bringen.

Das Crossover Utility Vehicle – kurz CUV – muss nach dem Wegfall des Range Rover Evoque Cabrios aktuell keinen direkten Konkurrenten fürchten.

Text: NewCarz / Foto: Volkswagen

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise